Deaneasy Tube+ Montage-Anleitung

Deaneasy Tube+ montieren: So geht's!

  • Christian Artmann
 • Publiziert vor 5 Jahren

Das Doppelkammersystem von Deaneasy enthält zwei Spezial-Tubular-Innenreifen, Ventile und Kleber. Wir zeigen, wie man das Reifen-Schlauch-System richtig montiert.

Mit Deaneasy Tube+ drängt nach Schwalbes Procore ein weiteres Doppelkammer-Reifensystem auf den Markt. Doch anders als Procore erfordert Tube+ eine bauliche Veränderung an der Felge (Bohren) und eine gute Portion handwerkliches Geschick. Achtung – Eigenrisiko! Durch diese Veränderung verliert jede Felge / jedes Laufrad seine Herstellergewährleistung. Derzeit unterstützt kein Hersteller dieses Vorgehen. Von dem Anbohren von Carbonfelgen wird ausdrücklich abgeraten.

Deaneasy Tube+: Zur Montage des separaten Ringventils (rot) muss man das Ventilloch der Felge auf 9,8 mm aufbohren, das Ventil verschrauben und sorgfältig verkleben. Nichts für zwei linke Hände oder für Carbonfelgen. Danach nur noch das SV-Ventil des Tubular-Innreifens durchstecken. Das Autoventil befüllt die Hauptkammer, das SV-Ventil den Innenreifen. In der Praxis ist uns das Ringventil mehrfach durch Dichtmilch verklebt. Folge: Es geht keine Luft mehr raus oder rein.


Voraussetzungen: Tube+ ist nur kompatibel mit für Schlauchlosreifen vorgesehene oder vorbereitete Felgen (tubeless oder tubeless-ready) mit einer Innenweite von 21 bis 24 mm. Wir zeigen Schritt für Schritt wie Tube+ montiert wird.

So geht's: Deaneasy Tube+ Montage-Anleitung

17 Bilder

DeanEasy TUBE+ Infos: www.deaneasy.it Preis: 220 Euro Formate: 26", 27,5" & 29er Kompatibilität mit Felgen von 21–24 mm Innenweite. 2 x Spezial-Tubular-Innenreifen mit SV-Ventil, Ringventile, Airguides und Montagekleber im Set. Dicht-Tape/-milch sowie Werkzeuge zur Montage nicht enthalten.

Tipp zum Reifendruck: Mit der Innenkammer als Durchschlagschutz und zur Sicherung der Reifenwulst vor Luftverlust, kann man den Außenreifen mit Drücken zwischen 0,9 und 1,6 bar fahren. Ab welchem Druck ein Reifen genug Seitenstabilität hat, hängt von der Reifenkonstruktion, der Felgenbreite und auch dem Fahrergewicht, Gelände bzw. vom Fahrstil ab.


Hält das System, was es verspricht? Ist das das Ende der Reifenpanne? Und wie schlägt sich Deaneasy Tube+ gegen den Konkurrenten Procore von Schwalbe?


Den Test der beiden Doppelkammersysteme finden Sie in BIKE 12/2015 – erhältlich ab 3. November am Kiosk. 
Die komplette Ausgabe 
können Sie dann auch in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:


Lesen im Apple App Store
Lesen im Google Play Store
Bestellen im DK-Shop

Themen: ReifenSchrauber-TippsTubelessTuning


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Innovations-Check: Schwalbe Procore-System im Test
    Schwalbe Procore: Labor- & Praxistest und Montage-Tipps

    06.05.2015

  • Neu: Maxxis Assegai Reifen 2018
    Maxxis: Greg Minnaar bekommt Signature-Reifen

    19.04.2018

  • Deutscher Nachhaltigkeitspreis für Fahrradfirmen
    Auszeichnungen für ökologisches und soziales Engagement

    16.12.2020

  • Rollwiderstand von MTB-Reifen
    Rollwiderstand: Breite MTB-Reifen rollen besser

    27.10.2016

  • Federgabel-Service Rock Shox Reba, SID, Pike & Co.
    Kleiner Gabel-Service an Rock Shox-Federgabeln

    20.04.2012

  • Mountainbike Rahmen tunen
    Rahmen-Tuning

    04.04.2006

  • Schwarzes Gold: Neue Reifen von der Eurobike
    Neue Mountainbike Reifen von Maxxis, Kenda, WTB...

    11.07.2018

  • Spengle Carbon Monocoque Systemlaufrad
    Spengle belebt 2018 den Dreispeichen-Kult wieder

    07.02.2018

  • Pannenhilfe auf der MTB-Tour: Defekt am Laufrad
    Laufrad-Defekt beheben und die MTB-Tour beenden

    08.09.2015

  • Leichtgängige Schaltzüge für Ihr MTB
    Frischzellenkur: neue Züge für die MTB-Schaltung

    01.12.2016