• Haltbar und zuverlässig sind alle 301er, unabhängig vom Baujahr. Wer mehr Federweg und Federwegs­optionen sucht, sollte ab 2010, also MK8 schauen. Die beste Hinterbaufunktion gibt es ab MK10.
  • Der 301-Rahmen verfügt über viele, innovative Details wie Steckachse, integrierte Kettenführung und drei Hinterradfederwege.
  • Liteville 301 MK4 von 2007: Mit der MK4-Baureihe wuchs der Federweg auf 130 Millimeter. Gleichzeitig wurde statt dem Nadel- ein Gleitlager im Oberrohr verwendet, um den Hinterbau eine höhere Losbrechkraft zu verleihen.
  • Liteville 301 MK8 von 2010: Durch die Wippenoption mit 120, 140 oder 160 Millimetern erweiterte die achte Evolutions­stufe den Horizont des 301 am stärksten. Ebenfalls anders: Rohrsatz und Details wie eine integrierte Kettenführung.
  • 2005 kam das erste Liteville 301 mit 115 Millimetern Federweg auf den Markt und war für 100-130er-Gabeln ausgelegt. Das Rahmen-Set kostete 1690 Euro. Am Design wurde bis heute festgehalten.