Canyon Offspring AL 20: Kinderbike im Fahrtest Canyon Offspring AL 20: Kinderbike im Fahrtest Canyon Offspring AL 20: Kinderbike im Fahrtest

Test Canyon Offspring AL 20

Canyon Offspring AL 20: Kinderbike im Fahrtest

  • Henri Lesewitz
 • Publiziert vor 4 Jahren

Durchdachte Details, angepasste Parts und coole Optik: Mit vier Kinderbike-Modellen will Canyon den Nachwuchsmarkt aufmischen. Also Kette rechts und rein in den Matsch. Das Offspring AL 20 im Test.

In der Mitte der neuen Kinderbike-Palette steckt das Canyon Offspring AL 20 für Kinder zwischen 110 und 126 Zentimetern Körpergröße. Mit 8,96 Kilo ist das Bike auch für leichte Kinder gut zu handlen. Statt auf Komponenten aus dem Erwachsenensegment zurückzugreifen, arbeitet Canyon mit einer ganzen Palette eigener Produkte – und das sehr durchdacht: Die Kurbeln sind der Laufradgröße angepasst. Die kompakte Lenker-Vorbau-Einheit wird von einem Gummipolster überspannt. Der Sattel ist leicht und schmal. Und die dünnen Griffe haben eine seitliche Führung. All das hält zudem auch das Gewicht im Rahmen und bringt Nachwuchs-Bikern Sicherheit. Dort, wo es Sinn macht, wird investiert, zum Beispiel in hydraulische Scheibenbremsen. Diese sind auch für Kinderhände easy zu bedienen. An anderer Stelle wird sinnvoll gespart, zum Beispiel an der Gabel. Anstelle einer schweren Federgabel, kommen voluminöse Reifen und eine Starrgabel zum Einsatz. Im härteren Gelände könnten die Kenda-Reifen allerdings etwas mehr Grip vertragen und der 500-Millimeter-Lenker etwas mehr Breite. Praktisch: Den langen Sattelschnellspanner bekommen auch Kinderhände auf.


Info Canyon Offspring AL 20

Preis   699 Euro
Gewicht   8,96 KG (mit Pedalen)
Ausstattung   Sram-1x9-Schaltung; hydraulische Sram-Level-Scheibenbremsen; Kenda-Small-Block-Pro 20x2,1-Reifen

Georg Grieshaber Die hydraulischen Scheibenbremsen überzeugen mit kinderfreundlichen Bedienkräften und lassen sich auf kurze Finger einstellen.

Georg Grieshaber Liebe zum Detail: Die eigens konstruierte Vorbau Lenker-Einheit wird von einer Gummikappe gepolstert.

Georg Grieshaber Für die Kleinsten: Das Offspring AL 16 passt ab einer Körpergröße von 98 Zentimetern. Ein 18-Zoll-Vorderrad, kombiniert mit einem 16-Zoll-Hinterrad und eine automatische Zweigang-Schaltung sollen dem Nachwuchs den Geländeeinstieg so leicht wie möglich machen. 499 Euro.

Georg Grieshaber Für die Schnellsten: Um auch den Hunger Material-fetischistischer Väter zu stillen, hat Canyon eine Carbon-Variante des 24-Zoll-Bikes geschaffen – für kleine Nachwuchsrennfahrer. Das Exceed 24 CF soll inklusive Federgabel 10 Kilo wiegen und Kids zwischen 120 und 140 Zenti-metern passen. 1299 Euro.

++ Eine große Auswahl an Kinder-Mountainbikes und Fahrrädern für Kinder von 12-20 Zoll gibt's bei Fahrrad XXL zu kaufen * ++


Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe BIKE 10/2017 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:

Lesen im Apple App Store
Lesen im Google Play Store
Bestellen im DK-Shop

In einigen unserer Auftritte verwenden wir sogenannte Affiliate Links. Diese sind mit Sternchen (*) gekennzeichnet. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter (wie z.B. Rose oder Amazon) eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis dadurch nicht.

Themen: CanyonKids BikeKinder-BikeOffspringTest


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Lenken auf Zwift: Elite Sterzo Smart im Test
    Realistisches Rollentraining durch Lenken

    23.11.2020Mit dem Elite Sterzo Smart kann man beim virtuellen Training auf dem Smarttrainer mit Zwift & Co. auch lenken. Wir haben ausprobiert, ob das Steuer-Tool das Rollentraining ...

  • Test 2020: Überschuhe für Mountainbiker
    10 Paar MTB Überschuhe für Wintertage im Test

    28.02.2020Für Überschuhe kann man eine Menge Geld ausgeben. Die gute Nachricht: Gleich drei preiswerte Modelle konnten in unserem Test besonders überzeugen.

  • Test 2019: Hardtails ab 1299 Euro
    10 Hardtails ab 1299 im Vergleich

    20.06.2019Noch immer finden Radsport-Rookies auf dem Hardtail Geschmack am Mountainbiken. Im besten Fall vereinen Hardtails geringes Gewicht, solide Ausstattung und einen vertretbaren Preis.

  • Test 2017: Maxx Fab4 29
    Enduro mit Plus-Reifen: Maxx Fab4 29 im Einzeltest

    10.07.2017Ein Bike für alle Fälle. Um dem Kunden größtmögliche Variabilität zu bieten, legt Maxx sein Fab4 als Enduro aus, in das sowohl 29-Zoll-, als auch 27,5-Plus-Laufräder passen.

  • Test 2022: Drag Bicycles Trigger 7.5
    Hardtail aus Bulgarien: Drag Bicycles Trigger 7.5 im Test

    19.04.2022Die im Jahr 2000 gegründete bulgarische Marke Drag Bicycles dürfte bei uns nur wenigen bekannt sein. In Bulgarien hat sie einen Marktanteil von 40 Prozent.

  • Einzeltest 2021: Kavenz VHP 16
    Enduro mit High-Pivot-Design: Kavenz VHP 16 im Test

    24.04.2021Das Enduro geht außergewöhnliche Wege und verquickt einen Viergelenker-Hinterbau mit einem High-Pivot-Design.

  • Test 2015: Niner ROS 9 Plus
    Das Niner ROS 9 Plus im Einzeltest

    17.05.2015Big is beautiful – für Liebhaber von Übergrößen dürfte das neue Niner ROS 9 Plus das perfekte Schönheitsideal verkörpern. Wir haben das Stahl-Starr-Bike im Format 29+ exklusiv ...

  • Test 2017 – Trailbikes: Bergamont Contrail 7.0
    Bergamont Contrail 7.0 im Test

    05.12.2017Wer hätte gedacht, dass das flache Hamburg mal zur Bike-Hauptstadt der Republik wird? Zumindest kommen neben dem Bergamont Contrail auch das Stevens und Transalp aus der ...

  • Test 2017: Mountainbike Ergo Griffe
    Mehr Komfort? 4 Ergonomische MTB-Griffe im Test

    15.04.2017Der Handfläche nachempfunden sollen Ergo-Griffe den Komfort am Lenker erhöhen. Wir haben vier Modelle getestet.