Maximale Leistung aus Federgabel und Dämpfer Maximale Leistung aus Federgabel und Dämpfer Maximale Leistung aus Federgabel und Dämpfer
Seite 3:

Workshop: Fahrwerk perfekt einstellen

Teil 3: Problemlösungen

  • Christian Artmann
 • Publiziert vor 6 Jahren

Moderne Federgabeln und Dämpfer sind hoch sensible Technikwunder. Doch wenn man sie falsch behandelt, können sie bockig werden. Wir zeigen den Weg zum optimalen Bike-Setup.

TROUBLE SHOOTING

Nicht immer arbeitet das Fahrwerk so, wie man es sich vorstellt. Hier die häufigsten Probleme und ihre Lösungen:


■ Das Symptom: Die Gabel oder der Dämpfer schlagen häufig durch.
■ Die Ursache: Federhärte/Luftdruck oder die Druckstufendämpfung sind zu gering.
■ Die Lösung: Der erste Schritt ist, über den Sag zu überprüfen, ob die Federhärte richtig eingestellt ist. Stimmt die, kann man eventuell die Druckstufendämpfung erhöhen oder die Progression durch Einsetzen von Volumen-Spacern optimieren. Ein Erhöhen des Luftdrucks hilft auch, verschlechtert aber das Ansprechverhalten und reduziert oft den nutzbaren Federweg.


■ Das Symptom: Das Fahrwerk ist wenig komfortabel, bietet wenig Traktion, und der Federweg wird nicht ganz ausgenutzt.
■ Die Ursache: Die Federungs- oder Dämpfungseinstellungen sind zu straff, oder es ist zu viel Reibung im System (zum Beispiel durch Verschmutzung in den Lagern).
■ Die Lösung: Hier muss man die Ursachen einzeln abklären. Die Federungs-/Dämpfungseinstellungen kann man nach den genannten Schritten überprüfen. Um Verschmutzungen in der Gabel oder in den Lagern zu erkennen, hilft nur die Demontage – oder gleich ein Service.


■ Das Symptom: Das Fahrwerk fühlt sich vor allem in Kurven oder gröberen Trails schwammig an.
■ Die Ursache: Die Zug- bzw. Druckstufe oder die Federhärte sind zu weich eingestellt. Auch möglich: Im System hat sich Lagerspiel entwickelt.
■ Die Lösung: Lagerspiel in den Laufrädern und dem Hinterbau erkennt man leicht durch seitliches Drücken am eingebauten Laufrad. Die korrekte Federungseinstellung kann man über den Sag kontrollieren. Die Dämpfungseinstellung wie vorher gezeigt nachjustieren.

Canyon Factory Enduro Team Bei Endurorennen fahre ich hinten ein recht komfortables Setup mit bis zu 35 Prozent Sag und weit offener Zugstufe. Die Gabel dagegen mag ich straff. Mit gerade mal 20 Prozent Sag und zwei Volumen-Spacern für eine hohe Progression spricht sie super an, hat aber auch noch Reserven. (Ines Thoma, Enduro-Profi)


■ Das Symptom: Das Fahrwerk spricht auf einzelne Schläge gut an, verhärtet sich aber bei schnellen Schlägen.
■ Die Ursache: Die Zugstufendämpfung ist zu straff eingestellt, weswegen Dämpfer und Gabel nicht schnell genug wieder ausfahren können.
■ Die Lösung: Verringern Sie schrittweise die Zugstufendämpfung, bis das Fahrwerk auch auf Wurzel-Trails und Schotterpisten noch Komfort generiert, ohne dass es dabei beginnt, unangenehm zu wippen oder unruhig zu werden.


■ Das Symptom: Das Fahrwerk lässt sich auch mit viel Sorgfalt nicht optimal auf das Fahrergewicht einstellen.
■ Die Ursache: Bei besonders leichten Fahrer/-innen (unter 60 kg) und besonders schweren Fahrern (über 125 kg) stoßen die Feder­elemente in ihrer Werksabstimmung an ihre Grenzen.
■ Die Lösung: Hier hilft nur, den Hersteller des Bikes oder der Federelemente zu Rate zu ziehen und ein optimiertes Dämpfungs-Tune zu ordern. Manchmal auch hilfreich: ein Custom-Tuning durchführen lassen.


■ Das Symptom: Das Fahrwerk neigt im Wiegetritt oder auch bei normalem Bergauffahren zu störendem Wippen.
■ Die Ursache: Die Low-Speed-Zugstufe oder -Druckstufe ist zu weich eingestellt.
■ Die Lösung Eventuell besitzt Ihr Bike eine zuschaltbare Plattformdämpfung. Schalten Sie diese zu. Besser? Reicht das nicht, kann man bei manchen Gabeln und Dämpfern separat davon die Plattformstärke bzw. die Low-Speed-Druckstufe erhöhen. Auch eine härtere Zugstufe wirkt beruhigend, hat aber den Nachteil, dass sich das Fahrwerk zu schnell verhärtet.


