• Die “Corsa SL” kann mit einem Hebel vom Lenker aus abgesenkt werden.
  • 1. Rechter Gabelholm unten: Hier wird die Progression der Luftfeder eingestellt. Je höher der Druck, desto größer der Durchschlagschutz. Voraussetzung für die Federeinstellung “SFA”.
  • 2. Linker Gabelholm oben: mit dem “SFA”-System wird mit einem einzigen Ventil die Positiv- und Negativ-Luftkammer befüllt. Je höher der Luftdruck, desto härter die Feder. Voraussetzung: Zuerst “PAR” einstellen.
  • 3. Rechter Gabelholm unten: Hier wird die Zugstufendämpfung eingestellt. Nachlinks: die Gabel federt schneller aus; nach rechts: die Gabel federt langsamer aus. XC 700 High-End All-Mountain-Gabel für höchste Ansprüche.
  • Die “XC 700” verfügt über eine Niveauregulierung. Per Drehrad auf dem linken Gabelholm senken Sie die Gabel um bis zu vier Zentimeter ab.
  • 1. Linker Gabelholm: Wie bei der “Corsa” wird die Negativ-Kammer zuerst befüllt. Das muss unbedingt vor Einstellung der Positiv-Kammer geschehen, da sonst der Schwimmkolben, der Positiv- und Negativ-Kammer trennt, in eine falsche Position rutschen kann.
  • 2. Rechter Gabelholm: Bevor Sie die Positiv- Luftkammer befüllen können, müssen Sie erst den Hebel für die Niveauregulierung entfernen. Einfach nach oben abziehen.
  • 3. Rechter Gabelholm: Pumpen Sie jetzt Luft in die Positiv-Kammer. Die von BIKE empfohlenen Werte finden Sie in der Tabelle links unten. Das sind allerdings nur Ausgangswerte, Sie können nach persönlichen Vorlieben mehr oder weniger Luft verwenden. Wichtig: in die Negativ-Kammer müssen immer mindestens zwei Bar mehr als in die Positiv-Kammer.
  • 4. Linker Gabelholm unten: Abschließend stellen Sie die Zugstufendämpfung ein. Sie reguliert die Ausfedergeschwindigkeit der Gabel. Justieren Sie die Dämpfung so, dass die Gabel beim Ausfedern nicht springt.