Nachhaltigkeit: Öko-Öle „made in Germany“ Nachhaltigkeit: Öko-Öle „made in Germany“ Nachhaltigkeit: Öko-Öle „made in Germany“

Ride Green: Ökologische Schmiermittel

Nachhaltigkeit: Öko-Öle „made in Germany“

  • Ludwig Döhl
 • Publiziert vor einem Monat

Arian Nek widmet sein Leben der Herstellung von Bio-Schmierstoffen. Im Interview verrät er, was Nachhaltigkeit für ihn bedeutet und warum sich Öko-Öle so schwer durchsetzen.

Wir haben die RIDE-GREEN-Kampagne ins Leben gerufen, um uns als Magazin dem Thema Nachhaltigkeit anzunehmen. Gemeinsam mit Partnern aus der Industrie haben wir einen Nachhaltigkeits-Workshop organisiert und versuchen jetzt, ein möglichst nachhaltiges Bike zu bauen. Die Firma Danico Biotech liefert dafür die nötigen Fette und Schmierstoffe. Diese werden seit über zehn Jahren auf pflanzlicher Basis entwickelt und in Deutschland hergestellt.

BIKE Magazin

BIKE: Nachhaltigkeit hat viele Facetten. Was macht für Dich ein ökologisches Produkt aus?

ARIAN NEK: Das Thema wird beim Konsumenten immer wichtiger, weshalb immer mehr Firmen versuchen, sich grün darzustellen. Der einfachste Weg: eine Produktverpackung aus Altpapier. Aber das macht für mich noch kein biologisch korrektes Produkt aus. Für mich als Biochemiker und Schmierstoffhersteller müssen biologische Produkte vor allem zwei Kriterien erfüllen. Erstens: Sie müssen aus nachwachsenden Rohstoffen bestehen. Und zweitens: Sie müssen auf natürlichem Weg wieder leicht abbaubar sein. Wenn zum Beispiel Kettenöl beim Fahren in die Natur gelangt, dann muss es dort von natürlich vorkommenden Bakterien zersetzbar sein.

Bleiben wir beim Beispiel Kettenöl. Ein normaler Biker braucht im Jahr etwa 100 Milliliter, die er auch direkt auf der Kette aufträgt und nicht absichtlich im Wald verteilt. Kann so eine geringe Menge tatsächlich Umweltschäden verursachen?

Man geht davon aus, dass sich beim Biken zirka 70 Prozent des aufgetragenen Kettenöls in die Umwelt verflüchtigen. Nach einer Fahrt durch den Dreck oder im Regen ist es danach in der Regel weg. Irgendwo muss es ja hin. Wer im Jahr also 100 Milliliter Kettenöl verbraucht, verteilt, ohne es eigentlich zu wollen, 70 Milliliter davon in der Natur. Hochgerechnet auf die Summe aller Biker kommt da eine gewaltige Menge Öl zusammen, die direkt in sensiblen Naturgebieten landet. Wenn man dann berücksichtigt, dass ein Tropfen Öl genügt, um 1000 Liter Trinkwasser zu verunreinigen, wird schnell klar: Auch mit einem vermeintlich unscheinbaren Produkt wie einem Kettenöl lässt sich großer Schaden anrichten. Aber eigentlich muss man die Frage eher umdrehen: Wieso muss ich mit einem Kettenöl die Natur belasten, wenn es doch biologisch basierte Produkte gibt?

Können diese biologischen Produkte in ihrer Wirksamkeit mit herkömmlichen Schmierstoffen mithalten?

Genau das war der Grund, weshalb ich vor über zehn Jahren damit angefangen habe, Bio-Schmierstoffe fürs Bike herzustellen. Es gab damals schlichtweg keine vernünftigen Produkte. Viele Bio-Öle neigen zum Verharzen und eignen sich deshalb nicht für die technische Anwendung am Bike. Allerdings haben russische Forscher schon vor über 100 Jahren das Öl einer speziellen Sonnenblumensorte entdeckt, welches nicht verharzt und in vielen Eigenschaften einem mineralölbasierten Produkt sogar überlegen ist. Mit diesem speziellen High-Oleic-Öl (reich an Ölsäure, Anm. d. Red.) lassen sich technische Schmierstoffe herstellen, die einem klassischen Gemisch in nichts nachstehen. Bei der Langlebigkeit sind Bio-Schmierstoffe sogar deutlich besser als mineralölbasierte Produkte.

