• SCHEIBENBREMSBELÄGE WECHSELN SCHRITT 1: VORBEREITUNG Entfernen Sie das Laufrad mit der Bremsscheibe. Drücken Sie die Beläge mitsamt den Kolben komplett in die Ausgangsposition. Bei manchen Bremsen können Sie die neuen Beläge sonst nicht montieren (Magura), bei anderen stehen sie sonst zu dicht an der Scheibe und schleifen (Hayes).
  • SCHRITT 2: NEUE BELÄGE EINSETZEN Entfernen Sie den Sicherungssplint und heben Sie ihn gut auf, nicht jeder Hersteller legt einen neuen den Ersatzbelägen bei. Die verbrauchten Beläge können Sie nun einfach herausziehen. Das Einsetzen der neuen Beläge erfolgt analog. Falls die Beläge mit einer Feder auseinander gehalten werden: Die Feder gleich zusammen mit den Belägen einsetzen.
  • SCHRITT 3: BELÄGE SICHERN Sichern Sie die neuen Beläge mit einem Splint oder einer Schraube. Schrauben werden meistens noch einmal extra gesichert, bei Magura-Bremsen biegen Sie den Splint einfach so weit auf, dass er nicht mehr herausrutschen kann. PROFI-TIPPS: • Entfernen Sie die Bremsbeläge, wenn Sie am Bike schrauben. Öl ist tödlich für die Beläge. • Achten Sie beim Entlüften auf die richtige Wechselflüssigkeit. DOT (wie in Hayes, Hope und Formula) darf nicht untereinander oder gar mit Mineralöl (Shimano und Magura) gemischt werden. • Wechseln Sie die Beläge, bevor sie ganz abgefahren sind und schon das Metall durchschimmert.
  • HYDRAULISCHE SCHEIBENBREMSEN ENTLÜFTEN SCHRITT 1: BEFÜLLSPRITZE EINSETZEN Bevor Sie mit dem Entlüften beginnen, drücken Sie Bremsbeläge und Bremskolben in die Ausgangslage zurück. Danach entfernen Sie die Beläge. Öffnen Sie den Entlüftungsnippel. Schrauben Sie eine mit Bremsöl befüllte Spritze per Ventilschraube in den Entlüftungsnippel.
  • SCHRITT 2: AUSGLEICHSBEHÄLTER ÖFFNEN Stellen Sie den Bremsgriff so, dass der Deckel des Bremsbehälters waagerecht steht. So läuft kein Öl aus und es gelangt auch nicht versehentlich neue Luft in das System. Öffnen Sie den Ausgleichsbehälter und entfernen Sie Deckel und Membran.
  • SCHRITT 3: BREMSÖL ABSAUGEN Drücken Sie nun von unten die neue Bremsflüssigkeit in die Bremse. Das alte Öl saugen Sie am Ausgleichsbehälter ab, bis keine Bläschen mehr kommen. Den Bremsgriff dreimal vorsichtig ziehen, damit auch dort versteckte Luft entweichen kann. Das System wird verschlossen, wie Sie es geöffnet haben.
  • V-BRAKE EINSTELLEN BILD 1: ABSTAND ZUR FELGE EINSTELLEN Justieren Sie die Bremsklötze so, dass sie exakt in der Felgenmitte stehen, also immer den gleichen Abstand zum Ende der Felgenflanke haben. Quietschfrei bleibt eine V-Brake, wenn die Beläge in Laufrichtung leicht schräg (V-förmig) zur Felge stehen. Klemmen Sie bei der Einstellung einfach zwei Münzen oder Kabelbinder-Enden unter das hintere Ende der Bremsklötze.
  • BILD 2: BREMSARME MITTIG JUSTIEREN Die Bremsarme stellen Sie mit Hilfe der Federspannung mittig ein. Mit der kleinen Schraube seitlich an der Bremse justieren Sie die Federspannung.
  • BILD 3: BELAG WECHSELN Ziehen Sie den Sicherungssplint. Danach lässt sich der verbrauchte Belag einfach herausziehen. Den neuen Belag einschieben und wieder mit dem Splint sichern. Bei V-Brakes mit Parallelogramm-Führung (Shimano “XTR”) müssen Sie nur die Zugspannung verringern, der Belag steht immer richtig. Andere VBrakes müssen Sie unter Umständen neu einstellen. PROFI-TIPPS • Kontollieren Sie regelmäßig die Bremsbeläge bei V-Brakes. Eingefressene Alu-Späne schaden der Felge. • Mit einem Felgenreinigungsgummi beseitigen Sie Schmutzreste auf der Felgenflanke, die Bremsleistung steigt. • Verlegen Sie den Bremszug mit möglichst wenig Windungen. Durch die geringere Reibung des Zugs in der Hülle verbessert sich der Druckpunkt. • Die Federn der V-Brakes leiern schnell aus. Durch Aushängen und Aufbiegen holen Sie sich Spannkraft zurück.
  • BELAGWECHSEL HS 33 Bei keiner Bremse ist der Belagwechsel so einfach wie an Maguras Sorglosbremse “HS 33”. Einfach die abgenutzten Beläge abziehen und die neuen aufstecken. Wenn die Beläge jetzt zu nah an der Felge stehen, werden Sie mit der kleinen Rändelschraube am Bremsgriff zurückgestellt. (Text: Martin Miksch, Fotos: Daniel Simon)