Der Teutoburger Wald ist keine 500 Meter hoch, aber 105 Kilometer lang und führt durchs Stadtgebiet von Bielefeld. Klar, dass sich die Locals hier rund ums berühmte Hermannsdenkmal eine eigene Trail-Welt geschaffen haben.

  • Rein optisch ist der Teutoburger Wald eher ein unauffälliges Mittelgebirge. Aber seine vielseitigen Natur-Trails sind Programm: Schweden-Trail, Weihnachtsbaum-Trail, Flauschi-Trail, Rote-Bank-Trail …
  • Der Fernsehturm auf der 312,5 Meter hohen Hünenburg: Hier starten die Trails in den westlichen Teil des Teutoburger Waldes.
  • Synergie-Effekte: Die Drachenflieger-Schneise bei Werther erlaubt auch Bikern einen seltenen, freien Blick ins Westfälische Land. 
  • Die Einstiege zu manchen Trails sind mindestens so abenteuerlich wie die Namen, die ihnen die Locals gegeben haben: Von Halleluja-Trail bis Weihnachtsbaum-Trail ist einiges an Kuriositäten vertreten. Die Schiebepassage zum Spiegelsberg Trail ist kurz, aber knackig!
  • Mutprobe am Wegesrand. Frank hält selbst mit seinem Hardtail auf jede Unebenheit zu.
  • Am Fuße des Hermannsdenkmals. Der tempelartige Bau ist ein Muss für Touristen. Mountainbiker umfahren das hochfrequentierte Gemäuer besser großräumig.
  • Frank Kickert kennt alle Bielefelder Trails. Am liebsten fährt er sie Vollgas.
  • Das Bielefelder Velodrom erinnert an glorreiche Radsportepochen. Heute finden nur noch wenige Steherrennen auf dem Oval statt.
  • Leckeres Doping. Auf der Bielefelder Kaffee-Meile kann man leicht eine Überdosis Koffein erwischen.
  • Wer braucht schon weiches Gras – der Siegfriedplatz, genannt "Siggi", ist die Picknickwiese der Studenten. Das Bier holt man an der Supertram, einer zur Bar umfunktionierten Straßenbahn.
  • Am Kesselbrink auf der anderen Seite der Innenstadt weidete hingegen früher das Vieh. Der Name des Platzes leitet sich nämlich ab von "Köttelbrink". Den Skatern und BMXern gefällt’s in der Betonwanne – aber den schönsten und grünsten Parcours haben in Bielefeld definitiv die Mountainbiker.
  • Claudia Gerke: "Ich habe im Teuto das Biken gelernt. Seine vielseitigen Naturtrails möchte ich nicht missen."