Winterzeit ist Schrauberzeit – und viel Zeit, das Bike zu waschen, zu pflegen und auf Vordermann zu bringen. Diese Produkte sollten dafür in ihrer Werkstatt nicht fehlen.

  • 1. Montage-Paste z. B. Shimano Eignet sich zur Montage der Kassette auf den Freilauf, für die Kurbel-Montage, das Pedalgewinde und auf die Sattelstreben in der Klemmung, falls diese knacken. Außerdem nimmt man die Montage-Paste für Alu-Sattelstützen in Alu-Rahmen.
  • 2. Ölspray z. B. Brunox Deo (kein Kriechöl!) Nach jeder Tour sollte man Gabel und Dämpfer einen Sprühstoß des Öls verpassen, das erhält die geschmeidige Funktion. Abgelösten Schmutz abwischen.
  • 3. Waschmittel z. B. Bike Shine, Muc-off oder Spüli aus der Küche Für die Bike-Wäsche reichen Wasserschlauch, Eimer und Schwamm sowie ein Waschmittel-Zusatz. Das Putzen mit Hochdruckreiniger sollte nicht die Regel sein!
  • 4. Poliermittel z. B. Sonax AutoHartWax (Autozubehör) Wer sein Bike wirklich liebt, poliert es mit weichem Lappen auf Hochglanz. Kurzfristig lässt das auch den Schmutz abperlen.
  • 5. Schmiermittel z. B. Dynamic, Finish Line Zur Kettenpflege nimmt man im Sommer eher Wachs (zieht weniger Schmutz an), im Winter eher Öl, das bleibt bei kühlen Temperaturen geschmeidig.
  • 6. Lagerfett z. B. R.S.P. oder Shimano-Lagerfett Für die Montage des Innenlagers und zum Schmieren klassischer Konusnaben eignet sich das Lagerfett am besten.
  • 7. Kriechöl z. B. WD 40 (Baumarkt) Ein Sprühstoß Kriechöl in die Gelenke von Schaltwerk und Umwerfer halten beide wichtigen Bauteile leichtgängig.
  • 8. Silikon-spray z. B. Presto (Baumarkt) Carbon-Stützen im Alu-Rahmen sprüht man mit Silikon ein. Carbon-Paste gibt auf der Stütze hässliche Kratzer! Außerdem eignet sich das Spray für die Federn in den Klickpedalen.
  • 9. Carbon-Paste z. B. Scott Sie benutzt man für die Klemmbereiche von Kohlefaser-Bauteilen, Lenker, Vorbau und Gabelschaft, also Teile, die nicht viel verstellt werden. Bei einer häufig verstellten Sattelstütze verursacht Carbon-Paste Kratzer!
  • 10. Bremsenreiniger z. B. Magura oder CRC (Autozubehör) Entfetter oder Bremsenreiniger müssen her, wenn die Bremsscheibe mit Schmiermittel in Kontakt gekommen ist. Achtung: Das Zeug ist aggressiv, kann Aufkleber, Dekor oder Lack angreifen. Bremsbeläge, die durch Öl verunreinigt wurden, muss man ersetzen!
  • TIPP: Für Verbindungen, die sich besser nicht lösen sollten (Dämpferaufhängung, Kurbelschrauben, Bremsadapter, Bremsscheibenschrauben), sollten Sie Schraubensicherungslack verwenden. ACHTUNG: Bremsscheiben und Beläge dürfen nicht mit Schmiermittel in Kontakt kommen. Deshalb vor dem Putzen Discs und Bremsbeläge abdecken!