Trentino Trentino

Anzeige - Mountainbiken im Trentino

Mit dem Mountainbike durch den Herbst im Trentino

Visit Trentino am 10.08.2020

Genießen Sie während der besonderen Jahreszeit die Schönheit von Flora und Fauna vom Sattel aus, wählen aus verschiedenen Strecken mit bester Aussicht und entdecken Trentino ohne Menschenmassen.

Anzeige

Das Glück der Erde liegt nicht nur auf dem Rücken der Pferde, sondern auch auf dem Fahrradsattel. Mehr als 330 verschiedene Routen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden auf insgesamt 8.000 km: Das ist Mountainbikespaß pur. Angefangen bei Radwegen für eBike-Freunde über Familientouren bis hin zu Strecken für versierte Mountainbiker. Die Schönheit der Dolomitenprovinz lässt sich auf allen Fahrrad-Typen entdecken und genießen.

Trentino

Die gesamte Region bietet zudem eine hervorragende Infrastruktur für Radfahrer mit Fahrradverleihen, Werkstätten, E-Bike-Ladestationen, Downhill-Routen mit Liftanlagen, Mountainbike-Führern und Shuttle-Bussen für den Transfer. Außerdem finden die Besucher im Trentino selbstverständlich hervorragende Unterkunftsmöglichkeiten, frische, regionale Lebensmittel und guten Wein.

Weitere Informationen unter: www.visittrentino.info/de/guide/sommer-sport/mountainbike

Trentino

Die schönste Jahreszeit für Mountainbiker steht vor der Tür – erleben Sie die einzigartige Herbststimmung im Wald

Beim Rad fahren wird der Kopf frei und alles kann fließen zwischen sich und der Welt. Besonders spürt man dies, wenn man raus aus der Stadt in die Natur fährt. Hier ist Sport nicht nur Fitness und Anstrengung, sondern ein echtes Rundumerlebnis.

Trentino im Herbst bildet die perfekte Kulisse für Biker: die Temperaturen sind angenehm frisch und der Himmel strahlt in klarem Blau, oft schöner als im Sommer. Ein besonderes Licht erstrahlt in der noch lebendigen Natur, die sich jedoch schon auf ihren Winterschlaf vorbereitet.

Trentino

Durch den Wald zu radeln ist, als ob man Mountainbike mit Aromatherapie kombinieren würde: man atmet den Duft der feuchten Erde, von Schlamm und Pilzen und frisch gefallenen Blättern ein. Man kann aber auch den Wald hinter sich lassen und mit den noch geöffneten Liften in die Höhe steigen, um einen letzten Blick auf die Berggipfel zu werfen, bevor man sie auf Skiern wiedersieht. Ziehen Sie sich die neonfarbenen Handschuhe an, die Claudio und Sonia Ihnen geschenkt haben, packen Sie Sweatshirt und Wasserflasche in den Rucksack, setzen Sie sich den Helm auf und vielleicht darunter eine Baumwollmütze, falls Sie so schnell werden, dass Ihnen der Wind um die Ohren weht…

Entdecken Sie die Aktivitäten und Termine im Herbst: www.visittrentino.info/de/erleben/herbst-special

Weitere Informationen für Mountainbike-Touren im Herbst unter: www.visittrentino.info/de/artikel/herbst/bike-tours-mit-panoramablick

 

Die Top-Trails im Herbst

Bergsee Lago di Lagorai – Tour
Eine Tour, die selbst für einen erfahrenden Biker eine Herausforderung darstellt. Lang und anspruchsvoll, schenkt der Trail am Ende die Freude, den Lagorai-See zu erreichen. Die Tour schlängelt sich durch die Stille der Wälder auf der Lagorai-Kette. Bevor Sie das Ziel erreichen, finden Sie den bezaubernden Wasserfall, der Nähe zum größten See der Lagorai-Kette ankündigt. Die Rast entlang des blauen Sees mit seiner charakteristischen länglichen Form ist ein Moment wohlverdienter Glückseligkeit. Der Rückweg erfordert ebenso viel Aufwand wie der Aufstieg.

