Fatbikes für Mountainbiker: Für wen lohnt der Umstieg? Fatbikes für Mountainbiker: Für wen lohnt der Umstieg? Fatbikes für Mountainbiker: Für wen lohnt der Umstieg?
Seite 2:

Kaufberatung: Fatbikes

Fatbikes für Mountainbiker: Für wen lohnt der Umstieg? - Teil 2: Was bietet der Fatbike-Markt?

  • Peter Nilges
 • Publiziert vor 5 Jahren

Fatbikes bleiben wohl ein Nischenprodukt. Dennoch haben sich Angebot und Nachfrage als feste Größe etabliert. Wer mit einem Pummelchen liebäugelt, sollte Folgendes beachten...


WAS BIETET DER FATBIKE-MARKT?

Der Markt der Fatbikes gliedert sich im Prinzip in drei unterschiedliche Gattungen:
1. Die komplett ungefederten Modelle mit Starrgabel.
2. Hardtails mit Federgabel.
3. Vollgefederte Fatbike-Modelle.
Neben dem Preis ist bei der Frage nach dem richtigen Dickerchen selbstverständlich der Einsatzzweck maßgebend. Wer mit dem Fatbike nicht nur am Strand oder durch schneebedeckte Landschaften treckern will, braucht zumindest eine Federgabel, die Ruhe bringt.


1. Hardtail mit Starrgabel: 
Beispiel Specialized Fatboy

Beim Thema "besonders leicht" oder "besonders günstig" führt kein Weg an der Starrgabel vorbei. Ersteres erreicht das 6999 Euro teure Fatboy S-Works von Specialized mit einem Gewicht von nur 11,3 Kilo inklusive Carbon-Felgen. Im Vergleich zur meist verbreiteten Fatbike-Federgabel Rock Shox Bluto spart eine rund 700 Gramm leichte Carbon-Starrgabel etwa 1,15 Kilo ein. Wer sein Fatbike mit Starrgabel irgendwann einmal mit einer Federgabel nachrüsten will, sollte auf jeden Fall auf eine kompatible Steckachse achten. Die Rock Shox Bluto basiert auf einer 15x150-Millimeter-Steckachse. Daneben sollte der Rahmen auch mit der meist größeren Einbaulänge einer Federgabel harmonieren.


Einsatzbereiche: Eine Starrgabel macht nur auf gemäßigten Wegen Sinn. Fürs Gelände eignen sich solche Modelle nur sehr bedingt. Eine Federgabel unterbindet effektiv das Flummi-Feeling der ungedämpften Reifen und bringt neben mehr Komfort einfach deutlich mehr Ruhe ins Fahrwerk.

Hersteller Specialized Fatboy


2. Hardtail mit Federgabel: Beispiel Canyon Dude

Bei den meisten Fatbikes am Markt handelt es sich um die Kombination Hardtail mit Federgabel. Je nach Ausstattung wiegen die Bikes ab 12,5 Kilo. Als Federgabel derzeit ist die Rock Shox Bluto (ca. 1850 Gramm) mit 80 bis 120 Millimetern Federweg erste Wahl. Preiswertere, funktionierende Federgabelmodelle gibt es nicht. Wer es exklusiver mag, bekommt neuerdings die steife Cannondale Lefty für Fatbikes oder die 1100 Gramm leichte Lauf Carbonara – allerdings ohne Dämpfung. Da die dicken Reifen bei nur 0,5 bar sehr sensibel auf Hindernisse reagieren, kann man Federgabeln an Fatbikes generell etwas straffer fahren.

Einsatzbereiche: Wer überwiegend im Gelände unterwegs ist, sollte auf keinen Fall auf eine Federgabel verzichten. Eine gedämpfte Federgabel unterbindet den Hoppeleffekt der großvolumigen Ballonreifen bereits wirkungsvoll. Wer will schon wie ein Flummi über die Trails bouncen?

Hersteller Canyon Dude


3. Fully: Beispiel Alutech Fat Fanes

Fatbike-Fullys (z. B. von Maxx, Salsa, Bulls, 11Nine) sind eine noch recht seltene Spezies und wiegen meist zwischen 15 bis 18 Kilo. Auf Grund der engen Platzverhältnisse am Hinterbau kommen oft nur Reifen bis 4 Zoll zum Einsatz. Das Bucksaw Carbon von Salsa ist das erste Kohlefaser-Fully und soll in der Top-Ausstattung unter 14 Kilo bleiben. Generell stellt sich die Frage, ob ein eigentlich puristisches Fatbike, das vom Reifenkomfort statt aufwändiger Technik lebt, unbedingt vollgefedert sein muss. Wem Gewicht und Agilität egal sind, profitiert bei einem Fatbike-Fully jedoch von extrem viel Fahrkomfort und Reserven, die selbst im verblockten Gelände eine gezielte Linienwahl unerheblich machen.


