<bold>DeanEasy TUBE+</bold> Infos: <link follow="no-follow" target="new-window" url="http://www.deaneasy.it">www.deaneasy.it Preis: 220 Euro Formate: 26", 27,5" & 29er Kompatibilität mit Felgen von 21–24 mm Innenweite. 2 x Spezial-Tubular-Innenreifen mit SV-Ventil, Ringventile, Airguides und Montagekleber im Set. Dicht-Tape/-milch sowie Werkzeuge zur Montage nicht enthalten.

  • Der Tube+ Kit enthält zwei Tubular-Innenreifen, zwei Ringventile mit Adaptern (zwei Längen), dazu einen Zweikomponentenkleber sowie einige Ersatzkleinteile (O-Ringe, Ventilkerne und Felgensticker). Um jedoch einen passenden Laufradsatz auf Tube+ umzurüsten braucht man außerdem noch: Die geeigneten Werkzeuge, um das Ventilloch aufzuweiten, einen Torx45 Bit oder Schlüssel. Ein passend breites Dichtband für tubeless-ready Felgen (entfällt bei geschlossenem Felgenbett) und Dichtmilch.
  • Bohren: Zuerst muss man das Ventilloch der Felge auf 9,8 mm aufweiten. Dazu unbedingt vorsichtig und mit dem geeigneten Werkzeug (Schälbohrer oder ähnlichem) vorgehen um hohe Spannungen beim Aufbohren und damit eine Beschädigung der Felge zu vermeiden. Danach das Bohrloch sorgfältig entgraten und säubern. Am einfachsten geht das mit einer losen Felge vor dem Einspeichen. Achtung: Verlust der Gewährleistung!
  • Um den für die Felge geeigneten Adapter auszuwählen, muss man den Abstand zwischen dem Felgentiefbett und der Felgeninnenseite ausmessen. Bis 12 mm nimmt man den kurzen Adapter, bis 16 mm den langen.
  • Zur Schraubensicherung sollte man auf das Gewinde und die Basis des Adapters etwas Zweikomponentenkleber auftragen. Darauf achten, dabei keinen Kleber auf die Innenseite zu bringen, da das den Luftstrom des Ringventils reduziert.
  • Tipps zum Arbeiten mit Zweikomponentenkleber: Der Kleber härtet schnell aus und verklebt die mitgelieferte Einweg-Mischspitze. Wer nicht sehr flott arbeitet, bringt besser ein wenig Kleber auf eine Arbeitsfläche auf, vermischt beide von Hand und trägt den Kleber mit einem Zahnstocher oder ähnlichem auf. Das geht deutlich leichter und kann mehrfach wiederholt werden. Außerdem: Der Kleber ist hautreizend. Handschuhe tragen!
  • Nun das Ringventil (rot eloxiert) in das aufgebohrte Felgenloch von der Felgeninnenseite einführen und mit dem Adapter im Felgenbett verschrauben. 
  • Das Anzugsmoment über den Torx45 Schlüssel sollte nicht über 5-7 Nm liegen.
  • Um Ringventil und Adapter luftdicht gegen die Felge abzuschließen und das System dauerhaft zu fixieren, noch etwas Zweikomponentenkleber um den Adapterring im Felgenbett verteilen.
  • Wer mag und auf Nummer sicher gehen will, kann auch auf der Felgeninnenseite um das Ringventil etwas Zweikomonentenkleber verteilen. Ehe der Kleber anzieht, muss man noch den Ventilstutzen des Ringventils so ausrichten, dass er entgegen die Rotationsrichtung zeigt und noch genug Abstand zu den Speichen  hat, um einen Pumpenkopf ungehindert anzusetzen.
  • Um eine für Schlauchlossysteme vorbereitete Felge (tubeless-ready) mit Dichttape abzudichten, beginnt man mit der Wicklung ca. 1 cm seitlich des Ventils und zieht es straff auf die Felge.
  • Nach einer Umwicklung das Tape ca. 1 cm vor dem Ventil sauber abschneiden. Nun beide Tape-Enden mit etwas Zweikomponentenkleber permanent und luftdicht auf der Felge fixieren. Bei Tubeless-Felgen mit geschlossenem Felgenbett (z. B. UST) entfällt der Schritt. Danach den Kleber ca. 1 h aushärten lassen.
  • Nach dem Aushärten kann das System fahrfertig gemacht werden. Dazu zuerst den gelben Luft-Umleiter ("Airguide") über das SV-Ventil des Tubular-Innenreifens legen und das SV-Ventil durch das Ringventil stecken.
  • Fürhren Sie das SV-Ventil nur halb durch das Ringventil. Wer es ganz einschiebt, erschwert sich später die Reifenmontage.
  • Danach der Außenreifen (tubeless-ready) auf der Felge montiert werden. Dazu das Laufrad samt Innenreifen zuerst in den Reifen stellen und dann je eine Reifenwulst auf der Felge montieren. Das gelingt meist leichter, wenn man den Innenreifen, der sehr locker sitzt, mit etwas Luft in Form bringt.
  • Laut Hersteller kann man die Dichtmilch auch nachträglich über das AV-Ventil einfüllen. Weil das Ringventil dann aber leicht verklebt, empfiehlt es sich die Dichtmilch direkt in den Reifen zu geben – am besten kurz bevor man das letzte Stück Reifenwulst montiert.
  • Der Rest läuft wie beim Aufpumpen von normalen Tubeless-Reifen ab. Über das AV-Ventil wird zuerst die Luftkammer des Außenreifens befüllt, bis er sich auf der Felgenschulter gleichmäßig gesetzt hat. 
  • Danach wird die Innenkammer mit 9-12 bar aufgepumpt. Erst dann den Außenreifen auf den gewünschten Fahrdruck bringen. (Alternativ kann man auch zuerst die Innenkammer aufpumpen. Das kann je nach Reifen-/Felgenkombination den Reifen dabei unterstützen leichter Druck aufzubauen und sich zu setzen.)