BIKE Header Campaign
Schrauber-Tipps

Schaltzüge verlegen

BIKE Magazin am 12.12.2010

Teure Schaltungen funktionieren nur so gut wie ihre Züge: Staub, Schmutz und Spritzwasser setzen den Gangseilen gerade im Herbst mächtig zu. Ein Wechsel wirkt oft Wunder. Unser Workshop zeigt, wie Sie Ihrer Schaltung wieder zu butterweichen Gangwechseln verhelfen.

DAS WERKZEUG

Ohne Spezialwerkzeug: Zum Erneuern der Schaltzüge und Außenhüllen benötigt man bis auf die Bowdenzug-Zange kein extra Werkzeug. Es genügen Inbus-, Drehmoment- Schlüssel, Cutter, Ahle und Seitenschneider.

Vier Schrauber-Tipps

1. Finger weg von Bremszugaußenhüllen! Sie besitzen ein anderes Innenleben und schränken die Schaltfunktion ein!

2. Wechseln Sie nie nur Außenhüllen oder Schaltseil, sondern erneuern Sie immer beides inklusive Endkappen.

3. Falls Sie Endhülsen aus Metall verwenden, fetten Sie diese vor dem Einbau in die Zuganschläge am Rahmen.

4. Auf den ersten Ausfahrten setzen sich Außenhüllen und Züge um ein ganzes Stück. Schaltung nachstellen!

Die wichtigsten Tipps

Fotostrecke: Schaltzüge verlegen: Die wichtigsten Tipps

A) Länge bestimmen:
Achten Sie bei der Verlegung der Außenhüllen auf weiche Bögen – so kurz wie möglich und so lang wie nötig. Kürzen Sie die neuen Hüllen entweder auf die gleiche Länge wie die alten. Oder längen Sie die Außenhüllen so ab, dass sich der Lenker auf beide Seiten maximal einschlagen lässt.

B) Außenhüllen öffnen:
Schneiden Sie die Außenhüllen mit einer Bowdenzug-Zange im exakt rechten Winkel ab und drücken Sie anschließend die Enden mit einer Zange wieder rund. Öffnen Sie verschlossene und gequetschte Hüllen- und Liner-Enden mit einem Dorn oder einer Sicherheitsnadel. Für präzise Schaltbefehle ist dies unbedingt notwendig.

C) Stellschrauben zurückdrehen:
Bevor Sie mit der Montage der neuen Züge und Außenhüllen beginnen, drehen Sie die Einstellschrauben an Schaltwerk und Schalthebeln im Uhrzeigersinn auf Anschlag hinein. Anschließend drehen Sie die Schrauben zwei Umdrehungen wieder heraus, um später genügend Spielraum zu haben, um die Schaltung präzise einzustellen.

Schritt für Schritt mit Ride-On-Zügen von Gore

Fotostrecke: Schaltzüge verlegen: Schritt für Schritt mit Ride-On-Zügen von Gore

Schalten Sie auf kleinstes Ritzel und Kettenblatt, öffnen Sie den Schalthebel und demontieren Sie alle Hüllen und Seile. Drehen Sie alle Stellschrauben zurück und kürzen Sie die neuen Hüllen auf die gleiche Länge wie die alten.

Weiten Sie mit einem Dorn oder einer Ahle die abgeschnittenen Enden auf. Fädeln Sie die beiden Liner (= flexible Kunststoffröhrchen) nun durch die ersten Außenhüllen – mit dem nicht geflanschten Ende zuerst.

Statten Sie nun alle Zugenden mit Endhülsen aus: silberne an Stellschrauben, schwarze an Rahmenanschlägen. Führen Sie anschließend die Liner durch alle weiteren Außenhüllen und stecken Sie die Hüllen in die Rahmenanschläge.

Ziehen Sie den Liner nun an der Umwerferklemmung straff und schneiden Sie ihn 25 Millimeter vor der Klemmschraube mit einem scharfen Cutter-Messer ab. Achten Sie darauf, dass der Liner nicht geknickt wird.

Verfahren Sie am Schaltwerk genauso, aber kürzen Sie den Liner bereits zehn Millimeter nach Austritt des Schaltzugs. Führen Sie die Schaltzüge an engen Bögen vorsichtig durch den Liner, damit dieser nicht beschädigt wird.

Führen Sie im Anschluss die Schaltseile erst durch den Schalthebel, dann durch die Liner samt Außenhüllen. Lässt sich ein Seil nur schwergängig durch eine Hülle schieben, weiten Sie die Hülle nochmals mit einer Ahle auf.

Vergessen Sie nicht, am Ende je eine Dichtung (kleine Öffnung zur Klemmung) über das Ende des Liners zu schieben. Spannen Sie das Seil anschließend mit mäßiger Handkraft und heften Sie es mit der Klemmschraube leicht an.

Klemmen Sie den Zug bei Shimano mit 6-7 Nm, bei SRAM mit 4-5 Nm. Schneiden Sie die Schaltseile 30 Millimeter nach der Klemmung mit der Bowdenzug- Zange ab und klemmen Sie eine Endkappe mit dem Seitenschneider drauf.

Fotos: Daniel Simon

Diese Werkzeug-Basics hat jeder im Haus

BIKE Magazin am 12.12.2010