Einsatzbereiche: Schwieriges Gelände, maximale Traktion und Feder-Performance sind die Stichworte, die ein Fatbike-Fully charakterisieren. Die bevorzugte Richtung: bergab. Aktives Fahren und längere Anstiege lassen sich nur schwer realisieren.

Hersteller Alutech Fat Fanes


...

  • 1
    Kaufberatung: Fatbikes
    Fatbikes für Mountainbiker: Für wen lohnt der Umstieg?
  • 2
    Kaufberatung: Fatbikes
    Fatbikes für Mountainbiker: Für wen lohnt der Umstieg? - Teil 2: Was bietet der Fatbike-Markt?
  • 3
    Kaufberatung: Fatbikes
    Fatbikes für Mountainbiker: Für wen lohnt der Umstieg? - Teil 3: Worauf muss ich beim Fatbike achten?
  • 4
    Kaufberatung: Fatbikes
    Fatbikes für Mountainbiker: Für wen lohnt der Umstieg? - Teil 4: Alternativen zum Fatbike
  • 5
    Kaufberatung: Fatbikes
    Fatbikes für Mountainbiker: Für wen lohnt der Umstieg? - Teil 5: Tuning-Potenzial beim Reifen
  • 6
    Kaufberatung: Fatbikes
    Fatbikes für Mountainbiker: Für wen lohnt der Umstieg? - Teil 6: Interview mit Michael Stab, Produktmanager Canyon

Themen: FatbikesKaufberatung


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Kaufberatung: Der perfekte Mountainbike-Sattel
    So finden Sie den perfekten Sattel für Ihr Mountainbike

    06.11.2016Die Suche nach einem passenden Sattel gleicht einer Odyssee. Damit Sie mit Ihrem Hintern nicht von einem Modell zum nächsten irren, haben wir die wichtigsten Tipps zum Sattelkauf ...

  • Neue Reifen für E-Mountainbikes
    Spezielle Reifen für E-MTBs von Schwalbe, Pirelli und Vittoria

    13.11.2020Griffige Profile, dicke Karkassen oder langlebige Gummimischungen: Immer mehr Reifenhersteller nehmen E-Mountainbiker in den Fokus.

  • Welches Mountainbike ist richtig für mich?
    So finden Sie garantiert das richtige Bike!

    12.09.2017Unterschiedlichste Komponenten, unendlich viele Kategorien – gerade Einsteiger sind beim Mountainbike-Kauf oft überfordert. Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Informationen und ...

  • Dynamics Pure Fatbike im Test
    Kein Technik-Feuerwerk, dafür günstig im Preis

    10.11.2014Mehr Reifen fürs Geld als Zweirad-Stadler bietet derzeit niemand. Das Modell Pure der Eigenmarke Dynamics kostet nur 1199 Euro und erleichtert so den Einstieg ins Thema Fatbiking ...

  • Kaufberatung für Einsteiger
    MTB-Kauf: So fährt der Spaß gleich von Anfang an mit

    10.04.2012Starterpaket: Welches Mountainbike passt zu mir, wieviel Geld muss ich ausgeben, welcher Shop ist der richtige? Bike-Novizen stehen oft im Wald. Wir beantworten die wichtigsten ...

  • Mountainbike-Angebote 2020 im Schlussverkauf
    Traum-Bikes zum Schnäppchenpreis

    06.11.2020Die Bikeshops sind leergekauft. Einen flächendeckenden Schlussverkauf gibt es daher 2020 nicht. Aber ausgewählte Schnäppchen haben die Corona-Krise überlebt.

  • Kaufberatung: Gebrauchte Teile für Mountainbikes
    MTB Second Hand Teile: So kaufen Sie richtig ein!

    18.07.2017„Gebraucht kaufen, heißt die Katze im Sack kaufen.“ Ein gern zitiertes Vorurteil. Damit Sie als Käufer und Verkäufer beim Second-Hand-Handel nicht baden gehen, sollten Sie hierauf ...

  • Mountainbiken im Winter: Fahrtechnik
    So kontrollierst du im Winter dein MTB

    26.01.2017Mountainbiken im Winter: Die einen lassen ihr MTB lieber in der Garage, andere lieben mit Schnee und Eis bedeckte Wege und Trails. Damit das ohne Stürze klappt, braucht es die ...

  • Snow Bike Festival 2016 in Gstaad mit Fatbike-Etappenrennen
    Mit Fatbike durch Kuhstall: Etappenrennen in Gstaad

    08.02.2016Ein Etappenrennen mit Fatbikes? Gar nicht so abwegig, wenn die Downhills im Winter über Ski- und Rodelpisten führen. Beim Snow Bike Festival im schweizerischen Gstaad waren die ...