Carbon-Bruch Carbon-Bruch

Unterschied zwischen Gewährleistung und Garantie beim MTB

Service: Gewährleistung, Garantie und Crash Replacement

Christoph Listmann am 18.04.2014

Beim Schaden hilft die Garantie – denkt man sich. Doch Garantie ist ein großes Wort. Mitunter ist aber das Kleingedruckte wichtiger. Hier: die Garantie-Bediungungen der wichtigsten Bike-Hersteller.

Mountainbiken ist ein Sport, bei dem auch mal was zu Bruch geht. Manch ein Bauteil hält Belastungen nicht aus, Fabrikationsfehler können zu Schäden führen und auch durch einen Sturz steht man häufig vor einem Scherbenhaufen.

Zwei Jahre Gewährleistung schreibt der Gesetzgeber vor, die so genannte Sachmangelhaftung. Ist diese abgelaufen, verlässt man sich auf die Hersteller-Garantie. Aber Achtung: Die Garantie ist ein freiwilliges Qualitätsversprechen und hat mit gesetzlicher Gewährleistung nichts zu tun. Letztere regelt den Umgang mit Mängeln, während die Garantie auch darüber hinaus gehen bzw. mit anderen Bedingungen arbeiten kann.

Nach der Gewährleistung kommt die Garantie

Garantieversprechen, besonders sehr lange, sind oft an bestimmte Bedingungen geknüpft. Die schließen eventuell Abnutzung (z. B. Ermüdungsbruch), den Renneinsatz oder den Zweitbesitzer aus. Bei manchen Firmen muss man sich auch erst registrieren um die Garantie zu erhalten. Defekte durch Verschleiß, Unfall oder ähnliches haben nichts mit Garantie zu tun. Daher muss man die AGBs der Hersteller genau lesen. Im Falle eines Falles ist eine kulante Crash-Replacement-Regelung wertvoll. Über diese bietet der Hersteller beispielsweise einen neuen Rahmen zum halben Preis an, sollte der eigene beim Sturz zerstört worden sein.

Wer einen älteren Rahmen ersetzt bekommt, sollte wissen: Folgekosten, die beim Umbau auf einen neuen Rahmen entstehen (wenn neue Bauteile nötig werden) übernimmt der Hersteller nicht. Letztendlich ist jeder Schaden ärgerlich, kostet Zeit, Nerven und meistens auch Geld – sowohl den Kunden als auch den Händler.

Großer Unterschied bei freiwilliger Hersteller-Garantie

Hier haben wir für Sie die Leistungen der Bike-Hersteller gesammelt. Achtung: Wir übernehmen keine Haftung für diese von den Herstellern gemachten Angaben. Weiterhin sollten Sie beachten, dass wir hier die freiwillige Hersteller-Garantie abgefragt haben, die ZUSÄTZLICH zu den gesetzlich vorgeschriebenen zwei Jahren Sachmangelhaftung versprochen wird.

Die gesamte Übersicht der Hersteller-Garantien der wichtigen MTB Firmen finden Sie unten im PDF-Download.

Christoph Listmann am 18.04.2014
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren