Schlauchlos-Reifen: Dichtmilch richtig angewendet Schlauchlos-Reifen: Dichtmilch richtig angewendet Schlauchlos-Reifen: Dichtmilch richtig angewendet

Das müssen Sie über Tubeless wissen

Schlauchlos-Reifen: Dichtmilch richtig angewendet

  • Stefan Frey
 • Publiziert vor 7 Jahren

Vier interessante Fragen und die richtigen Antworten von den BIKE-Experten zum richtigen Einsatz von Dichtmilch in Schlauchlos-Reifen. BIKE hilft, damit der Biketag stressfrei bleibt.

1. Darf ich ein mit Latex-Milch ausgerüstetes Laufrad mit CO² aufpumpen?

Das kann man pauschal nicht beantworten, das hängt vom Produkt ab. Die Dichtmilch von Schwalbe, Joe’s oder Zefal beispielsweise sind nicht für CO² zugelassen. Schwalbe erklärt, die Aufspaltung der Flüssigkeit wird durch CO² sehr stark beschleunigt.

2. Die Milch trocknet mit der Zeit ein. Wie oft sollte ich wie viel nachfüllen?

Je nach Hersteller und Typ verhalten sich Dichtmittel (Sealants) ganz unterschiedlich. Die gebräuchlichsten Sealants auf Latex-Basis tendieren aber im Gebrauch nicht zum Austrocknen, sondern eher zum Zersetzen in Latex-Anteile, Wasser und Frostschutz. Das Latex haftet teils am Inneren des Reifens an und/oder bildet sogenannte Latex-Bälle/Latex-Korallen aus. Daher macht es eher Sinn, die Dichtflüssigkeit zu wechseln als diese nachzufüllen. Somit kann man durch Entfernung der Restflüssigkeit und der Latex-Reste das Gewicht wieder nahezu auf Ursprungs-Niveau bringen. Ob ein Sealant noch funktionstüchtig ist, kann man überprüfen, indem man mit einer feinen Nadel in die Lauffläche sticht. Tritt Luft und wasserartige Flüssigkeit aus, muss die Dichtmilch erneuert werden.


3. Wird der Reifen durchs Nachfüllen schwerer?

Der Reifen wird um das schwerer, was an Latex an der Karkasse haften bleibt. Außerdem erhöht sich das Gewicht um die geringe Menge Feuchtigkeit, die von der Karkasse aufgenommen wird. Meist bleibt nicht viel Latex an der Karkasse haften, weshalb sich das Gewicht des Reifens nur geringfügig erhöht. Bei der Erneuerung der Dichtmilch kann man Latex-Reste durch Reiben mit Handballen oder mit einem Lappen mit überschaubarem Aufwand aus dem Reifen entfernen.

4. Kann ich beim Reifenwechsel die noch flüssige Dichtmilch im neuen Reifen weiter verwenden?

Grundsätzlich kann man die flüssige Dichtmilch im neuen Reifen weiter verwenden. Da beim Wechsel aber Verluste entstehen, sollte man 10-20 Milliliter Dichtmilch der gleichen Marke nachfüllen. Ein Mischen von Sealants verschiedener Hersteller ist wegen der unterschiedlichen Inhaltsstoffe nicht möglich.

In einigen unserer Auftritte verwenden wir sogenannte Affiliate Links. Diese sind mit Sternchen (*) gekennzeichnet. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter (wie z.B. Rose oder Amazon) eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis dadurch nicht.

Themen: DichtmilchSchlauchlos-ReifenTubelessWorkshop


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Testsieger 2019: Mountainbike Reifen
    Kaufberatung: Die besten MTB-Reifen

    16.12.2019Kein Bauteil beeinflusst den Charakter eines Mountainbikes so stark wie dessen Reifen. Hier die BIKE Testsieger-Reifen für Cross Country, All Mountain und Enduro.

  • Shimano MTB-Schaltung: Umwerfer einstellen
    So justieren Sie einen Shimano-Umwerfer korrekt

    07.09.2017Seit Sram dem Umwerfer abgeschworen hat, findet man Zwei- und Dreifach-Antriebe fast ausschließlich an Bikes mit Shimano-Schaltung. Wir zeigen, wie Sie den Umwerfer korrekt ...

  • NoTubes Plattenkiller
    NoTubes: Dichtungsmittel für Reifen

    31.05.2009Reifen platt, Ersatzschlauch platt, kein Shop in der Nähe – Bike schieben! Das Horrorszenario für jeden Biker. NoTubes liefert den Plattenkiller "Mobilekit".

  • Saubere Sache: Tubeless mit minimalem Wartungsaufwand
    Milkit: Tubeless fahren einfach gemacht

    27.10.2015Dass Tubeless-Systeme viele Vorteile haben, ist schon länger kein Geheimnis mehr. Die Schweizer Firma Milkit hat sich dem Problem des hohen Wartungsaufwands gewidmet.

  • Workshop: E-MTB-Reifen auf Tubeless umrüsten
    Mit diesen Tricks rüsten Sie einfach auf Tubeless um

    02.12.2020Wer Wert auf Pannensicherheit, guten Rollwiderstand, maximalen Grip und Fahrkomfort legt, für den führt kein Weg an Schlauchlos­systemen vorbei.

  • Verschleißtest: Reifen, Schläuche, Bremsbeläge...

    12.04.2012Manche Teile am Bike verschleißen wie im Zeitraffer. Lohnt es sich da, etwas tiefer in die Tasche zu greifen? Unsere Verschleißtests an Reifen, Schläuchen, Bremsbelägen, Ketten ...

  • Schaltung: Umwerfer & Schaltwerk einstellen
    Workshop: Umwerfer und Schaltwerk einstellen

    23.01.2015Bike-Mechaniker Super Dan löst jede Schrauber-Misere. In dieser Folge zeigt er, wie man Umwerfer und Schaltwerk richtig einstellt. Bei Sram Elffach-Schaltungen ist ...

  • Scheibenbremse schleift: Die richtige Einstellung
    Scheibenbremse schleift – Was tun?

    01.02.2019Schleifende MTB-Scheibenbremsen strapazieren nicht nur die eigenen Nerven, sondern auch die anderer Biker. Mit diesen Tricks lässt sich das Spaltmaß zwischen Bremsbelag und ...

  • Workshop: Geräusche am Mountainbike beseitigen
    Lärmschutz: So läuft Ihr Bike ohne Knacken und Knarzen

    04.09.2019Lautlos durch den Wald zu gleiten – ein Traum! Doch in der Realität knackt, knarzt und scheppert es oft lauter, als es Bikern und Waldbewohnern lieb sein kann. Wir verraten, wie ...