Schon getestet: GT Neuheiten 2008

  • Matthias Dreuw
 • Publiziert vor 13 Jahren

Ob Enduro oder Race-Hardtail: GT startet mit einer völlig neuen Bike-Linie, günstigen Preisen und dem Zauberwort „Carbon“ zum Frontalangriff. (BIKE 8/2007)


ENDURO: Das Sanction soll für GT in der Spaß-Fraktion punkten.

Im schweizerischen Engelberg präsentierte GT das, was die meisten mit Spannung erwartet hatten: eine völlig neue Produktpalette. Mit dabei: Bike-Legenden wie das Carbon-Race-Hardtail „Zaskar Team“ und Neuentwicklungen wie das leichte Enduro „Sanction 1.0“. Mit neuen Geometrien, hochwertigen Komponenten und aggressiven Preisen wollen die Amerikaner 2008 den deutschen Markt erobern. Wir haben die vier neuen Modelle bereits getestet.

Das 14,3 Kilo schwere „Sanction 1.0“ lässt sich als Enduro bezeichnen, obwohl es mit 150 Millimetern Federweg am Heck und Rock Shox „Lyrik“ an der Front auch im engen Northshore-Park in Engelberg eine gute Figur macht. Selbst in der Testgröße XL fühlt sich das Bike sehr wendig an. Die Sitzposition ist entspannt und aufrecht – das kannte man von GT bislang nicht. Das Fahrwerk hat den Namen gewechselt und heißt nicht mehr „I-Drive“ sondern „Independent Drive Train“. In seiner Funkton hat es aber keine Veränderungen erfahren – bis auf den Dämpfer. Der speziell für GT abgestimmte Fox „DHX 4.0“ funktioniert bei 20 Prozent sag optimal und seidenweich. Von einem wippenden Hinterbau spürt man in dieser Einstellung nichts. Im Gegenteil, das Bike rollt leichtfüßig über dicke Brocken. Der „Independent Drive Train“ macht es möglich. Trifft das Hinterrad auf ein Hindernis, weicht es nicht wie bei einem Eingelenker senkrecht nach oben aus, sondern zunächst nach hinten. Das fühlt sich subjektiv sanfter an und spart Kraft. Das „Sanction“ wird es in drei unter schiedlichen Ausstattungen geben.


FAKTEN
GT Sanction 1.0
GEWICHT: 14,3 KILO
FEDERWEG VO/HI: 160 mm/ 150 mm
AUSSTATTUNG: Shimano XT / Rock Shox Lyrik Two Step / Fox DHX Air 4.0
PREIS: 2999 Euro


CROSS-COUNTRY-RACE: Legende in Carbon gegossen: das Zaskar Team.

In Race-mäßig gestreckter Sitzposition nimmt man auf der nachtschwarzen Waffe Platz. Der erste Tritt in den kompletten Shimano-„XTR“-Antrieb beweist: Mit dem „Zaskar Team“ ist man schnell unterwegs. Kein Wunder, der steife Rahmen wiegt nur 1 200 Gramm, das Gesamtkunstwerk nur 9,4 Kilo – jedes Muskelzucken wird in Vortrieb umgesetzt. Die Fox-„Float 32 RL“-Gabel federt Kleines und Großes souverän aus. Zackig im Trail und schnell bergauf.


FAKTEN
GT Zaskar Carbon Team
GEWICHT: 9,4 KILO
FEDERWEG: 100 mm / –
AUSSTATTUNG: Shimano XTR / Fox 32 RL
PREIS: 3999 Euro


MARATHON: Das Marathon Team aus Carbon ist GTs Hightech-Antwort auf Specialized Epic, Scott Spark und Co.

Stundenlang könnte man das „Marathon Team“ die Berge hochprügeln. Mit einem Kampfgewicht von 10,9 Kilo macht der Carbon-Renner wirklich Spaß. Das feinfühlige Fahrwerk sorgt mit seinen 100 Milimetern Federweg am Heck und 120 Millimetern vorn selbst bei gewalttätigen Antritten für den nötigen Bodenkontakt. Zusammen mit den extrem leicht beschleunigenden Shimano-„XTR“-Laufrädern und Kenda-Tubeless-Reifen geht der Grip nie verloren. Das „Marathon“ ist schnell, keine Frage, aber es ist keine Streckbank. GTs Ingenieure haben es verstanden, ein vortriebsorientiertes Bike zu bauen, auf dem man sich dank Riserbar und angenehmer Sitzposition nicht vorkommt, als müsste man jeden Moment über den Lenker absteigen. Die Komponenten sind durchweg vom Feinsten: Eine komplette Shimano-„XTR“-Ausstattung mit Rapidfire-Schalthebeln inklusive der superleichten und sündteueren „XTR“-Laufräder lässt Racer-Herzen höher schlagen. Die 2008er-Federungskomponenten – wie der speziell für GT abgestimmte Fox-„Float RP23“-Dämpfer und die „Float RL“ Gabel – tun ihr übriges. Vorbau, Lenker und Sattelstütze kommen von Ritchey und sind selbstverständlich aus Carbon. Startpreis des „Pro“: 3499 Euro.


FAKTEN
GT Marathon Team
GEWICHT: 10,9 KILO
FEDERWEG VO/HI: 100 mm/ 100 mm
AUSSTATTUNG: Shimano XTR / Fox Float 32RL/RP23
PREIS: 4699 Euro


ALL MOUNTAIN: Mit dem Force 1.0 will GT die Herzen der Touren-Fahrer erobern.

Beim Force 1.0 überzeugt in erster Linie die gelungene Sitzposition. Zentral nimmt man auf dem Bike Platz. Das macht sich besonders in Bergauf-Passagen bemerkbar. Das Fox-Fahrwerk harmoniert und spielt seine Stärken besonders auf losem Untergrund aus: kein Pedalrückschlag, kein Wippen, trotz massig Federweg am Heck. Die komplette Shimano-„XT“-Ausstattung rundet das Touren-Paket gut ab.


FAKTEN
GT Force 1.0
GEWICHT: 13,3 KILO
FEDERWEG VO/HI: 140 mm/150 mm
AUSSTATTUNG: Shimano XT / Fox Float 32 RLC/RP23
PREIS: 2499 Euro

Schlagwörter: Carbon GT Neuheiten


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Schon getestet: Bergamont Neuheiten 2008

    20.09.2007

  • Schon getestet: Trek Neuheiten 2008

    19.09.2007

  • Kurztest 2019: Carbon-Laufräder FSA K-Force Light
    Für Vielfahrer: FSA Carbon-Laufrad K-Force Light

    30.08.2019

  • Eurobike-Neuheiten 2015: Devinci

    26.08.2014

  • Carbon-Hardtails bis 2500 Euro

    28.12.2006

  • Carbon-Hardtails

    23.11.2009

  • Eurobike 2019: Hope HB.130
    Hope HB.130: Carbon-Trailbike „made in England“

    27.09.2019

  • GT Sanction 2.0

    31.01.2008

  • Retro: Cannondale F-Si Hi-Mod Rahmensets
    Limitierter Retro-Kult: Nostalgie-Rahmen mit Ocho-Gabel

    27.11.2018

  • Test 2018: Cannondale F-Si Carbon 5
    Cannondale F-Si Carbon 5 im BIKE-Test

    10.10.2018

  • GT Zaskar Expert

    31.05.2009