Schrauber-Special 2014 Schrauber-Special 2014

Schrauber-Special: Verschleißteile am Bike wechseln

Verschleißteile wechseln: So machen Sie Ihr Bike flott

Christian Artmann am 10.01.2014

Bremsbelag-Wechsel, Ketten-Montage, Schaltzugtausch – es hört sich oft komplizierter an, als es ist. Man kann Bares und Zeit sparen, wenn man nicht wegen jeder Routine-Reparatur zum Händler muss.

"Wo gehobelt wird, da fallen Späne", lautet ein Handwerkerspruch, der aber auch für Biker zutrifft. Ein Bike ist eine Präzisionsmaschine, und dennoch scheuen wir uns nicht, es unter oft widrigen Bedingungen über Stock und Stein durch die Landschaft zu jagen. Damit einem unerwartete Pannen und Defekte nicht die Freude verderben, sollte man vorbeugende Maßnahmen ergreifen. Vor allem die bewegten Teile sind es, die beim Bike besonders dem Verschleiß ausgesetzt sind. Dort, wo Materialien ständig gegeneinander bewegt werden (Antrieb und Federung), wo man sich die Reibung zu Nutze macht (Bremsen und Reifen), aber auch an manch anderen Stellen:

Antrieb

Verschleiß vorprogrammiert! Ganz unbemerkt und unaufhaltsam malträtieren wir mit jedem Pedaltritt den Antrieb. Doch wann ist es Zeit für Gegenmaßnahmen? Und wie geht man dabei vor? Wir zeigen es.

Schaltzüge und -hüllen

Solange sie anstandslos jeden Schaltimpuls an Umwerfer und Schaltwerk weitergeben, achtet keiner auf die kleinen Drahtseile. Doch wehe, wenn es mal hakt und knirscht. Wir zeigen, wie man schnell Abhilfe schafft und geben Tipps, damit aus dem Schaltvergnügen kein Schaltfrust wird.

Lager-Check

Auf Tretlager, Naben und auch auf den Steuersatz wirken vielfältige Kräfte. Außerdem stehen sie dauernd unter Beschuss durch Wasser und Schmutz. Wir zeigen, wie man Probleme erkennt und wann es Zeit für Aktionen ist.

Richtig reinigen

Schmutz im Antrieb wirkt wie Schmirgelpapier und beschleunigt den Verschleiß um ein Vielfaches. Die beste Maßnahme, um Verschleiß im Antrieb vorzubeugen, ist eine regelmäßige Reinigung der entsprechenden Komponenten.

Reifen und Schläuche

Die Reifen bestimmen über Vortrieb, Kontrolle und den Rollwiderstand. Je nach Untergrund und Fahrweise können sie nach kurzer Fahrzeit verschlissen sein – müssen es aber nicht. Doch, wann ist es notwendig, den Reifen zu wechseln?

Bremsbeläge und -scheiben

Sie reiben sich auf, damit wir schnell und sicher unterwegs sind. Stets zuverlässig. Ob im Tiefenmeterrausch bei alpinen Abfahrten oder beim harten Anbremsen vor Kurven im Rennen – mit einem Minimum an Wartungsaufwand bleibt es auch so.

Laufräder

Mit dünnen, gespannten Drähten verbindet man Nabe und Felgen und geht einfach davon aus, dass das Gesamtkunstwerk ewig hält. Auch hier kann man so manchen Defekt mit ein wenig Aufmerksamkeit vermeiden.

Außerdem: Wann sollten Sie Anbauteile wie Lenker oder Sattelstütze wechseln? Und welche Pflege ist für Ihre Federelemente wichtig?

BIKE Schrauber Special 2014

16 Seiten mit Tipps gegen den Verschleiß an Ihrem Bike: Das BIKE Schrauber-Special 2014

Das große Schrauber-Special aus BIKE 1/2014 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:

iTunes StoreGoogle Play Store

Christian Artmann am 10.01.2014
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren