Ein Naht-Tape an der Innenseite hat sich gelöst, oder die Membran hat einen kleinen Riss? Kein Grund, das teure Teil in die Tonnen zu treten. So reparieren Sie kleine Makel selbst...

  • 1. Abgelöstes Nahtband kommt bei Regenbekleidung öfter vor, kann aber recht einfach repariert werden. Reinigen Sie die Stelle, an der sich das Band gelöst hat zuerst gründlich mit etwas Waschbenzin.
  • 2. Bestreichen Sie die abgelösten Stellen dann mit etwas Textilkleber. Drücken Sie die Klebestelle für zwei Minuten fest zusammen und lassen Sie den Textilkleber danach am besten für 12 bis 24 Stunden einwirken. 
  • 3. Textilkleber für abgelöste Nahtbänder gibt es beispielsweise von McNett. Seam Grip (28 g für ca. 8,95 Euro) klebt nicht nur abgelöste Nähte, sondern auch Löcher in Zeltgewebe sowie kleinere Löcher in Rucksäcken oder Schuhen. 
  • 1. Fixieren Sie einen Riss in der Membran zuerst an der Außenseite mit einem Stückchen Tesa. Anschließend sollten Sie die Innenseite der Kleidung großflächig und gründlich mit etwas Waschbenzin von eventuellen Verschmutzungen befreien.
  • 2. Kleben Sie einen Reparaturflicken an der Innenseite über den Riss. Runden Sie zuvor die Ecken ab, dann hält der Flicken länger. Der Flicken sollte die beschädigte Stelle mindens­tens einen Zentimeter breit abdecken. 
  • 3. Reparaturflicken für Gore-Tex-Membranen gibt es ebenfalls von McNett (2 Stück, 7,95 Euro). Die Kleidung kann direkt nach dem Anbringen verwendet werden, sollte aber trotzdem später noch professionell repariert werden.