Deutschland

Overnighter: 2 Tage durch den Pfälzerwald

Andreas Kern

 · 02.08.2021

Overnighter: 2 Tage durch den PfälzerwaldFoto: Andreas Kern

Der Pfälzerwald ist so groß, sein Trail-Netz so verzweigt, dass man easy für Tage abtauchen kann. Die GPS-Daten führen dabei zu geheimen Schlafplätzen im Wald.

Das Revier

Rote Erde: Die Sandstein-Trails, die sich unter knorrigen Kiefern um skurrile Felszacken und durch tausendjährige Burgruinen bis in die Winzerdörfer aus Fachwerk hinunterschlängeln, machen den Pfälzerwald zu einem absoluten Topspot für Biker. Das Beste: Auf dem insgesamt 900 Kilometer langen und ausgewiesenen Wegenetz des Mountainbikeparks Pfälzerwald ist jeder Meter legal, und die Trails sind auch nach Regen blitzschnell wieder trocken – eher feucht-fröhlich geht’s dagegen beim Après-Bike in den Dörfern am Deutschen Weintor zu ...

Die Tour

Die Tour hat insgesamt 68,8 Kilometer und 2600 Höhenmeter und führt in einer großen Runde durch den südlichen Pfälzerwald – einer von Buntsandstein geprägten Waldlandschaft. Die Trail-Abschnitte haben fast durchgehend einen Schwierigkeitsgrad von S1 und sind daher auch für Einsteiger gut fahrbar. Mit gelegentlichen, kurzen S2/S3-Passagen (Felsstufen, Rampen und Wurzeln) muss man aber rechnen.

Die komplette MTB-Touren-Geschichte "Pfalz" mit zwei Etappen aus BIKE 7/2021 können Sie bequem unten im Download-Bereich als PDF herunterladen.

Der Revier-Report kostet 1,99 Euro. Darin finden Sie den BIKE-Webcode, der Sie zum Download der kostenlosen GPS-Daten für diese Touren führt.

