Wie sicher ist die MTB-Billigware aus China? Wie sicher ist die MTB-Billigware aus China? Wie sicher ist die MTB-Billigware aus China?

China: Preiswerte Fahrradteile aus dem Internet

Wie sicher ist die MTB-Billigware aus China?

  • Robert Kühnen
 • Publiziert vor 3 Jahren

Das Internet macht es möglich: Endverbraucher können Rahmen und Teile direkt aus China ordern. Manche Carbon-Produkte sind dabei geradezu sagenhaft billig. Aber stimmt auch die Qualität?

2300 Euro für 850 Gramm Carbon? So viel kosten Highend-Hardtail-Rahmen von großen Herstellern. Locker. Ist das ein fairer, nachvollziehbarer Preis, oder zahlen wir im heimischen Bikeshop einen Riesenaufschlag? Es gibt viele Biker, die sich diese Frage stellen. Und gar nicht so wenige haben sich aufgemacht, alternative Wege zu erkunden. Davon zeugen hunderte von Seiten in den MTB-Foren, wo die Vorzüge und Nachteile diverser Direktverkäufer ausführlich erörtert werden – in Europa, aber auch in den USA. Grundtenor: "Bei einem Zehntel des Preises geht man kein sehr großes Risiko mit dem Direktkauf ein, und sollte etwas gar nicht passen, wird es halt zurückgeschickt."

Die Handelsbeziehung zwischen West und Ost scheint zu funktionieren, wie die Foren bestätigen. Von ernsthaften Problemen liest man nur selten. Die Direkteinkäufe stellen ihre westlichen Besitzer überwiegend zufrieden. Zwischen den Zeilen schimmert aber durch, dass die Empfänger nachsichtig mit Unzulänglichkeiten umgehen. Da wird auch schon mal nachgearbeitet oder ein nicht perfektes Finish akzeptiert, das bei einem Markenhersteller eine Reklamation zur Folge hätte. Ernsthafte Probleme mit Rahmenbrüchen bei Direktimporten sind nicht dokumentiert, Beispiele für abbrechende Carbon-Sattelstützen finden sich hingegen schon. Dass individuelle Wunschlackierungen und Beschriftungen von Rahmen öfters mal schiefgehen, ist ebenfalls klar erkennbar.

Georg Grieshaber Post aus China. Die zwei Carbon-Rahmen hatten wir über Aliexpress geordert. Die gesamte Kaufabwicklung war reibungslos, und die Rahmen sahen auf den ersten Blick auch gut aus. Die inneren Werte aber brachte erst der Labortest ans Licht. 

Die große Nachfrage nach den Direktimporten hat uns neugierig gemacht. Wir wollten herausfinden, was die China-Ware wirklich leistet und wo die Unterschiede zu den großen Markenherstellern liegen. Also haben wir zwei Rahmen auf dem Weg gekauft, den auch die meisten Biker einschlagen: über Aliexpress, einem Tochterunternehmen des chinesischen Handelsriesens Alibaba.


Den gesamten Artikel mit diesen Themen finden Sie als PDF unten im Download-Bereich:

  • Fahrradrahmen aus China im Prüflabor des Zedler-Instituts: Works Well WCBM-062
  • ISO 4210 - Mindestanforderungen für die Belastbarkeit
  • Lieferzeiten von Aliexpress und Ebay und die Alternativen
  • Kulanz bei Reklamationen


Diesen Artikel finden Sie in BIKE 2/2019. Die gesamte Digital-Ausgabe können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im DK-Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:


Lesen im Apple App Store
Lesen im Google Play Store
Bestellen im DK-Shop

Themen: BilligteileCarbonChinaFahrradteile

  • 1,99 €
    China-Ware: Billig und sicher?

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Dauertest: Conway RLC7
    Nehmerqualitäten: Conway RLC7

    17.03.2020Das Conway-Hardtail RLC zählt zwar nicht zu den Big Playern im Mountainbike-Rennzirkus, ködert aber mit schnittiger Optik. Kann der Preis/Leistungs-Race-Bike im Langzeittest ...

  • Neuheiten 2017: Centurion No Pogo Carbon
    Centurion No Pogo: Carbon zum Jubiläum

    30.06.2016Das No Pogo von Centurion war über Jahre eines der beliebtesten Touren-Bikes auf dem Markt. Zum 20-jährigen Jubiläum kommt der Klassiker in einer Carbon-Variante und speckt ...

  • Neuheiten 2019: Bold Unplugged Vol. 2
    Neues 150-mm-MTB von Bold

    29.03.2019Bold Cycles präsentiert ein neues All Mountain – das Unplugged Volume 2 mit 150 mm Federweg. Vorlage des Carbon-Bikes mit im Rahmen integriertem Dämpfer ist das Unplugged Vol. 1, ...

  • GT Force Carbon Pro

    22.03.2011Gelungenes All Mountain für schweres Gelände mit guter Kinematik, außergewöhnlicher Optik und vernünftiger Ausstattung.

  • Neuheiten 2016: Mavic XA Pro Carbon
    Mavic stellt erstes Carbon-Laufrad für MTB vor

    23.05.2016Das XA Pro Carbon ist Mavics erster Carbon-Laufrad für Mountainbikes. Das neue Trail-Flaggschiff der Franzosen soll bei geringem Gewicht und mit Systemlösungen ein vorhersehbares ...

  • Truvativ Atmos Lenker/Vorbau & Descendant Griffe
    Neues Cockpit von Truvativ

    08.04.2021Mit der Atmos-Serie bringt Truvativ neue Mountainbike-Lenker für XC- und Trail-Biker in Carbon und Alu. Dazu gibt's die passenden Schraubgriffe in knalligen Farben.

  • Specialized Epic FSR Expert Carbon

    23.09.2013Die vergleichsweise schwache Ausstattung verhindert nicht, dass man mit dem Epic verdammt schnell unterwegs sein kann.

  • Radon Slide 150 gegen Slide 160 Carbon – 2013 gegen 2014

    21.11.20131000 Euro trennen das Alu- vom neuen Carbon-Slide. Zusätzlich besitzt das Neue eine konsequentere Ausrichtung auf Enduro.

  • Kurztest: Felt Compulsion 1
    Carbon-Enduro: Felt Compulsion 1 im Praxis-Check

    31.03.2019Enduro-MTBs stehen nach wie vor hoch im Kurs. Felt präsentiert den Nachfolger des erfolgreichen Compulsion – mit Vollcarbon-Rahmen, Equilink-Hinterbau und 170-mm-Gabel.