Alpenüberquerer lieben die bizarr gezackte Pala-Gruppe im Herzen der Dolomiten. Doch auch abseits der Haupt-Routen gibt es rund um San Martino di Castrozza jede Menge zu entdecken.

  • Geheimtipps für Bike-Touren um San Martino di Castrozza
  • Die Westflanke der Pale di San Martino. Ganz links der Sattel aus dem Val Venegia
  • Vom Lago Calaita führt die Abfahrt über diverse Wegarten ins Tal zurück. Ein Überblick schadet nicht.  
  • Die Abfahrt von der Malga Tognola wird auch mal breiter. Dann aber auch steiler und rutschiger.
  • San Martino di Castrozza liegt bereits auf 1500 Metern Höhe. Auf Tour hat man die Baumgrenze schnell hinter sich gelassen. Allerdings ziehen im Herbst dann die Nebel durchs Panorama.   
  • Ausgesprochen leckere Pasta wartet zwischen dem Val Venegia und dem Passo Rolle: die Capanna Cervino.
  • So flowig beginnt der MTB-Trail von der Malga Tognola hinunter. Der weitere Weg ins Vanoi-Tal wird ruppiger.
  • Im Prinzip kann man sich rund um San Martino nicht verfahren. Bei freier Sicht ragen immer irgendwo die berühmten Spitzen der Pale hervor.
  • An der Malga Tognola wachsen die offiziellen Abfahrtstrails. Teils sehr anspruchsvoll!
  • Die fünf Sternfahrten rund um die Pale di San Martino.