6 Ellbogen- und Knieprotektoren im BIKE Check 6 Ellbogen- und Knieprotektoren im BIKE Check 6 Ellbogen- und Knieprotektoren im BIKE Check

Kaufberatung: Ellbogen- und Knieschoner für Mountainbiker

6 Ellbogen- und Knieprotektoren im BIKE Check

  • Stefan Frey
 • Publiziert vor 2 Jahren

Leistungsfähige Pads, ultraleichte Trägertextilien: Selbst dünne Schoner dämpfen heute harte Stöße effektiv. Für Biker gibt es damit keinen Grund mehr, ohne auf Trail-Jagd zu gehen.

SAS-TEC SC-1/KA und SC-1/EA

Die PU-Schäume von Sas-Tec bestehen aus kleinen Schaumbläschen, in denen Luft eingeschlossen ist. Jedes Bläschen besitzt eine Öffnung, über die bei mechanischer Belastung ein Luftaustausch stattfindet. Bei einem schnellen Aufprall kann die Luft nicht schnell genug entweichen – der Schoner verhärtet. Die neuen Sas-Tec-Schäume, die bei Seven IDP und Ion eingesetzt werden, bauen nur noch sechs Millimeter hoch, schaffen aber dennoch locker die Anforderungen des Schutz-Levels 1.

Hersteller SAS-Tec Sc-1/KA und SC-1/EA


AMPLIFI MKX Knee

Der Strumpf für den neuen MKX Knee wird ähnlich wie Funktionsunterwäsche nahtlos gestrickt. Dadurch soll der Schoner besonders angenehm und stabil am Knie sitzen. Die offenporige Konstruktion des Protektors spart nicht nur Gewicht. Sie soll eine gute Belüftung des Knies ermöglichen und sich gleichzeitig den Bewegungen beim Pedalieren besser anpassen. Auch Amplifis neuer Knie-Protektor schafft im Labor das Level 1 der EN1621-1. Preis: 72 Euro statt 85 Euro bei Liquid Life *.

Hersteller Amplifi MKX Knee


SEVEN IDP Project Knee Pad

Ein gestrickter Strumpf mit unterschiedlich elastischen Zonen sorgt beim Project Knee Pad für Halt und Tragekomfort. Zusätzlich fixiert ein Klettverschluss den Schoner am Oberschenkel. Auf dem Strickstrumpf sitzt ein besonders dünnes Sas-Tec-Pad, das auch die umliegenden Bereiche ums Knie herum schützt. In Größe L wiegt der Seven-IDP-Schoner gerade mal 210 Gramm und erfüllt mit Leichtigkeit das Level 1 der Protektoren-Norm. Aktuell gibt's den Schoner bei Chain Reaction Cycles im Angebot für 107 Euro statt 130 Euro *.

Hersteller Seven IDP Project Knee Pad


ION K-Traze

Ion setzt zwar weiterhin auf Neopren als Trägermaterial, durch die perforierte Struktur soll aber dennoch viel Hitze entweichen können. Unter einer Schutzkappe aus Hartplastik sitzt ein Sas-Tec-Pad, das den Aufprall um 0,94 kN reduzieren kann und somit Schutz-Level 1 erreicht. Beim Vorgänger K-Lite waren es nur 0,77 kN. Trotz des breiten Klettbands, das den Schoner zuverlässig in Position halten soll, bringt es das Paar K-Traze in Größe L gerade mal auf 360 Gramm. Der Preis liegt bei 89,95 Euro (z.B. bei Maciag Offroad aktuell für 73 Euro *).

Hersteller ION K-Traze


RACER Flexair Knee / Ellbow

Zwei Jahre haben die Franzosen an ihren neuen Leicht-Schonern getüftelt, um Bikern so viel Komfort und Beweglichkeit wie möglich zukommen zu lassen. Die Knie- und Ellbogen-Protektoren bestehen aus einem luftigen Lycra-Strumpf, der dank Silikon-Bänder sicher sitzen soll. Auf das Trägermaterial wird ein strukturiertes Sas-Tec-Pad aufgebracht, das das Level 2 der Sicherheitsnorm erfüllen soll und welches die enorme Beweglichkeit erst möglich macht.

