Deutschland

Deutschland: Spotguide A7

BIKE Magazin am 15.05.2003

Wenn es auf der Autobahn mal wieder länger dauert, sollten Sie Ihr Bike im Auto haben! An der A7 von Hamburg nach Kassel liegen die schönsten Tourenreviere. BIKE zeigt , welche Ausfahrt ins Gelände Sie unbedingt mal nehmen sollten.

Bleifuß, Lichthupe — bremsen! Schon wieder schert ein Lieferwagen auf die linke Spur aus. Im Rückspiegel die Xenonlichter eines BMW. Bremsen quietschen — das war knapp. Noch zwei Stunden Autobahn bis nach Hause. Links fliegen die waldigen Buckel des Harz vorbei, rechts schlägt bald das Weserbergland Wellen, jetzt die ersten Kurven durch die Kasseler Berge im Abendlicht.

Die A7, von Hamburg nach Kassel, fädelt Norddeutschlands Tourenreviere auf wie Perlen auf die Schnur. Viel zu schade, um mit 180 Sachen daran vorbeizurauschen. Auch auf dem Weg in den Urlaub: "Man müsste mal wieder reisen statt rasen", die Augen von Lutz Scheffer, Geschäftsführer der Firma Bergwerk, leuchten, als er in der Redaktion von seiner Idee erzählt. Auf dem Weg in den Süden will er mit dem Bike ein paar deutsche Mittelgebirge erkunden.

Also im Stau mal eben die Ausfahrt nehmen, das Bike auspacken und los geht es? So einfach ist es nicht. Der Shell-Atlas aus dem Handschuhfach verrät keine tourentauglichen Waldpfade neben der Autobahn. Und wer planlos vom Parkplatz losradelt, steckt schnell im
Unterholz.

BIKE hat alle vielversprechenden Mittelgebirgs- Ausfahrten an der A7 genommen und ist dabei auf wahre Goldadern gestoßen. Fünf Supertouren allein auf der Strecke zwischen Hamburg und Kassel. Welche Ausfahrten das sind, zeigen wir Ihnen in den kommenden Ausgaben. Inklusive Touren- Roadbook, Einkehrtipps und der nächsten Duschmöglichkeit. Am besten, Sie haben Ihr Bike und die Roadbooks in Zukunft immer dabei, wenn Sie auf der A7 unterwegs sind.

BIKE Magazin am 15.05.2003
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren