Deutschland

Deutschland/Frankreich: Schwarzwald und Vogesen

Dimitri Lehner am 10.11.2004

Sie gehören eigentlich zusammen: Schwarzwald und Vogesen. Doch der Rhein trennte das ungleiche Geschwisterpaar. Dicht besiedelt und wohlbehütet – der Schwarzwald. Wild und frei – die Vogesen. Wir fuhren durch beide und fanden ein Biker-Paradies. (BIKE 9/2004)

„Wohin geht’s? Mongolei, Patagonien, Kaukasus?“
„Schwarzwald.“
„Kirschtorten-Bommelhut-Schwarzwald? DerSchwarzwald?“
„Genau. Prof. Brinkmann, Kuckucksuhr, Jägerzaun. Der Schwarzwald.“
„Was sollen wir denn da?“ Andis Stimme klingt enttäuscht.
„Abenteuer erleben natürlich.“

Wer hat denn festgelegt, dass man Abenteuer nur in fernen Ländern erlebt? Eine Erlebnis-Tour kann schon hinterm nächsten Tannenbaum beginnen. Pack einen leichten Schlafsack ein, dann bist du unabhängig. Sperr deine Sinne auf. Und vor allem: Plan nicht alles. Wer schon weiß, wo er wohnt, was er isst und was er wann sehen wird, kann auch zu Hause bleiben.

Unser Plan ist mehr als wage: Start in Freiburg, durch den Schwarzwald nach Norden, durch Rheinebene und Vogesen zurück. Dafür nehmen wir uns sechs Tage Zeit, denn wir wollen entdecken, nicht hetzen.

Schon als wir hinter dem Freiburger Münster den Schlossberg hinaufkurbeln, stellt sich ein befreites Gefühl ein: endlich unterwegs! Unter dem jungen Laub der Buchen am Rosskopf verpufft der Alltag. Die Anstrengung tut gut: Das Bike pendelt unterm Körper rhythmisch bergauf. Zuckende Lichtreflexe erwecken den Trail zum Leben. Tannenduft strömt würzig in die Nase. Riecht so die Freiheit? Ich schaue mich um: Alle haben ein Grinsen im Gesicht, selbst Andi, der so gerne durch die Mongolei gebikt wäre. Jetzt sind wir mitten in Deutschland und doch weit weg. Wir folgen einem der schönsten Trails, die der Schwarzwald zu bieten hat.

Diese 6-Tage-Tour finden Sie im PDF-Download:
Freiburg – Sélestat – Auburé – Le Hohneck – Sulzburg-Laufen – Freiburg

Dimitri Lehner am 10.11.2004
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren