Bei Elffach-Antrieben ist Fingerspitzengefühl gefragt. Schon kleine Ungenauigkeiten bei der Einstellung können die Schaltqualität beein­trächtigen. Wir zeigen, wie Sie Sram-Schaltwerke von 1x11-Antrieben richtigen justieren.

  • Schaltauge prüfen: Schon ein leicht verbogenes Schaltauge kann das Schaltverhalten negativ beeinflussen. Bevor Sie also die Schaltung einstellen, sollten Sie einen Blick auf das Schaltauge werfen. Nur, wenn das Schaltwerk hundertprozentig gerade unter dem Ritzelpaket steht, lässt sich die Schaltung exakt einstellen.
  • Schaltzug lösen: Zur Einstellung des äußeren Anschlages ist es zwar nicht zwingend erforderlich, den Schaltzug zu lösen. Allerdings lässt sich die richtige Position des Schaltkäfigs leichter und präziser finden, wenn kein Zug auf dem Schaltwerk lastet. Schalten Sie aufs kleinste Ritzel und lösen Sie den Schaltzug.
  • Begrenzung außen: Nun gilt es, den Schwenkbereich des Schaltwerks zu begrenzen. Mit der H-Schraube wird das Schaltwerk nach außen beschränkt. Positionieren Sie durch Drehen der H-Schraube die obere Leitrolle exakt unter das kleinste Ritzel. Danach klemmen Sie den Schaltzug wieder unter leichter Spannung.
  • Begrenzung innen: Um den Schwenkbereich innen zu begrenzen, Schalten Sie auf das größte Ritzel. Auch hier muss die obere Leitrolle wieder exakt unter dem Ritzel stehen. Die L-Schraube sollte so eingestellt werden, dass das Schaltwerk bei erneutem Druck am Hebel nicht weiter nach innen schwenken kann. 
  • Umschlingung: Mit der Umschlingungsschraube stellen Sie ein, wie weit das Schaltwerk und damit die Kette das Ritzel umschlingt. Schalten Sie hierzu auf das größte Ritzel und messen Sie den Abstand zwischen der oberen Leitrolle und den Zahnspitzen des Ritzels. Bei Sram-1x11 und -1x12-Antrieben sollte der Abstand 15 Millimeter betragen. Das B Gap Adjustment Tool (siehe Kasten rechts) erleichtert die Einstellung.
  • Zugspannung: Wenn Sie den Schwenkbereich und die Umschlingung korrekt eingestellt haben, wird die Zugspannung justiert. Beginnen Sie auf dem kleinsten Ritzel. Klettert die Kette mit einem Klick am Schalthebel nur unwillig aufs nächste Ritzel, erhöhen Sie die Zugspannung, indem Sie die Schraube am Schaltwerk gegen den Uhrzeigersinn etwas herausdrehen. Gehen Sie hier immer nur in kleinen Schritten vor und prüfen Sie das Ergebnis.