Selbst ein golfballgroßes Loch ist kein Todesurteil für Ihren Rahmen. Bevor Sie beim Hersteller ein Crash-Replacement beantragen, lohnt sich eine Reparaturanfrage. Wie die Carbon-Reparatur funktioniert, zeigt Jochen Stecher vom Carbon-Spezialisten Jostec.

  • (1) Ausschleifen  Um eine bessere Anbindung für die neuen Carbon-Lagen zu bekommen, werden die delaminierten Lagen zuerst fein ausgeschliffen.
  • (2) Flicken schneiden  Anhand einer Schablone schneidet Jochen einige Flicken aus den Kohlefasermatten. Je nach Stelle werden Unterschiedliche verwendet.
  • (3) Lagen auftragen  Um später ein Vakuum ziehen zu können, bringt Jochen eine Verschlusslage auf. Es folgen weitere, in Harz getränkte Decklagen.
  • (4) In den Backofen  Mit zwei Luftanschlüssen (fürs Vakuum) und einem Temperatursensor kommt der Rahmen in den eigens gebauten, riesigen Backofen.
  • (5) Grob Abschleifen  Nach der Backstunde werden die Folien entfernt und die überstehenden Carbon-Laminate zuerst grob mit dem Schleifgerät abgeschliffen.
  • (6) Feinarbeit  Nun wechselt Jochen zum Schleifpapier. Mit immer feinerem Papier schmirgelt er die Stelle ab, bis Form und Maße exakt zum Rahmen passen.
  • (7) Lackieren und Polieren  Als letzten Schritt lackiert Jochen die Stelle neu. Schwierig wird es mit aufwändigen Dekors. Danach wird poliert, bis man nichts mehr sieht.
  • (8) Das Endergebnis  Nach der Reparatur ist vom ursprünglichen Schaden kaum mehr etwas zu erkennen. Der Rahmen ist wieder voll funktionstüchtig.