Andreas Reeg Danico Biotech: Arian Nek hat die Danico Biotech GmbH 2010 gegründet, weil er als begeisterter Biker damals kein Bio-Kettenöl gefunden hat, das seinen Ansprüchen gerecht wurde. Seitdem hat der Biochemiker sein Leben der Entwicklung von bio-basierten Schmierstoffen verschrieben. Im Produktportfolio gibt es neben den verschiedenen Schmierstoffen für Fahrräder auch Dämpfungsöle für Prothesen, Kosmetikartikel oder Öle für die industrielle Anwendung. Nek selbst arbeitet in seiner Firma nur an der Entwicklung und am Vertrieb der Schmierstoffe und lässt diese bei einem Produzenten in Worms herstellen.

Wenn man es so sieht, stellt sich ja die Frage, warum die allermeisten Schmierstoffe immer noch aus Mineralöl bestehen?

Große Unternehmen müssen gewinnorientiert wirtschaften. Einen Liter Mineralöl bekommt man ab zirka 1,50 Euro. Dieselbe Menge Bio-Öl kostet drei bis vier Euro. Wer als Hersteller auf Bio-Produkte setzt, muss mit folgenden Konsequenzen rechnen: Entweder die eigene Gewinnmarge schrumpft deutlich, oder man muss das Endprodukt teurer verkaufen und verliert somit Marktanteile, weil der Kunde lieber das billigere Produkt kauft. In diesem Punkt sticht die Betriebswirtschaft die Natur einfach aus. In der Realität sieht es dann so aus, dass die großen Schmierstoffhersteller ein Bio-Produkt in ihrer Palette haben, um den Schein der Nachhaltigkeit zu wahren. Ein wirkliches Interesse daran, das Produktportfolio stringent umzustellen, gibt es aber meist nicht. Denn das wäre zusätzlich auch noch mit extrem hohen Umrüstkosten in der Fertigung verbunden. Das ist ein Jammer. Ich wünschte, ich hätte mehr Konkurrenz. Das würde sicher auch das Geschäft beleben.

Andreas Reeg Biker und Forscher: Arian Nek

Der Wandel hin zu einer nachhaltigeren Zukunft gelingt also nur, wenn die Industrie das auch will?

Ja, die Nachfrage wird maßgeblich von der Industrie gesteuert. Klar kann ich als Endverbraucher ein Bio-Kettenöl kaufen und somit nachhaltiger handeln als mit einem klassischen Mineralöl. Aber Fakt ist auch, dass es große Hersteller dafür braucht, eine wirkliche Trendwende einzuleiten. Die Firma Trickstuff beispielsweise ist für ihren hohen Innovationsgrad bekannt und setzt bei ihren Bremsen auf bio-basierte Bremsflüssigkeit. Das sind für mich erste positive Signale, die in diesem Fall von einer kleinen Firma gesetzt werden. Ich habe über die Jahre jedoch die Erfahrung gemacht, dass die Industrie unter einem derart hohen Preisdruck steht, dass für Volumenhersteller wie Shimano der Umstieg auf eine Bio-Bremsflüssigkeit nicht in Frage kommt. Selbst wenn wir da nur von Mehrkosten im Cent-Bereich pro Bremse sprechen.

Eigentlich verrückt, dass Produkte, die die Umwelt nicht belasten, teurer sind, als solche, die Umweltschäden anrichten können. Der Weg in eine nachhaltigere Zukunft ist somit verbaut. Demotiviert Dich das in Deiner Arbeit?