Hersteller Racer Flexair Knee / Ellbow


POC VPD System Lite

Über Lüftungsschlitze vorne und Mesh-Einsätze an der Rückseite sollen Schweiß und warme Luft durch den neuen VPD-System-Lite-Protektor entweichen. Das neue Material soll sich besser an die Bewegung anpassen und somit mehr Komfort spenden. Dünnes Lycra an der Rückseite soll verhindern, dass der Schoner beim Treten einschneidet. Die neuen Poc-Protektoren schaffen das Schutz-Level 1 und kosten 140 Euro (z.B. bei Bergzeit erhältlich *).

Hersteller POC VDP System Lite


Diesen Artikel finden Sie in BIKE 11/2018. Die gesamte Digital-Ausgabe können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im DK-Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

Lesen im Apple App Store
Lesen im Google Play Store
Bestellen im DK-Shop

In einigen unserer Auftritte verwenden wir sogenannte Affiliate Links. Diese sind mit Sternchen (*) gekennzeichnet. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter (wie z.B. Rose oder Amazon) eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis dadurch nicht.

Themen: AmplifiEllbogenschonerIOC 2014KnieschonerPOCProtektorRacerSeven IDPTest


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test Centurion Backfire Carbon Team.29
    Test 2015: Centurion Backfire Carbon Team.29

    15.01.2015Vorhang auf für das erfolgreichste Marathon-Bike dieser Saison. Auf dem Centurion Backfire Carbon eroberte Centurion-Vaude den Gesamtsieg bei der BIKE Transalp 2014 und zahlreiche ...

  • Test 2020: Trail-Federgabeln
    MTB-Federgabeln: 4 Trail-Gabeln im Vergleich

    27.12.2019Diese 120-Millimeter-Gabeln finden Käufer vor allem in sportlichen Trailbikes. Wir haben 4 Federgabeln auf Herz und Nieren getestet

  • Dauertest: CC-Hardtail KTM Ultra Pinion 29
    18-Gänge-Menü: KTM Ultra Pinion 29 im Langzeittest

    28.04.2017Hardtails mit Getriebeschaltung sind der Inbegriff eines Sorglos-Bikes. Ob auch das KTM Ultra mit dem Pinion-P1.18-Getriebe zu dieser Gattung zählt, zeigt dieser Test.

  • Test 2022: Simplon Cirex SL
    Leichtgewicht: Simplon Cirex SL im Test

    28.12.2021Unter zehn Kilo bei 120 mm Federweg mit Vario-Stütze: So machte die SL-Version des Cirex auch im Startblock des Capoliveri Legend Cups auf Elba eine gute Figur.

  • Test 2017 – Super-Enduros: Cannondale Jekyll CRB 1
    Cannondale Jekyll CRB 1 im Test

    21.12.2017Cannondales Jekyll war seit dem ersten Modell im Jahr 2000 immer ein herausragendes Bike, und da macht auch der neueste Zögling der Amerikaner keine Ausnahme.

  • Cannondale Scalpel 29 Ultimate

    29.10.2012Ein abfahrtshungriger Vollblut-Racer für technische Marathons. Langstrecken-Manko: kein Platz für große Trinkflasche.

  • Specialized Enduro 29 S-Works

    24.07.2013Das Specialized Enduro 29 S-Works ist sehr stark bergauf und trotz 29" sehr verspielt. Im extremen Gelände gibt es Bessere.

  • Test: Liteville 101 MK1 Trail Werksmaschine
    Marathon-Fully Liteville 101 Trail MK1 im Test

    03.02.2017Nein, es ist es kein zwielichtig zusammengenähtes Wesen. Die unterschiedlich großen Laufräder (29er vorne, 27,5 Zoll hinten) am Liteville 101 sollen Agilität und bestes ...

  • Test Sigma Karma Evo
    MTB-Licht Sigma Karma Evo im Langzeit-Check

    20.08.2016Die Evo-Version der Sigma Karma ist deutlich heller im Vergleich zur Vorgängerversion und empfiehlt sich als Scheinwerfer für den Helm. Wir haben unser Augenmerk auf die ...