Innen verlegte Züge wechseln ist einfach, wenn man die Reihenfolge der Arbeitsschritte beachtet. Hier finden Sie den 5-Stufen-Plan.

  • 1. Einen innen verlegten Zug zu wechseln, ist einfach – solange man die richtige Reihenfolge der Handgriffe einhält: Zuerst den Schaltzug am Umwerfer oder Schaltwerk lösen und gerade so weit in den Rahmen zurückschieben, dass am Schalthebel ein kleiner Abschnitt freigelegt werden kann. Achtung: Zugende keinesfalls im Rahmen verlieren.
  • 2. Mit einem Bowdenzugschneider wird der Zug sauber abgetrennt. Bitte keine Saitenschneider oder Ähnliches verwenden, da der Zug sonst gequetscht wird und anschließend aufspleißt. Alle Außenhüllenteile können nun entfernt werden. Noch mal: Beide Zugenden müssen noch aus dem Rahmen herausstehen. Sichern Sie sie am besten mit Klebestreifen.
  • 3. Über den im Rahmeninneren verbliebenen Zug wird nun ein Liner (Hülle) geschoben. Dieser dient nachher als Führung, um den neuen Zug zu verlegen. Der alte Zug kann jetzt herausgezogen werden. Fädeln Sie dann den neuen Schaltzug durch Schalthebel, Endkappe der Außenhülle, Außenhülle und anschließend durch den im Rahmen liegenden Liner.
  • Sonderfall: Soll eine durchgehende Zughülle oder eine Hydraulikleitung (für Bremsen oder Sattelstützen) im Rahmen verlegt werden, dient ebenfalls der Zug als Führung. Will man die neue Hülle nicht mit dem alten Zug verunreinigen, muss ebenfalls der Umweg über einen Liner gegangen werden. 
  • Dans Supertrick: Den alten Zug voreilig aus dem Rahmen gezogen? Keine Panik, aber in zerklüfteten Rahmenrohren nach dem Zugende zu angeln, kann schnell zur mentalen Zerreißprobe werden. Tipp: Besorgen Sie sich einen kleinen aber kräftigen Magneten. Hält man diesen an die Austrittsöffnung, findet der Bowdenzug seinen Weg fast von alleine!