So einfach und absolut lässt sich das nicht darstellen. Biologische Produkte sind in der Anschaffung für den Kunden oder die Industrie zwar erst mal teurer. Bezieht man aber die gesamtgesellschaftlichen Kosten mit ein, wendet sich das Blatt. Würde man bei einem Produkt also nicht nur den Anschaffungspreis berücksichtigen, sondern auch die potenzielle Umweltbelastung mit einpreisen, die ja letztendlich die gesamte Gesellschaft trägt, würde sich das Preisniveau anpassen. Mit der CO2-Steuer leitet der Gesetzgeber jetzt schon einen Veränderungsprozess in diese Richtung ein. Und es ist gut denkbar, dass in naher Zukunft weitere Gesetze kommen, die wirklich biologischen Produkten einen wirtschaftlichen Vorteil verschaffen werden. Ich mache mir da generell wenig Sorgen für die Zukunft. Im Moment werden meine Bio-Schmierstoffe vor allem in den USA stark nachgefragt. Vielleicht hat dieser vom Endverbraucher erzeugte Trend das Potenzial, die Industrie langfristig zum Umdenken zu bewegen. Was den Bike-Sport angeht, bin ich ohnehin zuversichtlicher. Wer mit dem Mountainbike durch den Wald fährt, der hat doch eine enge Verbindung zur Natur und will sie, so wie sie ist, erhalten. Ich denke, mit etwas Sensibilisierung wären Biker aus eigenem Interesse bereit, etwas mehr für ein Kettenöl zu zahlen, wenn dafür die Umwelt nicht belastet wird.

Würden jetzt plötzlich alle auf Bio-Schmierstoffe setzen, gäbe es dann überhaupt ausreichend natürliche Ressourcen, um diese herzustellen? Oder würden wir dann künftig nur noch durch Sonnenblumenfelder biken?

Aktuell wird der größte Teil der Bio-Öle Treibstoffen beigemischt. Diesel von der Tankstelle hat einen Bio-Anteil von etwa sieben Prozent. Aus meiner Sicht ist das totale Vergeudung. Denn das Öl wird einfach nur verbrannt. Es wäre sinnvoller, diesen Bio-Anteil im Treibstoff zu reduzieren und das Bio-Öl für Produkte zu verwenden, die sich – wie ein Kettenöl eben – in die Umwelt verflüchtigen. Denn der größte Schaden durch Schmierstoffe entsteht ganz einfach dann, wenn sie in die Umwelt gelangen. Es gibt auch Studien, die belegen, dass ein Großteil des Öls von privaten Nutzern nicht korrekt entsorgt wird. Mann muss also davon ausgehen, dass ein Öl, das vom Endverbraucher gekauft wird, über kurz oder lang im normalen Abwasser landet. Bei Werkstätten oder Industriebetrieben ist das anders. Mit diesem Wissen ist es umso sinnvoller, bei den Schmierstoffen auf biologisch abbaubare Produkte zu setzen. Aber zurück zur eigentlichen Frage: Die natürlichen Ressourcen, also unterm Strich die zur Verfügung stehenden Ackerflächen für Sonnenblumen, würden reichen, den Bedarf auch bei deutlich höherer Nachfrage zu decken. Allerdings gefällt mir der Gedanke mit den Trails durch die Sonnenblumenfelder auch.

Neben Danico Biotech nehmen auch Canyon, Schwalbe, Sram, Syntace und Trickstuff an unserer RIDE-GREEN-Kampagne teil. In den nächsten BIKE-Ausgaben werfen wir einen Blick auf weitere Partner, die ein Produkt zu unserem Projekt beisteuern. In BIKE 1/2022 wollen wir dann das komplette, nachhaltige Mountainbike präsentieren.

Alle Infos zur Kampagne gibt es unter www.bike-magazin.de/tag/ride-green

Gehört zur Artikelstrecke:

RIDE GREEN: BIKE-Kampagne Nachhaltigkeit und Mountainbiken


  • Das Öko-Mountainbike – Aufruf
    Können wir ein nachhaltiges Bike bauen?

    29.01.2021Bei der Produktion und im Design von Bikes gibt es Verbesserungspotenzial in puncto Nachhaltigkeit. Können wir gemeinsam ein absolut nachhaltiges Mountainbike bauen?

  • Hausbesuch bei Trickstuff in Freiburg
    Ewig bremst am längsten

    17.10.2021Hausbesuch bei Trickstuff. Klaus Liedler und seine Mitarbeiter bauen nicht nur die leichtesten und stärksten Stopper der Welt, sondern auch die nachhaltigsten.