Hier geht es zur Tour >>>

Trentino

Radweg Luserna – Roana
Ein fast 30 km langer Rad-/Fußweg vom Zentrum von Lusèrn nach Roana durch Wälder, weite Bergweiden und unzählige Berghütten. Unterwegs können Sie die Fauna der Alpe Cimbra - Murmeltiere, Hasen und Rehe - kennen lernen und die typischen Produkte des Gebietes probieren. Diese Route, die vom Zentrum von Luserna zum Roana-See führt, ist ein Teil des Weges, der, das Folgaria mit Asiago verbindet. Ausgehend von Luserna (1315 m ü.d.M.), wo sich das ethnographische Museum befindet, geht es nach Verlassen des Dorfes weiter in den Wald zwischen den Lichtern und Schatten der jahrhundertealten Weißtannen. Wenn man in der Nähe der Malga Millegrobbe (1412 m ü.d.M.) ankommt, durchquert man die Almengebiete, Zeugen der blutigen Episoden des Ersten Weltkriegs. Zwischen Schützengräben und Almenpfützen trifft man auf die Wächter der Hochweiden, die Murmeltiere.

Es gibt zahlreiche Almen entlang der Strecke Malga Millegrobbe di sopra, Malga Basson di sopra, Malga Busa Bisletto, Malga Costesin, Malga Camporosà, Casara Mandrielle, Casara di Campolongo und Malga Gruppach. Auf dem Weg zur Malga Millegrobbe und zur Malga Casara di Campolongo kann man typische lokale Gerichte probieren oder sich in den Wellness-Zentren mit Blick auf die Weiden entspannen. Nach dem Gebiet von Campolongo geht es auf der Militärstraße, die zum kleinen See von Roana (1096 m ü.d.M.) führt, entlang des Monte Erio wieder hinunter.

Hier geht es zur Tour >>

Trentino

Tour Monte Peller
Eine wahre Herausforderung mit dem Bike von Malè zur Schutzhütte Peller und Panorama-Tour auf den Dolomiten. Sehr aussichtsreiche Strecke und dank der verschiedenen Landschaftsbildern, eine unter den beeindruckenden: von den dichten und schattigen Fichtenwäldern des Val di Sole zu den wärmeren und trockenen Gebiete, reich an Laubbäumen auf der südlichen Seite des Monte Peller, von den breiten Wiesen des Verdè, zu den ebenso ausgedehnten Bergweiden des Passo Forcola. Sonnenverwöhnte Strecke, ideal in den ersten Sommermonaten, dank der üppigen Blumenvielfalt entlang der Wege.

Hier geht es zur Tour >>>

Avalina Trail
Beeindruckende Panoramen in die Dolomiti di Brenta im Norden, aber auch bis zum Tremalzo und zum Monte Baldo hinter dem Gardasee. Die beiden Seiten des Valle del Chiese haben einen ganz unterschiedlichen Charakter: Im Osten Richtung Ledrosee kommt man nicht so hoch hinauf. Die zauberhaften und eher anspruchsvollen Trails liegen meist im Wald und man hat nur hie und da einen Ausblick ins Adamello Massiv. Ganz anders auf der Westseite: Hier, an der Südflanke des Adamello, kommt man viel höher und hat über der Baumgrenze beeindruckende Panoramen in die Dolomiti di Brenta im Norden, aber auch bis zum Tremalzo und zum Monte Baldo hinter dem Gardasee. Das gilt nicht nur für den Giro dell’Orizzonte, sondern besonders auch für diese Tour zur Malga Avalina.

Hier geht es zur Tour >>>
 

Avalina Trail

Tremalzo- Enduro Caset
Die kürzeste Runde für diejenigen, die keine Lust haben, die ganze Tremalzo Big Tour zu fahren Aufstieg auf asphaltierter Straße in allen Haarnadelkurven bis Tremalzo und spannende Abfahrt auf unbefestigter Piste nach Tiarno di Sopra. Das Gebiet von Tremalzo zeichnet sich durch seine Artenvielfalt und die Konzentration von Endemismen aus, botanische Raritäten, die Sie nirgendwo sonst auf der Welt finden können! Jedes Jahr, im Frühjahr und Herbst, überfliegen Zugvögel auf ihrem Weg nach Afrika oder zurück nach Europa Tremalzo. Auf der Station Casèt werden diese Vögel gefangen und beringt, um ihre Zuggewohnheiten zu überwachen.