  • Etappe 1: Vorderweidenthal – Bad Bergzabern (36,2 km / 1250 hm / Fahrzeit: 4 h)
  • Etappe 2: Bad Bergzabern – Vorderweidenthal (32,6 km / 1350 hm / Fahrzeit: 4 h)
Patrick und Michèle können es entspannt rollen lassen. Kein Wunder, wenn man einen Trail-Spielplatz vor der Haustür hat, der so groß ist wie das Saarland.Foto: Andreas Kern
Patrick und Michèle können es entspannt rollen lassen. Kein Wunder, wenn man einen Trail-Spielplatz vor der Haustür hat, der so groß ist wie das Saarland.
Der Pfälzerwald ist so groß, sein Trail-Netz so verzweigt, dass man locker für Tage abtauchen kann. GPS-Daten führen dabei zu geheimen Schlafplätzen mitten im Wald.Foto: Andreas Kern
Der Pfälzerwald ist so groß, sein Trail-Netz so verzweigt, dass man locker für Tage abtauchen kann. GPS-Daten führen dabei zu geheimen Schlafplätzen mitten im Wald.
Das Fachwerkhaus stammt aus dem Jahr 1593 – das älteste in Schweigen.Foto: Andreas Kern
Das Fachwerkhaus stammt aus dem Jahr 1593 – das älteste in Schweigen.
Minimalistisch, aber maximal begehrt: Im Pfälzerwald lässt sich die Magie des Waldes auch in der Nacht erleben. 15 offizielle „Trekking-Plätze“ verbergen sich an geheimen Orten. Mit eingerichteter Feuerstelle und kleinem Klo-Häuschen.Foto: Andreas Kern
Minimalistisch, aber maximal begehrt: Im Pfälzerwald lässt sich die Magie des Waldes auch in der Nacht erleben. 15 offizielle „Trekking-Plätze“ verbergen sich an geheimen Orten. Mit eingerichteter Feuerstelle und kleinem Klo-Häuschen.
Kurze Unterbrechung der S1-Route, unterhalb des Steinernen Tisches warten Schlüsselstellen.Foto: Andreas Kern
Kurze Unterbrechung der S1-Route, unterhalb des Steinernen Tisches warten Schlüsselstellen.
Weinbauer Michael Gnägy lädt Michèle und Patrick zur Verkostung ein – nach der Tour versteht sich.Foto: Andreas Kern
Weinbauer Michael Gnägy lädt Michèle und Patrick zur Verkostung ein – nach der Tour versteht sich.
Die Burgruine Guttenbach bei Dörrenbach stammt aus dem 12. Jahrhundert.Foto: Andreas Kern
Die Burgruine Guttenbach bei Dörrenbach stammt aus dem 12. Jahrhundert.
Ganz in der Nähe der alten Burg unser Zeltplatz. Die zugespielten GPS-Daten lotsen uns dafür zwar zehn Minuten von unserer Route weg, aber das Erlebnis ist es wert.Foto: Andreas Kern
Ganz in der Nähe der alten Burg unser Zeltplatz. Die zugespielten GPS-Daten lotsen uns dafür zwar zehn Minuten von unserer Route weg, aber das Erlebnis ist es wert.
Patrick und Michèle können es entspannt rollen lassen. Kein Wunder, wenn man einen Trail-Spielplatz vor der Haustür hat, der so groß ist wie das Saarland.Foto: Andreas Kern
Patrick und Michèle können es entspannt rollen lassen. Kein Wunder, wenn man einen Trail-Spielplatz vor der Haustür hat, der so groß ist wie das Saarland.
Der Pfälzerwald ist so groß, sein Trail-Netz so verzweigt, dass man locker für Tage abtauchen kann. GPS-Daten führen dabei zu geheimen Schlafplätzen mitten im Wald.Foto: Andreas Kern
Der Pfälzerwald ist so groß, sein Trail-Netz so verzweigt, dass man locker für Tage abtauchen kann. GPS-Daten führen dabei zu geheimen Schlafplätzen mitten im Wald.
Der Pfälzerwald ist so groß, sein Trail-Netz so verzweigt, dass man locker für Tage abtauchen kann. GPS-Daten führen dabei zu geheimen Schlafplätzen mitten im Wald.
Das Fachwerkhaus stammt aus dem Jahr 1593 – das älteste in Schweigen.
Minimalistisch, aber maximal begehrt: Im Pfälzerwald lässt sich die Magie des Waldes auch in der Nacht erleben. 15 offizielle „Trekking-Plätze“ verbergen sich an geheimen Orten. Mit eingerichteter Feuerstelle und kleinem Klo-Häuschen.
Kurze Unterbrechung der S1-Route, unterhalb des Steinernen Tisches warten Schlüsselstellen.
Weinbauer Michael Gnägy lädt Michèle und Patrick zur Verkostung ein – nach der Tour versteht sich.
Die Burgruine Guttenbach bei Dörrenbach stammt aus dem 12. Jahrhundert.
Ganz in der Nähe der alten Burg unser Zeltplatz. Die zugespielten GPS-Daten lotsen uns dafür zwar zehn Minuten von unserer Route weg, aber das Erlebnis ist es wert.
Patrick und Michèle können es entspannt rollen lassen. Kein Wunder, wenn man einen Trail-Spielplatz vor der Haustür hat, der so groß ist wie das Saarland.

Legal zelten

Zwischen Guttenberg in der Südpfalz und Kalmit im Norden gibt es 15 Naturzeltplätze. Der Clou dabei: Sie sind alle geheim. Man bucht auf www.trekking-pfalz.de eine Nacht im Wald, bezahlt online und erhält die exakten GPS-Daten aufs Smartphone. Die Naturzeltplätze bieten Klohäuschen und Feuerplatz. Unser idyllischer Übernachtungsplatz lag in einer Buchenwaldlichtung nahe der Burgruine Guttenberg. Dafür nahmen wir zehn Extra-Minuten gern in Kauf.

Geführte Touren & Fahrtechnik

Patrick Wiedemann ist der Hausmeister im Pfälzerwald. Keiner kennt das Revier besser als der Chef der Fahrtechnikschule Trailrock. Zudem vermietet er in Dahn seine Trailrock Lodge mit Schlafplätzen für bis zu zehn Biker. Infos: www.trailrock-lodge.de

  Die zwei Etappen der MTB-Tour durch den südlichen Pfälzerwald in der Übersichtskarte.Foto: Karin Kunkel-Jarvers
Die zwei Etappen der MTB-Tour durch den südlichen Pfälzerwald in der Übersichtskarte.

Downloads:

Meistgelesene Artikel