11 Bike-Träger für Heckklappe und Kupplung im Test 11 Bike-Träger für Heckklappe und Kupplung im Test 11 Bike-Träger für Heckklappe und Kupplung im Test
Seite 5:

Test Fahrradträger

Die Testergebnisse für Heckträger

  • Florentin Vesenbeckh
 • Publiziert vor 5 Jahren

Fahrradträger wachen beharrlich über edle Sportgeräte und lassen Biker entspannt reisen. Unser Test deckt auf, welchen Bike-Trägern am Auto Sie Ihre Fahrräder anvertrauen können.

DIE TESTERGEBNISSE – HECKTRÄGER

Atera Linea

Preis  ab 499 Euro (VW T5)
Info   www.atera.de

Gewicht / Staumaß   9,6 kg / 148x132x24 cm
Zuladung max.¹ / pro Bike   45 Kilogramm / 15 Kilogramm
Anzahl Bikes  2, erweiterbar auf 3
Plus-Reifen²   nein
Radstand³ max.  1370 mm
Schienenabstand   12,5 cm
Zubehör / Besonderheiten   TÜV-Prüfsiegel und City-Crash-geprüft

BEWERTUNG
Montage (25 %)
   9 von 10 Punkten
Handhabung (25 %)   7 von 10 Punkten
BIKE-Befestigung (25 %)   6 von 10 Punkten
Kratzerrisiko (15 %)   5 von 10 Punkten
Verarbeitung (10 %)   8 von 10 Punkten


Bike-Urteil4

 
   
GUT

FAZIT   Die schlechte Nachricht vorweg: Im Auslieferungszustand lassen sich auf dem Linea keine zwei Mountainbikes transportieren! Der Schienenabstand ist so gering, dass Gabel und Hinterbau nicht nebeneinander passen (1). Durchgefallen? Jein. Wird die äußere Schiene in die Bohrungen für die optionale dritte Bike-Halterung gepackt, parken zwei Räder in sicherem Abstand. Dafür ist allerdings ein passender, längerer Greifarm nötig, der nicht im Lieferumfang enthalten ist. Ein Aufrüsten auf mehrere Bikes entfällt damit auch. Nächster Schwachpunkt: Die Bänder zur Laufradbefestigung sind zu kurz (2). 2,35er-Reifen lassen sich nur mit Mühe sicher fixieren – dabei würden die komfortablen Radschuhe richtig dicke Schlappen zulassen. Angenehm ist die umlaufende Rahmenklemmung mit Ratschenverschluss und die schnelle Montage des leichten Trägers.

Markus Greber Atera Linea

Stefan Frey Atera Linea (Bild 1)

Stefan Frey Atera Linea (Bild 2)


Fiamma Carry-Bike

Preis  316 Euro (VW T5)
Info   www.fiamma.com

Gewicht / Staumaß   8,9 kg / 148x129x36 cm
Zuladung max.¹ / pro Bike   60 Kilogramm / k. A.
Anzahl Bikes  2, erweiterbar auf 4
Plus-Reifen²    ja 
Radstand³ max.  1285 mm
Schienenabstand   29,5 cm
Zubehör / Besonderheiten   Auch für Flügeltüren erhältlich, Heckträger-Box optional, TÜV-, GS-Prüfsiegel und City-Crash-geprüft

BEWERTUNG
Montage (25 %)
   8 von 10 Punkten
Handhabung (25 %)   9 von 10 Punkten
BIKE-Befestigung (25 %)   8 von 10 Punkten
Kratzerrisiko (15 %)   9 von 10 Punkten
Verarbeitung (10 %)   10 von 10 Punkten


Bike-Urteil4

 
   
SEHR GUT

FAZIT   Der leichte Fiamma-Träger ist unser Tipp für die Heckklappe: tadellose Verarbeitung, gutes Handling und sinnvolle Details. Beispiel gefällig? Der Greifarm für das äußere Bike ist zweigeteilt (1), in der Länge verstellbar und sehr variabel. So kann auch der Stellwinkel – dadurch die Berührungspunkte zwischen den Bikes – angepasst werden. Sämtliche Schrauben sind mit Gummikappen geschützt. Schade, dass die Schienen keine Radschuhe besitzen, der Sitz der Laufräder könnte fester sein. Die Rahmenhalterung ist sehr variabel und super gummiert, verzichtet aber auf eine Ratsche. Auf drei oder mehr Bikes aufgerüstet, wird es auch auf dem Carry-Bike deutlich enger, und die Beschädigungsgefahr steigt. Praktisch: Sind keine Bikes auf dem Träger, kann der Bügel mit den Radschienen sicher und sauber am Hauptrahmen fixiert werden (2). Etwas fummelige Montage an der Heckklappe (zu kurze Schrauben).

