Valle Maira Piemont Panorama Trail Valle Maira Piemont Panorama Trail

BIKE-Revierguide: MTB-Touren Valle Maira im Piemont

Italien: Stille Touren im Valle Maira - Die besten Mountainbike-Touren im Valle Maira

Matthias Rotter am 20.01.2016

Haar-Museum

So klein das Dorf Elva sein mag, so viel kann man hier oben über die Geschichte des Valle Maira erfahren. So zogen die Bewohner Elvas einst als „Haarjäger“ durch die Alpen und schwatzten Mädchen und Frauen ihre Zöpfe ab. Hier oben stellten sie in der Abgeschiedenheit daraus Perücken her, die weltweit begehrt waren. Das kleine Museum befindet sich in einem Dorfhaus nahe der Kirche.

Die besten Mountainbike-Touren im Valle Maira (Piemont):

In den Bergen des Valle Maira gibt es noch zahlreiche Singletrails zu entdecken. Das Touren-Angebot geht weit über diese Auswahl hinaus.

MTB-Touren Valle Maira Karte

Die fünf schönsten Touren des Valle Maira im Überblick.

  • Um den Monte Servagno > 24,4 km > 1250 hm > 5:00 h

Die moderaten Daten dieser Runde sollten nicht zu Leichtsinn verführen! Knackpunkt ist die Trage- und Schiebepassage auf den Colle della Montagnetta. Doch wer die Mühen auf sich nimmt, wird am Monte Servagno mit Panorama-Trails belohnt (Shuttle auf den Colle del Preit möglich!). Alte Militärstraßen bilden den Auftakt. Zwischen Passo Gardetta und Passo Rocca Brancia erfordert extrem grober Schotter permanenten Druck auf dem Pedal. Am Pass wird man mit tollem Panorama belohnt: im Norden der Blick über die Gardetta Hochebene, im Süden bis zu den Seealpen. Auf dem folgenden Trail freut man sich über jeden Zentimeter Federweg. Sagenhafte 670 Höhenmeter geht es teils recht anspruchsvoll bergab. Die erwähnte Tragepassage beginnt mit einem Balanceakt durch ein erodiertes Bachbett. Ab dem Colle della Montagnetta fehlen noch 400 Höhenmeter zum Colle Vallonetto, aber die sind fahrbar. Auf 2532 Metern Höhe beginnt ein Trail, der sich auf schmalem Sims um den Gipfel des Monte Servagno zieht. Die Tiefblicke sind schaurig und schön. Nur ein, zwei Geröllfelder zwingen aus dem Sattel. Das Finale ab dem Colle della Margherina über Almpfade ist purer Genuss!

Italien: Stille Touren im Valle Maira

Die MTB-Umrundung des Monte Servagno im Piemont hält Panorama-Trails bereit.

  • Gardetta & Col Chiarbonnet > 49 km > 1972 hm > 6:00 h

Die Gardetta-Hochebene ist ein landschaftliches Highlight der Region. Beherrscht vom Felsturm des Rocca la Meja erstreckt sich auf rund 2000 Metern Höhe ein traumhaftes Hochtal. Mit zwei Möglichkeiten der Entschärfung, ist die Tour auch für konditionsschwächere Biker machbar: 1. Man verlegt den Start mit Hilfe eines Shuttles auf den Colle del Preit (minus 876 hm). 2. Man lässt den Col Chiarbonnet aus und fährt bei WP7 direkt nach Acceglio (dann weiter bei WP 14 = minus 444 hm). Am Colle del Preit steigt man ins Netz der Militärstraßen ein und schraubt sich ohne große Schwierigkeiten zum 2436 Meter hohen Passo Gardetta hinauf (Einkehr am Rifugio Gardetta). Am Pass beginnt der erste Supertrail dieser Runde, der – vorbei an einigen Bunkern – erst nach drei Kilometern endet. Zahlreiche Bilderbuchserpentinen machen den nächsten Anstieg zum Col Chiarbonnet zu einem Vergnügen. Mit vier Kilometern ist der folgende Singletrail nach Saretto sogar noch länger als der erste. Und abwechslungsreicher! Mal flowig, mal technisch knifflig, schlängelt sich der Pfad durch den lichten Wald. Kurze Schiebepassagen inklusive. Der Rückweg teils auf Asphalt.