  • Übersicht: Nachhaltige Bike-Bekleidung
    Bike-Klamotten mit grüner Seele

    14.10.2021Keine Ausreden mehr. Von Kopf bis Fuß bieten mittlerweile viele innovative Firmen stylische und funktionale Textilien mit grüner Seele an.

  • BIKE RIDE GREEN: Firmen an Bord
    Öko? Logisch!

    03.05.2021Die Bike-Industrie geht das Thema Nachhaltigkeit an. Mit unserer RIDE-GREEN-Aktion wollen wir die Entwicklung nicht nur begleiten, sondern selbst prägen.

  • BIKE Ride Green Nachhaltigkeits-Workshop
    Das war der RIDE GREEN Workshop

    07.05.2021Nachhaltigkeit ist wichtig! Aber wie kann Nachhaltigkeit für die Bike-Branche aussehen? Zusammen mit der Cradle to Cradle NGO haben wir einen Workshop organisiert, der sich im ...

  • Upcycling für Fahrräder: Sinn oder Unsinn?
    Gescheitert! Nachhaltiges Geschäftsmodell für Bikes

    19.05.2021Laut Öko-Vordenkern liegt die Zukunft in der Kreislaufwirtschaft. Ein Bike-Shop in Utrecht hat ein solches Geschäftsmodell ausprobiert und ist gescheitert.

  • Chris King: Porträt des Steuersatzkönigs
    Die Bastion: Zu Besuch bei Chris King

    25.05.2021Die Bike-Industrie droht Teil der Wegwerfgesellschaft zu werden. Der US-Amerikaner Chris King kämpft mit unzerstörbaren Teilen seit über 40 Jahren dagegen an.

  • Neues Filmprojekt für Radsportler auf Kickstarter
    Neuer Bike-Film: Wie verändert der Klimawandel den Radsport?

    20.05.2021Eine holländische Filmcrew hat dokumentiert, wie der Klimawandel die Trails verändert, über die wir als Biker fahren. Zur Umsetzung des Projekts fehlt noch etwas Budget.

  • Ride Green: Zu Besuch bei Schwalbe
    Schwarz-Grün?

    03.10.2021Ein Reifenhersteller mit Produktion in Fernost ist als Öko-Vorreiter nicht gerade prädestiniert. Umso erstaunlicher, wie engagiert man bei Schwalbe das Thema Nachhaltigkeit angeht.

  • Projekt Zukunft: das Öko-Bike
    Können wir ein nachhaltiges Öko-Bike bauen?

    25.08.2021Schaffen wir es, ein nachhaltiges Bike zu bauen? Ein Workshop mit den Öko-Experten von Cradle to Cradle war der Auftakt unseres großen Ride-Green-Projekts.

  • Mega-Trend 2022: Nachhaltigkeit
    Die Bike-Industrie sieht grün

    17.09.2021Lokal, ressourcenschonend und wiederverwendbar: Die komplette Fahrradindustrie arbeitet daran, ökologischer und nachhaltiger zu werden. Die Grüne Welle kommt.

  • Ride Green: Ökologische Schmiermittel
    Nachhaltigkeit: Öko-Öle „made in Germany“

    22.09.2021Arian Nek widmet sein Leben der Herstellung von Bio-Schmierstoffen. Im Interview verrät er, was Nachhaltigkeit für ihn bedeutet und warum sich Öko-Öle so schwer durchsetzen.

  • Mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Bike-Tour
    Umweltfreundlich: Mit dem Zug ins Bike-Revier

    02.10.2021In Sachen CO2-Ausstoß haben sich Biker nicht viel vorzuwerfen. Außer die Anreise zum Bike-Spot – die könnte man mit dem Zug noch optimieren.

  • Umfrage zum Thema Nachhaltigkeit und Biken
    Wie sieht ein nachhaltiges Bike aus?

    16.03.2021Ökologisch biken will jeder, aber welche Aspekte der Nachhaltigkeit sind Bikern wichtig? Beinflusse mit dieser Umfrage, wie die Mountainbikes von morgen aussehen.

