9 Tage Bikepacking durchs kroatische Küstengebirge 9 Tage Bikepacking durchs kroatische Küstengebirge 9 Tage Bikepacking durchs kroatische Küstengebirge

Kroatien: Im Hinterhof der Adria

9 Tage Bikepacking durchs kroatische Küstengebirge

  • Elladee Brown
 • Publiziert vor 3 Monaten

Wer in Kroatien schon zum Baden war, kennt das Dinarische Gebirge als Kulisse. Zwei Kanadierinnen folgten den weißen Felsgraten von Rijeka bis nach Split.

Das Revier

Das Dinarische Karstgebirge erstreckt sich über 600 Kilometer entlang der adriatischen Ostküste. Die davor liegenden 602 kroatischen Inseln waren einst ein vorgelagerter Gebirgszug, bis die Adria anstieg und seither nur noch die Gipfel aus dem Wasser ragen. Direkt an der kroatischen Küste sind die Orte sehr touristisch geprägt, doch je weiter man das Gebirge hinaufklettert, desto einsamer ist man unterwegs. Auch die in der Karte eingezeichneten Wege werden in einigen Gebirgsregionen nicht gepflegt und sind zum Teil zugewuchert und verfallen. Ohne GPS-Track sollte man daher nicht unterwegs sein. Spuren des Balkankriegs in den 90er-Jahren sind vor allem in den Bergorten noch sichtbar. Auf kurzen Abschnitten (15 km) wird sogar vor Landminen gewarnt. Hier darf der Weg nicht verlassen werden.

Die Route

Diese auf den kroatischen Abschnitt verkürzte Version der Adriatic-Crest-Route ist 340 Kilometer lang und führt von Smrika, einem 20 Kilometer südlich von Rijeka gelegenen Küstenort, bis nach Trogir, kurz vor Split. Wir sind mit dem Flugzeug nach Split gereist und haben uns von einem Shuttle-Taxi zum Startort fahren lassen. So sparten wir uns die Transfer-Organisation am Ende der Tour.

Insgesamt haben wir uns für die Strecke neun Tage Zeit gelassen und kamen damit gut hin. So mussten wir uns nicht hetzen und erreichten unsere Etappenziele entspannt. Schlechtes Wetter, jeden Tag das Zeug zusammenpacken und das Schieben auf verfallenen Wegabschnitten kostete uns allerdings mehr Zeit und Kraft als gedacht.


Den gesamte Artikel "Bikepacking Kroatien" aus BIKE 9a Trail/2021 inklusive Empfehlungen für leichtes Gepäck können Sie bequem unten im Download-Bereich als PDF herunterladen.

Der Abenteuer-Reise-Report kostet 1,99 Euro.

Bikepacking Kroatien

13 Bilder

Beste Reisezeit

Die Sommermonate Juni bis August sind definitiv zu heiß zum Biken. Dass bei uns der Mai so verregnet und kalt war, ist eher ungewöhnlich. Das hörten wir oft. Womit man im Frühling und auch im Herbst aber immer rechnen muss, ist starker Wind. Am unangenehmsten ist die Bura, ein Fallwind aus den Bergen mit kalten, orkanartigen Böen. Gleichmäßiger, aber mit anhaltend schlechtem Wetter kommt der sogenannte Jugo daher. Er hat auch bei uns dafür gesorgt, dass wir nur selten einen freien Blick auf die Adria hatten. Die allerbeste Zeit für diese Tour ist der September. Dann hängen auch die vielen wilden Feigenbäume voller Früchte.

Ausrüstung

Wir waren auf den oft rumpeligen Wegen froh um unsere Fullys und auch über unsere Tubeless-Reifen. Die Rahmentaschen haben bei den Tragepassagen etwas gestört. Ansonsten ist man froh, um jedes Gramm, das man nicht auf dem Rücken transportieren muss. Beim Packen aber darauf achten, dass genügend Stauraum für Proviant bleibt. Vor allem auf den ersten drei Etappen unbedingt genug Wasser bunkern. Die in den Karten eingezeichneten Brunnen haben wir nur selten gefunden, oder sie waren ausgetrocknet. Regenwasser versickert im Karstgestein schnell.

Bikepacking-Taschen

  • ROSE Bikes
    Topeak FRONTLOADER Bike Packing Lenkertasche
  • ROSE Bikes
    SKS Germany Traveller Up Oberrohrtasche
  • ROSE Bikes
    VAUDE Trailguide Oberrohrtasche
  • ROSE Bikes
    ORTLIEB Handlebar Pack Lenkertasche
  • ROSE Bikes
    Topeak MidLoader Rahmentasche
  • ROSE Bikes
    evoc SEAT PACK BOA M Satteltasche
  • ROSE Bikes
    RESTRAP SADDLE BAG LARGE Satteltasche

GPS-Track

Die Originalroute der Adriatic-Crest-Route startet in Slowenien und führt über Istrien und die beiden Inseln Cres und Krk, bevor sie das kroatische Küstengebirge hinaufklettert und diesem bis nach Trogir folgt (612 km/10890 hm). Die GPS-Daten gibt es kostenlos auf www.bikepacking.com

Karin Kunkel-Jarvers

Mattias Fredriksson

Diese Geschichte ist Teil von BIKE 9a/2021 „Trail“ . Bestellen Sie sich das Sonderheft von BIKE versandkostenfrei nach Hause oder lesen Sie die Digital-Ausgabe in der BIKE App für iOS oder Android .