Italien: Stille Touren im Valle Maira

Die Gardetta-MTB-Tour führt über die Gardetta-Hochebene und ist ein landschaftliches Highlight im Piemont für Biker.

  • Strada Napoleonica > 20,5 km > 795 hm > 2:30 h

Eine ideale Tour zur Einstimmung aufs Valle Maira. Von Marmora auf Asphalt bergauf, über Brieis nach Borgata
Superiore. Dann auf einem launigen Höhenweg entlang der Westflanke des Monte Buch zum Colle dell’Encuccetta. Hier beginnt der legendäre Bassura-Trail hinunter nach Stroppo. Der griffige Waldboden ist ein Genuss!

  • Monte Bellino > 31,7 km > 1500 hm > 5:30 h

Die Runde verläuft im hinteren Valle Maira. Eine holprige Militärpiste führt das Valle Traversiera hinauf. Mit 2830 Metern Höhe ist der La Colletta einer der höchsten Pässe der Westalpen. Es folgt eine anstrengende (kurze) Schiebe­strecke hinüber zum Colle Bellino. Die Abfahrt: ein Singletrail-Traum in hochalpiner Kulisse.

  • Elva-Trails > 21,9 km > 1053 hm > 3:30 h

Die Trails von Elva über San Martino nach Stroppo bieten die beste Mischung aus Flow und Technik im ganzen Tal. Bereits die Auffahrt durch die wilde Elva-Schlucht ist ein landschaftliches Highlight. Tipp: Unbedingt die Kirche in Elva besichtigen! Nach der Schlussrampe zur San Giovanni Kapelle beginnt das flowige Singletrail-Vergnügen.

Infos zum Mountainbiken im Piemont

Das Revier
Das rund 40 Kilometer lange Valle Maira liegt im westlichsten Zipfel Italiens. Der Talschluss grenzt an Frankreich. Die Region zählt zum Piemont, die Berge zu den Cottischen Alpen. Die nächste größere Stadt ist Cuneo in der Po-Ebene, etwa 90 Kilometer südlich von Turin. Dreh- und Angelpunkt des Bike-Reviers ist die Gardetta-Hochebene zwischen dem Valle Maira und dem Valle Stura. Die Region ist durchzogen von zahlreichen Militärstraßen, Überbleibsel der alten Konflikte zwischen Italien und Frankreich.

Anreise
Mit dem Auto Über die Schweiz oder Österreich in die Po-Ebene. CH: über Mailand nach Turin und weiter Ri. Cuneo. Über Savigliano, Saluzzo und Dronero ins Valle Maira. A: Vom Gardasee über Brescia, Piacenza und Alessandria nach Asti. Dort weiter auf der A33 Ri. Cuneo. Ab Alba ebenfalls über Saluzzo (s.o.) ins Valle Maira. Alternativen: Cuneo ist auch per Bahn und Flugzeug erreichbar (z. B. RyanAir).

Karten und Touren-Infos
Der Schweizer Peter Vogt vom Ceaglio hat in den letzten Jahren ein beeindruckendes Touren-netz im Valle Maira ausgearbeitet (20 Touren, 760 km, ca. 30000 hm). Infos unter www.mtb-piemonte.it
Viele GPS-Tracks der Touren auch unter www.gps-tracks.com (Registrierung Voraussetzung).Unverzichtbar: Valle Maira, Topo-Wanderkarte, 1:25000, Verlag Monti Editore

Unterkünfte
In dem dünn besiedelten Tal gibt es wenige kleine Hotels und Albergi (Verzeichnis: www.vallemaira.cn.it) und fünf Campingplätze (Infos: www.ghironda.com). Die historische Pensione Ceaglio im Dorf Marmora hat sich auf Biker spezialisiert (Shuttleservice zum Start verschiedener Touren, z. B. auf den Colle del Preit), Infos: Tel. 0039/0171/998114, www.ceaglio-vallemaira.it

Bikeshops
Cicli Mattio, Via Donatori di Sangue 1, Piasco (CN), Tel. 0039/0175/270058, www.ciclimattio.com

Infos allgemein
Informatione Turistica Valle Maira, Tel. 0039/0171/917080, www.vallemaira.cn.it

Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe BIKE 6/2015 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:

iTunes StoreGoogle Play Store

Seite 3 / 3
Matthias Rotter am 20.01.2016
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren