Bianchi: Ach, Italien, Du wunderbarer Ort der Sehnsucht! Cappuccino, Dolce Vita und rassige, langbeinige Signorinas, die den ganzen Tag lang mit ihren Mountainbikes durch prachtvolle Landschaften strampeln. Liegt es an der blickdichten Sonnenbrille, dass sich diese Ladies auf dem Weg zum Tremalzo-Pass an den Strand nach Rimini verirrt hat, obwohl sie in Erwartung der Schotter-Serpentinen bereits auf das kleine Kettenblatt geschaltet hat? Egal! Die Bianchi-Anzeige ließ tausenden männlichen BIKE-Lesern Anfang der Neunziger das Blut in die Lenden schießen und lenkte mit ihrem ungeniert sexistischen Motiv wunderbar vom eigentlichen Thema ab – dem zu bewerbenden Bike nämlich.

zum Artikel