BIKE Header Campaign
Bikepark Flowtrails Dolomiten Bikepark Flowtrails Dolomiten

Italien: Bikeparks in den Dolomiten

Südtiroler Trail-Paradies: Das Alta Badia

Ralf Glaser am 19.07.2019

DAS ALTA BADIA

Im Alta Badia tummelten sich bisher vor allem Rennradfahrer. Doch mit der Eröffnung zweier Flowtrails am Piz Sorega scheint hier nun ein Herz für Mountainbiker aufzublühen.

Dass das Alta Badia (oder auf Südtirolerisch: Gadertal) ein kleiner Sonderfall ist, bemerkt man schon an dessen Eingang. Statt wie überall sonst in Südtirol sind hier sämtliche Schilder nicht etwa zwei- sondern gar dreisprachig gehalten. Zwar sprechen fast alle Bewohner des Gadertals Deutsch wie Italienisch. In der Kommunikation untereinander bedient man sich jedoch des auf Außenstehende ebenso sympathisch klingenden wie unverständlichen Ladinischen. Dabei ist Ladinisch nicht etwa ein Dialekt, sondern eine eigenständige Sprache, die nur noch in den vier Tälern rund um das Sella-Massiv gesprochen wird. Dazu kommt ein gewisses zentristisches Weltbild, das ganz auf das dominante Massiv der Sella-Gruppe ausgerichtet zu sein scheint. Dies gilt für das Kulturelle ebenso wie für den Radsport.

Fotostrecke: Südtiroler Trail-Paradies: Das Alta Badia

Die Sellaronda ist hier das Maß aller Dinge: Die große Umrundung des Dolomitenstocks auf zwei Rädern war hier lange eine reine Straßenradangelegenheit und ist es überwiegend noch bis heute. Immerhin gibt es seit einigen Jahren bereits eine MTB-Sellaronda mit Seilbahnnutzung, die auch extra für Biker gebaute Streckenabschnitte bereithält. Mit dem Sellaronda-Hero bietet die Region einen der härtesten MTB-Marathon-Wettkämpfe der Dolomiten. Aber Freeride? Okay, die Sessellifte zum Heiligkreuzkofel-Hospiz befördert schon länger Mountainbiker, was die Fans der dortigen Singletrails auch gerne nutzen. Und auf der gegenüberliegenden Talseite, am Sessellift Gardenaccia, ging man 2011 sogar mit zwei eigens für Freerider gebauten Lines an den Start. Doch ohne jemandem zu nahe treten zu wollen: Wer sich in diesem Bikepark bewegte, bemerkte nach der zweiten Kurve, dass die Erbauer der Lines den Trail-Bau nicht unbedingt als Kernkompetenz in sich tragen.

Ganz anders dagegen die neuen Trails am Piz Sorega. Im Juni 2018 wurden hier oberhalb von Sankt Kassian zwei eigens für Freerider angelegte Flowlines eröffnet. Diese Abfahrten brauchen den Vergleich mit den oben genannten Trails wirklich nicht scheuen. Weder qualitativ noch quantitativ: Auf den 500 Höhenmetern zwischen Berg- und Talstation der Piz-Sorega-Seilbahn schlängeln sich derzeit bereits 4,8 Kilometer Kurvenrausch nach unten. Und unterwegs ist alles dabei, was das Bikepark-Herz begehrt: gut geshapte Anliegerkurven mit sauber gezogenen Radien, Doubles und Tables, die Gelegenheit für Airtime bieten, aber auch problemlos überrollt werden können. Dazu entschärfen Northshore-Elemente diverse Steilstufen im Gelände. Ein viel versprechender Anfang ist also gemacht, weitere Baupläne liegen in der Schublade. Tatsächlich bietet dieser Berg noch ausreichend freie Flanken für weitere kreative Linien. Wünschen wir den Projektleitern viel Erfolg und offene Ohren bei den Ämtern. Wäre toll, wenn das Alta Badia in Sachen Biketrails weiter Boden gutmacht.

Bikepark Flowtrails Dolomiten

Bewertung für Alta Badia

INFOS / BEWERTUNG

Das Revier
Zwei Wege führen ins Alta Badia: entweder über das Pustertal und den Talgrund, oder über Brixen und das Würzjoch. Letzterer ist eindeutig die landschaftlich schönere Strecke, schneller geht es meist über das Pustertal. La Villa, der Hauptort im Alta Badia, liegt bereits auf 1400 Metern Höhe. Die Seilbahnen laufen von Mitte Juni bis Ende September.

Gebaute Trails
Die Trails am Piz Sorega bei Sankt Kassian sind nach modernen Maßstäben gebaute Flowtrails und eignen sich auch gut für Einsteiger. Fortgeschrittene Rider finden einige Jumps und Obstacles, die jedoch nie obligatorisch zu fahren sind.

Touren-Revier
Vor Ort findet sich ein vielfältiges Touren-Angebot mit einigen Klassiker-Touren, etwa über die Fanesalpe, zum Peitlerkofel oder zum Heiligkreuzkofel-Hospiz. Einige lohnende Touren-Vorschläge gibt’s auf www.altabadia.org

MTB-Sellaronda
Eins der Highlights vor Ort ist die MTB-Sellaronda, in die man von Canazei aus einsteigen kann. Je nachdem, ob im oder gegen den Uhrzeigersinn gefahren, muss mehr oder weniger selbst pedaliert werden. Einige Abschnitte der Tour sind speziell für Mountainbiker gebaut. Infos: www.sellaronda-mtb.com

Shuttles / Touren
Die Guides von Dolomite Biking bieten regelmäßig geführte Touren an, u. a. auf der Sellaronda. Infos: www.dolomitebiking.com


Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe BIKE 10/2018 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:

iTunes StoreGoogle Play Store

Seite 4 / 4
Ralf Glaser am 19.07.2019