■ Das Symptom: Die Gabel bzw. der Dämpfer arbeiten nicht immer gleichmäßig.
■ Die Ursache: Verunreinigungen durch Fremdpartikel oder interne Abnutzung/Korrosion verhindern das einwandfreie Arbeiten der Federelemente.
■ Die Lösung: Hier ist ganz klar ein sofortiger Service angesagt, ansonsten drohen ernsthafte Schäden und noch höhere Reparaturkosten. Ausnahme: Nach sehr langen Downhills kann es in sogenannten "offenen Systemen" zur Vermischung von Luft und Dämpfungsöl kommen. Dann reicht meist schon eine kurze Pause.

Privatfoto Mut zur Federung – Viele CC-/Marathon-Fahrer haben ihre Fahrwerke zu hart eingestellt und nutzen das Lockout viel zu exzessiv. Sie verschenken damit Vortrieb und Energie. Mit einem straffen, aktiven Setup benötigt man weniger Energie. Fazit: Auch am Cross-Country-Fully mal 20 bis 25 Prozent Negativ-Federweg probieren. (Carsten Wollenhaupt, SRAM – Technical Marketing Coordinator MTB)

...

  • 1
    Workshop: Mountainbike-Fahrwerk perfekt einstellen
    Maximale Leistung aus Federgabel und Dämpfer
  • 2
    Workshop: Fahrwerk perfekt einstellen
    Teil 2: Anleitung zur Fahrwerkseinstellung
  • 3
    Workshop: Fahrwerk perfekt einstellen
    Teil 3: Problemlösungen
  • 4
    Workshop: Fahrwerk perfekt einstellen
    Lexikon fürs Bike-Fahrwerk

Themen: FahrwerkseinstellungWerkstattWorkshop


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Werkstatt-Tipp: Züge und Leitungen wechseln
    Workshop: Innen verlegte Züge wechseln

    25.07.2014Pfusch und Verzweiflung wohnen in jeder Heimwerkstatt. Super Dan, der Retter aller Hobby-Schrauber, löst mit seinen Super-Fähigkeiten jedes Problem. Diesmal: Züge und Leitungen im ...

  • Workshop Refreshing: MTB-Teleskopstütze einbauen
    So setzen Sie eine Teleskopstütze ins alte Bike ein

    22.03.2017Von unten angelenkte Teleskopstützen sind wegen ihrer sauberen Optik beliebt. Ältere Rahmen sind meist nicht auf die interne Zugverlegung ausgerichtet, können aber modifiziert ...

  • Vorschau Sonderheft FREERIDE 4a/21
    FREERIDE 4a

    16.12.2021Testsieger-Bikes / 30 Top-Teile & Abenteuer-Ausrüstung / Red Bull Rampage / E-Fahrwerk / Highlights des Jahres / Typen: Kriss Kyle, Tom Öhler uvm. /Training mit Nina Hoffmann

  • Workshop Refreshing: Mountainbike-Rahmen schützen
    So schützen Sie den MTB Rahmen vor Kratzern und Abrieb

    22.03.2017Der Lack erstrahlt in neuem Glanz, die Lager laufen wieder geschmeidig wie am ersten Tag. Jetzt ist es an der Zeit, den Rahmen vor den Widrigkeiten des Oudoor-Einsatzes zu ...

  • Bike-Werkstatt: dieses Werkzeug brauchen Sie
    Die wichtigsten Werkstatt-Tools für Biker

    20.05.2015Mit diesen Werkzeugen können Sie die wichtigsten Arbeiten an Ihrem Mountainbike selbst vornehmen. Hochwertige Tools halten nahezu ein Leben lang.

  • Fahrwerks-Tuning: Federgabel & Dämpfer pimpen
    Do-It-Yourself-Tuning für Gabel & Dämpfer

    04.11.2016Wenn ein gutes Standard-Set-Up alleine nicht mehr reicht, muss man in die Trickkiste greifen. Wir zeigen Schrauber-Kniffe, wie Sie Federgabel und Dämpfer tunen und mehr Leistung ...

  • Workshop Refreshing: Schäden am Carbon-Bike
    Carbon-Mountainbike: Schäden erkennen und reparieren

    22.03.2017Stürze sind der Feind jedes Carbon-Rahmens. Für Hobbyschrauber heißt es Finger weg: Carbon-Reparaturen sind ein Job für Fachleute.

  • Montage der Shimano I-Spec-Schelle

    19.08.2012So montieren Sie Shimanos I-Spec-Schelle in Windeseile und schaffen Ordnung im Cockpit ihres Gefährts.

  • Mountainbike Schrauber 1x1: Kette und Kassette wechseln
    So bringen Sie Ihren MTB Antrieb auf Vordermann

    24.09.2017Der Antrieb eines Bikes ist höchstem Verschleiß ausgesetzt. Doch kein Problem: Mit wenigen Spezialwerkzeugen und den richtigen Handgriffen ist der Wechsel von Kette und Kassette ...