Frankreich: Courchevel

  • Georg Baumewerd
 • Publiziert vor 18 Jahren

Einst peitschten die Tour-de-France-Helden nach Courchevel hinauf. Heute feiern in den französischen Trois Vallées vor allem Mountainbiker ihre Begankunft: Hier liegt ein Top-Singletrail-Revier. (BIKE 7/2003 – PDF-Download)

Ulrich, Pantani, Virenque, Moreau: In großen weißen Lettern prangen die berühmten Namen auf dem Asphalt. In meinen Ohren klingen die Anfeuerungsrufe der tobenden Zuschauer: „Allez! Vas-y!“ Raus aus dem Sattel in den Wiegetritt. Zwölf, 14, 17 Kilometer pro Stunde, dann holt mich das hektische Piepsen meines Pulsmessers in die Realität zurück.

Vor drei Jahren ist Marco Pantani bei der Tour de France hier hinauf geschossen – mit teilweise mehr als 30 Kilometern pro Stunde in Richtung Courchevel. Der frisch für die Tour aufgelegte Asphalt hat damals gebebt. Heute ist die Straße zum Altiport wie leer gefegt. Ich bin froh, bald wieder das Knirschen gewachsenen Bodens unter den Reifen zu hören. Denn die Angebote für Mountainbiker sind einfach viel zu verlockend, um weiter dem Asphalt zu folgen. Es gibt 13 spezielle Abfahrtsrouten, sieben für den Biketransport vorbereitete Liftanlagen und 236 Kilometer ausgeschilderte Bikewege.

Im Ortszentrum treffe ich Jean-Noel Usannaz. Zusammen mit Kompagnon Nicolas Mater betreut der 33-Jährige heute ein umfangreiches Angebot: angefangen von Fahrtechnikkursen über eine Bikeschule für Kinder bis zu geführten Touren mit Bikeverleih.

Die Frage, welche der Strecken denn nun die beste sei, beantworten Jean-Noel und Nicolas sehr unterschiedlich. Für Freerider Nicolas ist die permanente Downhillstrecke bei Les Chenus das Nonplusultra – auch, wenn der 3,2 Kilometer lange Kurs mit 461 Höhenmetern Gefälle „nur“ die entschärfte Version der internationalen Rennstrecke darstellt. Nach kurzer Anfahrt der erste kleine Sprung, ein langge-streckter Hangpfad, Steilpassage. Dann grobe Felsen und Wurzeln, die wie Bürsten aus dem Boden ragen. Jean-Noels Empfehlungen erfordern zwar nicht weniger Fahrtechnik, doch seine Lieblingsabfahrten sind allesamt in größere Rundtouren verpackt.


Wir haben für Sie folgende Touren detailliert aufbereitet:
Foret du Praz: 28,14 km, 1132 hm, 2 h 10 min
Col de Saulces: 32,27 km, 1646 hm, 2 h 45 min

Themen: CourchevelFrankreich

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. BIKE-Abo gibt's hier


  • 0,99 €
    Courchevel

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Bikepark-Tipps Saison 2020
    Diese Bikeparks müssen Sie mal erlebt haben!

    12.06.2020

  • BIKE Junior Team beim U23-Worldcup in La Bresse

    30.05.2012

  • UCI MTB Worldcup 2019 Les Gets: Vorschau
    Doppelworldcup in Frankreich - Wer gewinnt in Les Gets?

    12.07.2019

  • „Chasing Trail“ Episode 1
    Hometrails: Remy Absalon in den Vogesen [Video]

    19.04.2016

  • Enduro-Test Megavalache in Alpe d'Huez
    Testtagebuch: der härteste BIKE-Test des Jahres

    03.07.2017

  • Supertrail im Montblanc-Massiv
    Frankreich: Mer de Glace-Supertrail

    25.02.2014

  • Deutschland/Frankreich: Vogesen

    29.02.2008

  • Deutschland/Frankreich: Schwarzwald und Vogesen

    10.11.2004

  • Roc d'Azur-Klon in den Alpen

    20.11.2012