Trailbike-Tuning: Leichter, schneller, besser

Touren-tauglich: So tunen Sie Ihr Trailbike

  • Peter Nilges
 • Publiziert vor einem Jahr

Trailbikes leiden oft an Übergewicht, manchen Marathon-Bikes fehlt es an Souveränität im Gelände. Unser Tuning-Guide bekämpft gezielt Problemzonen und verbessert Funktion sowie Touren-Tauglichkeit.

Ein Gramm pro Euro, so die Faustregel, kostet es im Schnitt, überflüssige Pfunde aus einem Bike herauszuschwitzen. Am Beispiel von drei Bikes aus drei Kategorien (Marathon, Trail und All Mountain) haben wir versucht, das Bike leichter, schneller oder Trail-tauglicher zu machen. Ein Laufradsatz für 2500 Euro oder Kohlefaserkurbeln für 800 Euro waren bei unserem Tuning-Vorhaben allerdings tabu. Mit dem nötigen Kleingeld kann man schließlich jeder Bleiente Flügel verleihen. Stattdessen haben wir bei allen Tuning-Teilen aufs Budget geachtet und fast nur umgebaut, was einen echten Nutzen versprach.

Denn, nicht nur das Gewicht, sondern auch die Funktion steht bei Tunern im Fokus. Um dem spezialisierten Racer Giant Anthem mit 100-Millimeter-Fahrwerk mehr Souveränität einzuverleiben, spendierten wir dem Bike eine längere Gabel sowie eine Teleskopsattelstütze. Dadurch wurde das Giant zwar 460 Gramm schwerer, aber für den Trail-Einsatz um Längen besser.

Wo sich jedoch was dreht, macht eine Gewichtsreduktion gleich doppelt Sinn. Vor allem Laufräder und Reifen stehen daher in der Gunst der Tuner und Grammfeilscher hoch im Kurs. Hier macht sich Gewichts-Tuning besonders spürbar bemerkbar und kann den Fahrspaß deutlich steigern. Denn Lenkgefühl, Antritt und Agilität eines Bikes hängen maßgeblich von der Laufrad- und Reifenwahl ab. Wer an dieser Stelle mit wenig Einsatz Gewicht sparen will, sollte seine Reifen zunächst auf tubeless umbauen und die Schläuche einsparen. Am Beispiel des Specialized Stumpjumper konnten wir mit dieser Maßnahme bereits ganze 370 Gramm einsparen und das für unter 20 Euro. Einen besseren Pannenschutz bei Dornen und kleineren Durchstichen gibt es sogar gratis dazu.

So bleibt dann noch Spielraum für kleine, aber feine Titan-Schmankerl, die eben mal sechs Euro pro Gramm verschlingen, um trotzdem deutlich unter der Faustregel-Schwelle zu bleiben.


Diese drei Bikes durften in die Tuning-Runde - die Links finden Sie am Ende des Artikels:

  • Giant Anthem 1
  • Rocky Mountain Thunderbolt 50
  • Specialzed Stumpjumper Comp

Trailbike-Tuning bei Giant, Rocky Mountain und Specialized

3 Bilder

Viele Trailbikes leiden an Übergewicht, während es den meisten Marathon-Bikes an Souveränität im Gelände fehlt. Unser Tuning-Guide bekämpft gezielt Problemzonen und verbessert Funktion sowie Touren-Tauglichkeit. 


5  Tipps für feine Tuning-Teile


1 Vecnum-Nivo-Teleskopstütze

Zuverlässigkeit, Funktion und Gewicht sprechen für die 449 Euro teure Nivo vom Allgäuer Anbieter Vecnum. Die Tele-Stütze gibt es mit bis zu 212 Millimetern Hub, und sie lässt sich einfach warten. Im Vergleich zum Klassenprimus Rockshox Reverb ist sie rund 170 Gramm leichter.

Teleskopstütze: Vecnum Nivo


2 Magura-Trail-Sport-Bremsen

In unserem großen Bremsentest in BIKE 5/19 konnte die mit 139,99 Euro sehr günstige Trail-Sport-Bremse den Preis/Leistungstipp abräumen und überzeugte durch eine hohe Bremskraft. Im Vergleich zu einer XT-Bremse ist sie pro Satz auch noch 110 Gramm leichter.

Bremse Magura Trai Sport


3 Bontrager-Comp-MTB-Pedale

Für nur 59,99 Euro bei 288 Gramm Gewicht (leichter als Shimano XTR) bieten die SPD-kompatiblen Pedale eine sehr gute Preis/Gewichtsrelation. In Rot und Schwarz oder, mit 30 Euro Aufpreis, in Gold/Purple erhältlich.

Pedal Bontrager-Comp-MTB-Pedale


4 Lizard-Skins-DSP-Griffe

Die leichten Schaumstoffgriffe gibt es für gut 20 Euro in zwei Durchmessern. Sie bringen pro Paar inklusive Lenker-
stopfen nur 26 Gramm auf die Waage und lassen sich mit dem beiliegenden Tape verdrehsicher montieren.

Griffe: Lizard Skins DSP


5 Maxxis 29 x 2,6 Zoll

Wer auf Breitreifen steht und dennoch das Gewicht nicht außer Acht lassen will, findet mit dem Forekaster (803 g) und Rekon (811 g) die richtige Kombi für den Trail-Einsatz. Beide verfügen bereits über einen Pannenschutz "Exo-Protection".

Reifen: Maxxis 29 x 2,6 Zoll



Diesen Artikel finden Sie in BIKE 10/2019. Die gesamte Digital-Ausgabe können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im DK-Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:


Lesen im Apple App Store
Lesen im Google Play Store
Bestellen im DK-Shop

Gehört zur Artikelstrecke:

Touren-tauglich: So tunen Sie Ihr Trailbike


  • Trailbike-Tuning: Rocky Mountain Thunderbolt 50
    576,50 Euro Tuning fürs Rocky Mountain Thunderbolt 50

    09.12.2019

  • Trailbike-Tuning: All Mountain Specialized Stumpjumper Comp
    818 Euro Tuning fürs Specialized Stumpjumper Comp

    09.12.2019

  • Trailbike-Tuning: Leichter, schneller, besser
    Touren-tauglich: So tunen Sie Ihr Trailbike

    10.12.2019

  • Trailbike-Tuning: Marathon-Fully Giant Anthem 1
    1679 Euro Tuning fürs Giant Anthem 1

    09.12.2019

Themen: GewichtGiantRocky MountainSpecialized StumpjumperSport-TourerTrailbikeTuning


Die gesamte Digital-Ausgabe 10/2019 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Test 2018: Super-Fullys von Scott, Trek, Santa Cruz und Ibis
    Welches Bike liefert am meisten Trail-Spaß?

    08.01.2018

  • Ghost AMR Plus gegen Giant Reign

    15.02.2011

  • Test 2017 – Trailbikes: Bulls Wild Ronin 2
    Bulls Wild Ronin 2 im Test

    17.05.2017

  • Rocky Mountain Trail Games St. Moritz
    Rocky Mountain Trail Games: Eierfahrt mit Rudi Carrell

    14.08.2017

  • Neuheiten 2020: Transition Bikes Spur
    Spur: Neues, leichtes Touren-Fully von Transition

    30.06.2020

  • Rocky Mountain Slayer

    20.09.2010

  • Renn-Report: BC Bike Race 2013 – der heilige Gral der Singletrail-Jünger

    28.11.2013

  • Giant Cypher

    30.06.2008

  • Rocky Mountain Vertex 70

    31.07.2008