Markus Greber Fiamma Carry-Bike

Stefan Frey Fiamma Carry-Bike (Bild 2)

Stefan Frey Fiamma Carry-Bike (Bild 1)


Thule Backpac 973

Preis  375,95 Euro
Info   www.thule.com

Gewicht / Staumaß   12,8 kg / 117x97x32 cm
Zuladung max.¹ / pro Bike   60 Kilogramm / 15 Kilogramm
Anzahl Bikes  2, erweiterbar auf 4
Plus-Reifen²   ja 
Radstand³ max.  1370 mm
Schienenabstand   15 cm
Zubehör / Besonderheiten   TÜV-, GS-Prüfsiegel und City-Crash-geprüft

BEWERTUNG
Montage (25 %)
   8 von 10 Punkten
Handhabung (25 %)   8 von 10 Punkten
BIKE-Befestigung (25 %)   8 von 10 Punkten
Kratzerrisiko (15 %)   6 von 10 Punkten
Verarbeitung (10 %)   7 von 10 Punkten


Bike-Urteil4

 
   
SEHR GUT

FAZIT   Freude machen die abnehmbaren Greifarme und die sauber gummierten Klauen zur Rahmenklemmung. An anderen Stellen verfehlt der Heckträger leider die hohe Messlatte seines Markenkollegen für die Kupplung in puncto Verarbeitung und Bedienkomfort. Die Verstellknöpfe zur Radstandanpassung liegen schwer greifbar im Innenraum der Profilschienen (1). Diese sind darüber hinaus im ausgefahrenen Zustand nicht besonders steif (2). Die Räder stehen aber in allen Positionen ausreichend stabil, lediglich das Vorderrad hat merklich Bewegungsspielraum. Der Schienenabstand fällt klein aus, die meisten Bikes werden auf dem Backpac permanent aneinanderreiben. Unbedingt solide Polsterungen zwischenlegen oder gleich die zweite Schiene in die Bohrungen der (optionalen) dritten Bike-Halterung setzen (längerer Greifarm nötig). Die Montage am Heck und die Polsterung zur Klappe sind vorbildlich.

Markus Greber Thule Backpac 973

Stefan Frey Thule Backpac 973 (Bild 1)

Markus Greber Thule Backpac 973 (Bild 2)

In einigen unserer Auftritte verwenden wir sogenannte Affiliate Links. Diese sind mit Sternchen (*) gekennzeichnet. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter (wie z.B. Rose oder Amazon) eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis dadurch nicht.

  • 1
    Test Fahrradträger
    11 Bike-Träger für Heckklappe und Kupplung im Test
  • 2
    Test 2017: Fahrradträger
    Kauftipps und Info zum Sonderfall Carbon-Bike
  • 3
    Test Fahrradträger
    Interview Heidi Atzler (TÜV SÜD): Diebstahlschutz bei Bike-Trägern
  • 4
    Test Fahrradträger
    Die Testergebnisse für Kupplungsträger
  • 5
    Test Fahrradträger
    Die Testergebnisse für Heckträger

Themen: AlutransAteraBiketrägerBike-TrägerEufabFahrradträgerFiammaMFTSarisTestThuleUeblerWestfalia


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2020: Bike-Handschuhe für kaltes Wetter
    10 Paar MTB-Winterhandschuhe im Vergleich

    27.02.2020Je dicker die Handschuhe gefüttert sind, desto schlechter wird meist der Griff am Lenker. Wer auch bei Frost biken möchte, kommt um Kompromisse nicht herum.

  • Test 2012: All Mountain-Fullys um 1500 Euro
    All Mountain-Fullys um 1500 Euro im BIKE-Test

    31.05.2012Halb Racer, halb Tourenbike und irgendwie doch beides: Mit den preiswerten All Mountains um 1500 Euro finden komfortorientierte Biker den Einstieg in die Fully-Welt. Unser Test ...

  • Test 2016 Trailbikes: Radon Skeen 120 10.0
    Radon Skeen 120 10.0 im Test

    06.09.2016Radon hat seinen Dauerbrenner Skeen für 2016 mit mehr Federweg ausgerüstet und schickt für 2999 Euro bereits die Top-Version 10.0 heim zu den Kunden.

  • Test 2016 Einsteiger-Hardtails: Centurion Backfire Pro 800
    Centurion Backfire Pro 800.29 im Test

    27.10.2016Nach 40 Jahren Firmengeschichte weiß Centurion, wie man Mountainbikes baut. Durchgestylt von vorne bis hinten findet sich der rote Farbakzent des Rahmens in Zügen, Speichen und ...

  • Test 2018: Sigma Pure GPS für Mountainbiker
    Schnell auf Empfang: Sigma Pure GPS

    30.03.2018Dranklippen und losfahren: Der Pure GPS von Sigma Sport will das Datensammeln so leicht wie möglich machen.

  • Test 2014: Votec VC 10
    Votec VC 10 im Test

    24.04.2014Seit März 2012 wird Votec über Fahrrad.de und Brügelmann vertrieben. Den 1940 Gramm schweren Rahmen zeichnet vor allem seine überragende Steifigkeit aus, die ihn für schwere ...

  • Test 2013: Race-Hardtails um 4000 Euro
    8 Race-Hardtails um 4000 Euro im Test

    20.12.2012Der WM-Kurs in Saalfelden forderte eine saubere Fahrtechnik. Wir sind mit zwei Profi-Testern an die WM-Strecke zurückgekehrt. Im Gepäck: acht Vernunfts-Racer ab 3300 Euro.

  • Test 2013: Marathon-Fullys in 29 Zoll
    Marathon-Fullys: Acht sportliche 29er für Race und Tour

    24.09.2013Nicht alles, was leicht ist und schnell aussieht, funktioniert auch im Wettkampf. Deshalb haben wir acht 29er-Fullys der gehobenen Preisklasse durch die vier Etappen der BIKE Four ...

  • Test 2015: Ergon BA3 Evo Enduro Protect
    Test Protektoren Rucksack Ergon BA3 Evo Enduro Protect

    06.07.2015Der leichte Protektor behauptet sich gut im Schlagtest, das Rückensystem ist verstellbar und sitzt sicher.