Haltbarkeit von Helmen

  • Dirk Zedler
 • Publiziert vor 10 Jahren

Ein Hinweis der Deutschen Verkehrswacht besagt, dass Radhelme spätestens nach zwei bis drei Jahren ausgetauscht werdenmüssen, da die Schutzwirkung nicht mehr gegeben ist.

Dipl. Ing. Dirk Zedler, Fahrradsachverständiger, nimmt dazu Stellung:
Der Hartschaum im Inneren eines Helmes altert. Der Helm sollte je nach Lagerung und Behandlung alle zwei bis drei Jahre, spätestens aber nach fünf Jahren ausgetauscht werden. Nach einem Sturz muss der Helm sofort ersetzt werden. Unsichtbare Risse oder Verformungen beeinträchtigen die Schutzwirkung. Zur Verlängerung der Haltbarkeit sollten Sie Ihren Helm nur mit Wasser reinigen. Verwenden Sie keine aggressiven Mittel und lagern Sie den Helm kühl und dunkel.

Themen: HaltbarkeitHelme


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Dirt-Helm: Endura Pisspot
    Innovativer "Nachttopf" von Endura

    26.11.2020

  • Kaufberatung: MTB-Helme & Protektoren für Frauen
    Protektoren und Helme für Frauen

    31.05.2009

  • Bike Festival 2017: Endura MT 500 Helm
    Neuer Helm mit Koroyd-Strohhalm-Technik

    29.04.2017

  • Neuer Helm von Alpina: Pheox und Pheox L.E.

    01.09.2012

  • TÜV-Test Integralhelme mit abnehmbarem Kinnbügel
    6 leichte MTB-Integralhelme im Test

    24.02.2017

  • Melon: Dirt-Helm mit Komfort

    14.06.2013

  • Tested on Tour

    19.01.2010

  • 661 Evo AM: neuer Helm für Enduro und All Mountain

    04.05.2014

  • Test: Sixsixone Evo AM
    All Mountain-Helm Sixsixone Evo AM im Test

    17.10.2015