Hier geht es zur Tour >>>
 

Ziro del Lez: Entlang des Bewässungskanals
Diese kurze Trailrunde an den Hängen des Magdalenergebirges erschließt einen schmalen Pfad entlang eines ehemaligen Bewässerungskanals. Rumo ist eine aus vielen kleinen und verstreut an den Hängen der Maddalenegruppe liegenden Ortschaften zusammengewürfelte Kommune im oberen Nonstal an der Sprachgrenze zu Südtirol. Die Hänge zur landwirtschaftlichen Bewirtschaftung sind hier schon steil, die Berge hoch und so gehörten Bewässerungskanäle schon von je her zum Notwendigen im Landschaftsbild. Unsere Tour entführt uns von Corte Superiore über Mocenigo bergauf ins Val Lavazzé, wo wir erstmals auf den verfallenen Waalweg stoßen. Im Dialekt der Einheimischen heißen diese "Lez", was so viel wie Wasserlauf bedeutet. Nahezu höhengleich zieht die Trasse westwärts Richtung Lanza und weiter bis zur schmalen Nebenstraße, die ins südtirolerische Proveis führt. Hier fällt ein spaßiger Waldtrail bergab und über den "Rankipino"-Radweg geht es nach Corte Inferiore mit seiner weithin sichtbaren Kirche und zurück nach Corte Superiore.

Hier geht es zur Tour >>>

Trentino

DoGa – Dolomiti Garda

Von den Dolomiten zum Gardasee. Diese Radroute führt über vier Alpentäler im Westen des Trentino von den Bergen des Naturparks der Adamello Brenta Dolomiten Gruppe bis an die Ufer des Gardasees. Entlang der Route erwarten Sie zahlreiche Highlights und Gelegenheiten, um Land und Leute kennen zu lernen.

Trentino

Die Highlights im Wilden Westen des Trentino
Auf dieser Radroute haben Sie die Gelegenheit, viele Sehenswürdigkeiten des Trentino bequem auf dem Fahrrad zu entdecken. Je nach Lust und Laune sollten Sie dennoch ausreichend Zeit einplanen, denn der Wilde Westen zwischen den Bergen der Dolomiten und Gardasee lohnt sich.

  1. Malé in der Val di Sole: Der Hauptort der Val di Sole ist das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der Talgemeinschaft. Von hier aus lassen sich die umliegenden Bergwelten bestens erkunden.
  2. Naturpark Adamello Brenta – Dolomiten: Im Ostteil des Parks ragen die Wände aus Dolomitgestein steil dem Himmel empor. Auf der Westseite des Parks bedeckt das ewige Eis die Gipfel der Adamello-Presanella Gruppe.
  3. Madonna di Campiglio: Der auf 1.500 Metern gelegene Bergort hat sich einen internationalen Ruf als Top Skidestination gemacht. Die Ursprünge des Tourismus reichen jedoch bis in 12. Jahrhundert zurück.
  4. Vallesinella: Über das kleine, naturbelassene Seitental sind die Hochalmen und Bergspitzen der Brenta Dolomiten gut zu erreichen. Die Wasserfälle der Vallesinella sind nur einen Spaziergang von Madonna di Campiglio entfernt.
  5. Val Genova: Der Wasserreichtum der gesamten Region zeigt sich in dem Val Genova von seiner verspielten Seite. Der Natur gefällt es und diese dankt mit üppigem Grün, welches im Herbst zur Farbenpracht avanciert.
  6. Burg Stenico: Hoch oben auf dem Hügel, unterhalb der Felswände der Brenta Dolomiten, thront die Burg Stenico. Eine der ältesten Festungen des Trentino und zentraler Versammlungsort des Adels und des Klerus.
  7. Mittelalterliches Dorf Canale und Tennosee: Glasklares Wasser aus den Bergen wird im Sommer zu einem azurblauen Badevergnügen. Das blaue Nass des Tennosee hat beinahe Trinkwasserqualität.

Weitere Informationen unter: www.doga-cycling.it

Visit Trentino am 10.08.2020
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren