MTB-Fahrtechnik: 5 Moves, die du diesen Sommer lernen must MTB-Fahrtechnik: 5 Moves, die du diesen Sommer lernen must

Schmerzende Hände beim Mountainbiken

So mindern Sie Schmerzen an der Hand beim Biken

Björn Kafka am 05.04.2018

Kleiner Druck, große Wirkung: Taube und einschlafende Finger gehören zum Alltag vieler Biker. So können die Schmerzen gemindert werden.

 Was schmerzt da?

1. Karpaltunnelsyndrom: eine Nerveneinklemmung an der Hand, die anfangs schmerzt, später zu Taubheitsgefühlen an Daumen, Zeige- und Mittelfinger führt. Sie entsteht durch die abgeknickte Haltung des Handgelenks. Nerven im Karpaltunnel können auf hohen Druck auch schmerzhaft reagieren.
2. Kompression des Ulnarnervs: Ein permanenter Druck vermindert die Durchblutung an der Handaußenkante – der Nerv wird abgeklemmt und unterversorgt. Es kommt zu Kribbel- und Taubheitsgefühlen am kleinen Finger und Ringfinger.

Was tun am Körper?

Wer Schmerzen oder Taubheitsgefühle hat, sollte erst einmal Abstand von Druckbelastungen nehmen, die sehr punktuell wirken – Krafttraining mit der Langhantel oder Kettle­bell. Auf dem Bike können spezielle Handschuhe den Druck mindern. Dazu haben viele Hersteller die passenden Produkte im Sortiment.

Was tun am Bike?

Der Sattel sollte waagerecht zum Untergrund stehen, sodass Sattelspitze und Ende auf einer Höhe liegen (ausgenommen Stufensättel). Ein Sattel, der mit der Nase nach unten zeigt, verstärkt den Druck auf die Hände. Prüfen Sie die Oberrohr- und Vorbaulänge Ihres Rades: Sitzen Sie vielleicht zu gestreckt? Die Bremsgriffe sollten so angebracht sein, dass sich beim Anfassen der Griffe die Hand in neutraler Stellung befindet. Falls die Hände nach unten abknicken, sind die Griffe zu weit nach oben gedreht.


Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe BIKE 1/2018 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:

iTunes StoreGoogle Play Store

Schmerzende Hände beim Mountainbiken

Griff von SQlab

Björn Kafka am 05.04.2018