In einigen unserer Auftritte verwenden wir sogenannte Affiliate Links. Diese sind mit Sternchen (*) gekennzeichnet. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter (wie z.B. Rose oder Amazon) eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis dadurch nicht.

Themen: BikepackingKroatien

  • 1,99 €
    Bikepacking Kroatien

Die gesamte Digital-Ausgabe 9a/2021 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • 4 Islands-Etappenrennen in Kroatien: Tagebuch H. Lesewitz
    Insel-Rennen in Kroatien: Kurz aber knackig

    12.02.2016Das 4 Islands-Etappenrennen in Kroatien verspricht Rennatmosphäre und Urlaubsgefühl. BIKE-Reporter Henri Lesewitz ist mitgefahren. Hier seine Etappen-Beschreibungen.

  • Mountainbike-Tour in Kroatien
    Kroatien: Bike-Tour durchs Velebit

    15.01.2014145 Kilometer zieht sich das Velebit-Gebirge an Kroatiens Küste entlang. Über seine Gipfel führt ein Weg, der ehemaliges Kriegsgebiet, drei Nationalparks und ein Bärenrevier ...

  • Kroatien: Freeriden zwischen Meer und Bergen
    Supertrails in Kroatien

    12.01.2018Warum immer per Shuttle-Bus zu den Trails gondeln, dachten sich vier Freerider und buchten mal ein Schiff. Damit klapperten sie die Küstenberge Kroatiens ab – auf der Suche nach ...

  • E-MTB Bikepacking-Tour im Pfälzerwald
    Bikepacking mit dem E-MTB in der Pfalz

    10.06.2020Warum nicht mal das Spannende mit dem Abenteuerlichen verbinden – und zwei Tage kreuz und quer durch die Südpfalz sausen? Mit E-MTB und allem, was man für eine Nacht im Wald ...

  • Rocky Mountain Sherpa 27,5+
    Rocky Mountain Sherpa: Ein Bike für alle Fälle?

    16.04.2015Wer ein Serien-Mountainbike für richtige Abenteuer suchte, musste sich bis jetzt fast immer selbst eines aufbauen. Doch Rocky Mountain bringt nun seine Interpretation: Das Sherpa ...

  • Neu 2018: Trek Bikepacking-MTB 1120
    Bikepacking vom Feinsten

    19.12.2017Treks neues Bikepacking-Modell macht Lust auf abgelegene Bike-Trips. Mit dem 1120er ergänzt der US-Hersteller Trek seine unkonventionelle Touren-Bike-Modellreihe.

  • Test Winter-Bikes: Surly Krampus und Trek 1120
    Zwei Unerschrockene: Harte Bikes für harte Tage

    30.01.2021Winterliche Touren nagen am Material. Das Streusalz der Straße, aber auch die Kälte setzen dem geliebten Mountainbike zu. Die Option: ein robustes Winter-Bike.

  • Leseraktion "Wünsch' Dir was!": 4 Islands Etappenrennen 2021
    Sonne, Meer, Laktat

    13.05.2021Im Rahmen unserer „Wünsch' Dir was!“-Serie starteten die beiden Niedersachsen mit einem Jahr Verspätung beim 4 Islands Etappenrennen in Kroatien. Hier gibt's ihren Rennbericht.

  • Nordisk: Superleichte Biwak-Ausrüstung
    Biwak-Equipment mit weniger als 1,5 Kilogramm

    16.05.2016Viele Biker scheuen Campieren wegen der Packmaße und dem Gewicht von Zelt, Schlafsack und Isomatte. Nordisk zeigt, wie es anders geht: Alles wiegt kaum 1,5 Kilo und passt in einen ...

  • 4 Islands-Etappenrennen in Kroatien
    Bike Ahoi: Marathon als Inselhüpfen

    13.02.2016Etappenrennen gelten als elende Schinderei. Das neue 4 Islands über vier Kroatische Inseln versucht nun Extremsport mit Wellness zu verzurren. Ein kühnes Vorhaben.

  • Ausrüstung für Mountainbike-Abenteuer
    Das perfekte Abenteuer-Mountainbike

    13.10.2015Gunnar Fehlau gehört zu Deutschlands bekanntesten Bike-Abenteurern, die sich tagelang in der Wildnis selbst versorgen. Nur mit Rucksack anzutreten, kann er sich nicht vorstellen. ...

  • Bikepacking-Equipment: Zelt Six Moon Designs Lunar Solo
    Leichter wohnen: Das Einmann-Zelt von Six Moon Designs

    29.11.2019Keine 800 Gramm bringt dieses Ultraleicht-Zelt inklusive Zeltstange auf die Waage und bleibt dabei auch noch bezahlbar. Wir haben das Lunar Solo ausprobiert.