Eine Helmlampe bringt schnell weit mehr als 100 Gramm auf den Kopf. Damit das Zusatzgewicht nicht allzu sehr stört, sollten Sie beim Montieren ein paar Punkte beachten.

  • Zentrale Position Kommt nur die Lampe auf den Kopf, sollte sie mittig und nicht zu weit vorne sitzen. Ansonsten rutscht der Helm bei Schlägen schnell zu tief ins Gesicht.
  • Balance Bei leichten Modellen lässt sich oft auch der Akku per Klettband am Helm anbringen. Für die optimale Balance sollte die Lampe weit vorne, der Akku am Heck sitzen.
  • Kabelführung Das Akku-Kabel lässt sich mit einem Kabelbinder am Heck fixieren und eng am Helm führen. So kann es sich nicht in Ästen verfangen oder ins Gesicht hängen.
  • Verstauen Schwere Akkus gehören in den Rucksack. Am besten in ein oben liegendes Fach, damit der Akku nicht nach unten rutschen und unnötig Zug aufs Kabel bringen kann.
  • Am Rahmen Sitzt die Lampe am Lenker, ist das vordere Rahmendreieck ein guter Platz für den Akku. Legen Sie das Kabel so, dass es weder schlackert noch den Lenkeinschlag begrenzt.