Kaufberatung: Gebrauchte Mountainbikes Kaufberatung: Gebrauchte Mountainbikes

Kaufberatung: Gebrauchte Teile für Mountainbikes

MTB Second Hand Teile: So kaufen Sie richtig ein!

Chris Artmann am 18.07.2017

„Gebraucht kaufen, heißt die Katze im Sack kaufen.“ Ein gern zitiertes Vorurteil. Damit Sie als Käufer und Verkäufer beim Second-Hand-Handel nicht baden gehen, sollten Sie hierauf achten.

Klar würden wir alle am liebsten aus dem Vollen schöpfen und unsere Bikes immer mit den aktuellsten Neuteilen pimpen. Aber die Realität sieht eben meist anders aus. Deswegen locken gebrauchte Bike-Komponenten mit ihrem schier grenzenlosen Schnäppchenpotenzial. Edle und angesagte Bauteile zu attraktiven Preisen finden so schnell einen dankbaren Abnehmer für ihre zweite Bike-Karriere. Aber macht der Gebrauchtkauf wirklich immer Sinn? Und was tun, wenn das Teil nicht wie erwartet funktioniert? Klar ist: Mit den vielen unterschiedlichen Standards heutzutage wird es immer schwieriger, den passenden Deckel zum Topf zu finden – der Gebrauchthandel ist komplexer als ein Neukauf. Wer Second-Hand kauft, "bezahlt" den niedrigeren Preis meist mit einem hohen Suchaufwand – und nicht zu unterschätzenden Risiko. Ein Risiko, das gerade beim Kauf von Privat keine rechtliche Absicherung in Form von Gewährleistung oder Garantie hat.

Damit das vermeintliche Schnäppchen nicht zur Fehlinvestition wird, weil zum Beispiel der neue Laufradsatz nicht passt oder die Federgabel zuerst einmal generalüberholt werden muss, haben wir auf den folgenden Seiten wichtige Tipps zusammengestellt. Exemplarisch an einzelnen Komponenten durchgespielt, zeigt sich schnell: Der Gebrauchtkauf hat seine Schattenseiten und muss sorgsam gegen einen Neukauf abgewogen werden. Wer sich aber ein wenig Mühe bei der Recherche gibt und nicht naiv beim nächst besten Angebot zuschlägt, findet gebraucht oft richtig gute Deals. So ist beispielsweise der Second-Hand-Kauf von Federgabeln keineswegs so riskant, wie man oft denkt, denn die häufigsten Problemchen wie Buchsenspiel oder Dichtungen sind sehr einfach auch wieder behoben. Wer sich damit auskennt und die nötigen Schrauberkenntnisse mitbringt, kann viel Geld sparen. Überhaupt sind es vor allem die Heimwerker, denen sich das größte Sparpotenzial im Gebrauchthandel bietet. Wer das kleine Schrauber-Einmaleins nicht beherrscht, der ist oft besser beim Fachhändler aufgehoben.

Verständlicherweise lässt der sich den Montageaufwand von Fremdteilen natürlich gut bezahlen – sofern der Händler sich nicht generell weigert, gebrauchte Teile ans Bike zu schrauben, was gar nicht so selten vorkommt. Viel Spaß in der bunten Welt des Gebrauchthandels.

Umfangreiche Infos zum Thema Standards gibt’s auf der BIKE-Website unter Webcode #14301->


WO KAUFT MAN AM BESTEN?

Es gibt viele Kanäle, über die man gebrauchte Bike-Komponenten kaufen und verkaufen kann. Jeder davon hat seine eigenen Vor- und Nachteile. Hier die Wichtigsten in der Kurzübersicht.

EBAY
Sehr große Auswahl und weltweite Angebote
Einfacher Preisvergleich
Käufer-/Verkäuferschutz (bei korrekter Nutzung)
Schneller Verkaufserfolg durch feste Laufzeiten
Anonymer Handel zieht auch zwielichtige Anbieter an
Risiko von Fehlkäufen durch falsche/ungenaue Beschreibungen

Kaufberatung: Gebrauchte Mountainbikes

Online kaufen: Auch wenn es Alternativen wie Second-Hand-Shops und Bike-Börsen gibt, die meisten Gebrauchtangebote findet man in den Marktplätzen einschlägiger Foren und auf Ebay. Auch der Preisvergleich gegenüber Neuware geht am einfachsten im Internet.

FREUNDE
Preisfindung und Zahlung oft flexibel
Vertrauensbasis von Käufer zu Verkäufer
Besichtigung und Erkundigungen zur Vorgeschichte leicht möglich
Schnäppchen durch "Freundschaftspreise"
Geringe Auswahlmöglichkeiten

FLOHMARKT
Oft sehr gute Preise
Ware kann direkt besichtigt werden
Persönlicher Kontakt zwischen Handelnden
Selten und meist nur in Ballungszentren
Eingeschränkte Auswahl und kaum Preisvergleich
Von privat keine Reklamationsmöglichkeit

FORUM & KLEINANZEIGEN
Klare Preisgestaltung (Fest- und VHB-Angebote)
Oft entstehen nette Kontakte unter Gleichgesinnten
In Spezialforen z. T. zusätzliche Unterstützung (z. B. durch Links zu Tests, Suchmasken, usw.)
Zum Teil unrealistische Preisvorstellungen

GEBRAUCHTHÄNDLER
Meist geprüfte Ware
Als gewerblicher Handel immer mit Gewährleistung
Kompetente Beratung
Oft Montage-Service
Nicht immer wirklich günstige Angebote
Stark wechselnde und oft saisonal beeinflusste Produktpalette
Begrenzte Auswahl 


Seite 1 / 9
Chris Artmann am 18.07.2017