Kurbellängen

  • Tomek
 • Publiziert vor 17 Jahren

Warum gibt es unterschiedliche Kurbellängen?D. Werner, Koblenz

Kurbeln gibt es in den Längen 170, 175 und 180 Millimetern. Standard sind 175-Millimeter-Kurbeln. Die unterschiedlichen Längen gibt es aus zwei Gründen. Während am Bike sonst alles auf die Körpergröße angepasst wird, geschieht das bei der Kurbel nur selten. Dabei kann die falsche Kurbellänge Knieschmerzen verursachen. Für kleine Leute unter 1,60 m Körpergröße empfehlen sich 170er-Kurbeln. Große Menschen über 1,90 m fahren besser 180er-Kurbeln. Der zweite Grund ist das Drehmoment. Profis bringen durch den längeren Hebel mehr Drehmoment auf die Kurbel. Der relativ geringe Zugewinn ist aber nur für sie interessant. Bringt ein Sprinter maximal 1000 Newton Kraft auf, kommen davon bei einer 175er-Kurbel 175 Nm an. Bei einer 180er-Kurbel sind es gerade 180 Nm. Dieser Drehmomentgewinn wird aber durch eine stärkere Belastung des Muskels erkauft. Das Bein muss einen längeren Weg gehen, der Muskel wird mehr gestreckt.

Schlagwörter: kurbellänge kurbellänge messen länge kurbel richtige kurbellänge


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag