Mal wieder so richtig in der nordischen Wildnis verloren gehen? Die Naturgewalten zum Zweikampf fordern? Kein Problem auf dem Bohusleden-Trail durch den Südwesten Schwedens.

  • Märchenhaft schlingert der Pfad durchs Moos. Elche treffen wir unterwegs leider nicht. Dafür gibt es jede Menge Pilze, die man abends am Feuer brutzeln kann.
  • Zehn Tage im Wald, ohne Hilfe aus der Zivilisation. Klar, dass man alles in den Packtaschen dabeihat. Der Kuchen war lecker – wenn auch das Trockenste der ganzen Tour.
  • Trockenzeit - Stunden ohne Regen werden zum Trocknen der Bike-Klamotten genutzt.
  • Prachtexemplar von einem Pilz
  • Die erste wirkliche Unannehmlichkeit, die uns bis zum Ende der Tour begleiten wird, sind nasse Füße. Im Sumpf helfen auch keine Tütensocken.
  • In der Art des Höhenprofils verläuft auch das Stimmungsbarometer: mal durchgeweicht im Sattel, mal happy in einer Luxus-Hütte.
  • Zur Abwechslung mal eine Hütte mit allem Komfort.
  • Morgenwäsche in der Wildnis
  • Eine gigantische Landschaft hat der skandinavische Gletscher einst hinmodelliert. Durch die glasklaren Seen wischen jede Menge Fische und Otter.
  • Einmal von den teils verrotteten Bohlen abzurutschen, ist lustig. Doch ab dem fünften Mal ist es mit der Laune vorbei. 
  • Aus Stimmungstiefs nach dem soundsovielten Abstieg im Sumpf hilft eine Hütte mit vier Wänden. Ein Luxus! 
  • Irgendwo muss man doch durch die Plastikverpackung durchkommen..
  • Bei tagelangem Regen und Biken durch sumpfige Landschaften bleibt nichts trocken. Die Plastiktüten-Socken sind auch keine Lösung.
  • Jetzt noch ein Bier und leckere Sachen zum Essen ... ein Traum für das Expeditions-Team.
  • Das Zelt kann zu Hause bleiben: Entlang des 360 Kilometer langen Bohusleden warten viele kleine Hütten.
  • Der Bohusleden Trail erstreckt sich über 27 Etappen von Göteborg nach Strömstad.