BIKE Header Campaign
Notfall-Tipps für unterwegs Notfall-Tipps für unterwegs
BIKE Wissen

Die wichtigsten Notfall-Tipps für unterwegs

Sebastian Brust am 05.08.2013

Alpentouren haben eine Besonderheit: Im Notfall ist man erstmal auf sich allein gestellt. Was also tun bei Verletzungen, Wetterkapriolen oder wenn plötzlich die Technik streikt? Die wichtigsten Notfall-Maßnahmen sollten Sie im Schlaf kennen!

Verletzungen

Stürze gehören zum Mountainbiken wie Bauchklatscher zum Turmspringen. Damit Sie nicht wegen
jeder Schramme den Heli rufen müssen, sollten Sie die wichtigsten Erste-Hilfe-Basics beherrschen: Wie versorge ich Wunden? Wie setze ich einen Notruf ab, auch ohne Handy? Was tun bei Sitzbeschwerden? Wie reagiere ich bei einem Schlüsselbeinbruch oder nach einem Zeckenbiss?

Wetter

Lokale Gewitter können gerade in felsigen Gebieten jederzeit zuschlagen. Wintereinbrüche sind deutlich seltener, aber nicht weniger gefährlich. Was also tun, wenn’s blitzt und donnert? Oder wenn unerwartet der Winter Einzug hält? Außerdem: die zwei Seiten der Sonne. Wie gehe ich mit zu viel und zu wenig Tageslicht um?

Essen

Wer auf Tour schon mal etwas Falsches gegessen oder getrunken hat, für den beginnt oft ein Leidensweg. Wir sagen Ihnen, wie Sie unterwegs Wasser tanken, was gegen Durchfall hilft und wie Sie den berüchtigten Hungerast erkennen und bekämpfen.

Defekte

Jedes noch so teure, bestens gewartete Bike ist nicht vor Defekten gefeit. Um nicht enttäuscht ins Tal schieben zu müssen, verraten wir Ihnen die besten Tipps für die Notfall-Reparatur bei Rahmenbruch, Schaltungsdefekten, Bremsenlecks, Plattfüßen und wenn das Zubehör schwächelt

Alle Tipps und Tricks, um sich unterwegs selbst helfen zu können, finden Sie in BIKE 9/2013. Ab 6. August am Kiosk. Auch als Digital-Ausgabe erhältlich.

Sebastian Brust am 05.08.2013

  • Das könnte Sie auch interessieren