  • So testet BIKE: Wartungsfreundlichkeit von MTBs
    Wartungsfreundlichkeit: Das neue Testkriterium bei BIKE

    30.04.2021Unsere Kampagne RIDE GREEN nimmt Fahrt auf und wir ändern unsere Testkriterien für Mountainbikes. So bewerten wir ab sofort auch die Wartungsfreundlichkeit.

Themen: InterviewKettenschmiermittelnewsletter_bike_2021_11_01RIDE GREENSchmiermittelSchmierstoff


Die gesamte Digital-Ausgabe 9/2021 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test: Schmiermittel für Mountainbike-Ketten
    20 Kettenöle und Schmierstoffe fürs MTB im großen Test

    27.11.2020Gutes Kettenöl sorgt nicht nur für seidigen Lauf, sondern reduziert auch den Verschleiß. Wir haben 20 Schmiermittel für die Mountainbike-Kette aufwändig in Labor und Praxis ...

  • BIKE Ride Green Nachhaltigkeits-Workshop
    Das war der RIDE GREEN Workshop

    07.05.2021Nachhaltigkeit ist wichtig! Aber wie kann Nachhaltigkeit für die Bike-Branche aussehen? Zusammen mit der Cradle to Cradle NGO haben wir einen Workshop organisiert, der sich im ...

  • BIKE RIDE GREEN: Firmen an Bord
    Öko? Logisch!

    03.05.2021Die Bike-Industrie geht das Thema Nachhaltigkeit an. Mit unserer RIDE-GREEN-Aktion wollen wir die Entwicklung nicht nur begleiten, sondern selbst prägen.

  • Luxus-Schmiermittel für die MTB-Kette
    Die teuersten Schmiermittel der Welt

    25.11.2020Mit Super-Schmiermitteln versprechen Hersteller wie AbsoluteBlack oder Ceramic Speed geringste Leistungsverluste. Doch für die Profi-Kettenöle muss man tief in die Tasche greifen. ...

  • Schmiermittel Guide
    Ketten-Kur: Was schmiert wann am besten?

    23.11.2020Spray oder Tropfflasche, Trocken- oder Nass-Schmiermittel, Öl oder Wachs: Der Markt für Ketten-Schmiermittel ist so unübersichtlich wie das Shampoo-Regal im Supermarkt. Wir klären ...

  • MTB fetten & schmieren: Dos and Don'ts
    Welches Schmiermittel wohin gehört

    02.06.2021Öl, Fett, Paste oder Spray: Die Auswahl an Fahrrad-Schmiermitteln ist so vielfältig wie das Weinsortiment im Supermarkt. Wir erklären, was an welche Stelle am Bike gehört und ...

  • MTB-Federgabel warten: Schmieröl erneuern
    Kleiner Federgabel-Service: Schmieröl erneuern

    26.05.2021Schmuddelwetter macht dem Fahrwerk zu schaffen. Daher lohnt es sich von Zeit zu Zeit, das Schmieröl der MTB-Federgabel zu erneuern. Der Aufwand ist gering, trotzdem funktioniert ...

  • Bike-Service: die besten Pflegetipps fürs Mountainbike
    Reinigen, Ölen, Schmieren: die richtige MTB-Pflege

    07.10.2020Kette, Fahrwerk, Lagerschalen: Am Mountainbike müssen sensible Technik und Antriebskomponenten unter erschwerten Bedingungen funktionieren. Wir zeigen, wie und mit was man sein ...

  • Scheibenbremse ohne Leistung/Druckpunkt: Schrauber-Tipps
    Bremshebel lässt sich durchdrücken – Was tun?

    01.06.2021Wenn sich der Bremshebel durchdrücken lässt, ohne dass die Scheibenbremse zupackt, kann es auf dem Trail gefährlich werden. Wir zeigen die Ursachen für die fehlende Leistung und ...

  • MTB-Bremse: Alles über die Scheibenbremse
    Mythen und Fakten rund um MTB-Scheibenbremsen

    05.03.2020Rund um das Thema Scheibenbremsen am Mountainbike kreisen zahlreiche Mythen. Wir haben die sechs populärsten Bremsen-Weisheiten auf ihren Wahrheitsgehalt hin untersucht.

  • Scheibenbremse quietscht & bremst schlecht: Schrauber-Tipps
    Scheibenbremse quietscht – Was tun?

    01.06.2021Quietschende Scheibenbremsen sind nicht nur der absolute Nervenkiller beim Mountainbiken, sondern haben oft auch weniger Leistung. Wir zeigen, wie man die Probleme schnell behebt.

  • Scheibenbremse schleift: Die richtige Einstellung
    Scheibenbremse schleift – Was tun?

    01.02.2019Schleifende MTB-Scheibenbremsen strapazieren nicht nur die eigenen Nerven, sondern auch die anderer Biker. Mit diesen Tricks lässt sich das Spaltmaß zwischen Bremsbelag und ...

  • Test Trickstuff Piccola HD
    Trickstuff Piccola HD: 2-facher Bremsen-Testsieger

    12.07.2021Leicht und standhaft. Haltbar, aber teuer. Die Trickstuff Piccola HD Carbon legt die Messlatte für MTB-Scheibenbremsen extrem hoch. Und holt verdient den Testsieg in BIKE und ...

  • Test Dry Fluid
    Dry Fluid-Schmiermittel im Einzeltest

    05.06.2014Der Hochleistungsschmierstoff von Dry Fluid basiert auf Erkenntnissen aus der Luftfahrt- und Fahrzeugtechnik. Wir haben ihn in der Praxis getestet.

  • Marathon-WM 2020: Interview Stefanie Dohrn
    „Marathon-WM ist mein Lieblingsrennen“

    28.10.2020Mit Platz sechs war Stefanie Dohrn die beste Deutsche bei der Marathon-WM 2020. Wir haben mir ihr über den Kurs, die Veranstaltung und ihr Rennen gesprochen.

  • Exklusiv-Interview: Mathieu van der Poel
    Mathieu van der Poel: "Ich bin kein Grübler."

    18.05.2020Die Coronakrise hat auch den Master-Plan von Ausnahmetalent Mathieu van der Poel (25) durchkreuzt. Im Exklusiv-Interview spricht er über den geplatzten Traum vom Olympia-Gold und ...

  • Test: Bio-Schmiermittel für die Kette
    Test: Wie schlagen sich Bio-Schmiermittel?

    16.06.2014Bio liegt voll im Trend. BIKE wollte wissen, ob die Öko-Öle mit klassischen Schmiermitteln mithalten können und hat zehn Bio-Schmiermittel einem aufwändigen Labortest unterzogen.

  • Bike-Pflege: Richtig fetten & schmieren
    So fetten Sie Ihr Mountainbike richtig

    10.01.2008„Wer gut schmiert, der gut fährt“, sagt ein altes Sprichwort. Doch ganz so einfach ist das nicht. Wir sagen Ihnen, mit welchem Pflegemittel Sie welche Stellen am Bike behandeln.

  • Interview: Psychologie für Marathon-Biker
    „Einfach mal ein Liedchen summen“

    01.04.2016Ein Marathon wird nicht allein mit den Beinen, sondern mit dem Kopf entschieden. Dr. Tanja Hohmann, Sportpsychologin an der Deutschen Sporthochschule in Köln, verrät, wie der Kopf ...

  • Interview mit Cross-Country-Biker Wolfram Kurschat
    Was macht Ex-Profi Wolfram Kurschat heute?

    07.04.2015Wolfram Kurschat (39) war einer der besten Cross-Country-Profis. Mit der Auflösung seines Teams wurde es ruhig um den ehemaligen Deutschen Meister. Im Interview gibt er Einblick ...

  • Love Trails – Respect Rules: Joe Vadeboncoeur im Interview
    Ex-Marketing-Manager zur Zukunft des Mountainbike-Sports

    17.02.2021Joe Vadeboncoeur hat den Sport und die Industrie über drei Jahrzehnte mitgeprägt. Heute engagiert sich das Urgestein der US-Bike-Szene auch für den Trail-Bau.

  • BIKE RIDE GREEN: Firmen an Bord
    Öko? Logisch!

    03.05.2021Die Bike-Industrie geht das Thema Nachhaltigkeit an. Mit unserer RIDE-GREEN-Aktion wollen wir die Entwicklung nicht nur begleiten, sondern selbst prägen.