Faser-Fieber: Was können Carbonteile am Bike? Faser-Fieber: Was können Carbonteile am Bike? Faser-Fieber: Was können Carbonteile am Bike?
Seite 1: Carbon am Mountainbike

Faser-Fieber: Was können Carbonteile am Bike?

  • Stefan Frey
 • Publiziert vor 2 Jahren

Carbon polarisiert. Faser-Fans schwärmen vom Leichtbaupotenzial, Kritiker bemängeln die hohen Kosten, Bruchrisiken und mangelhaftes Recycling. Worauf muss man bei Carbon-Teilen am Mountainbike achten?

Kohlenstoffverstärkter Kunststoff (Carbon, kurz: CFK) ist der Werkstoff, aus dem Biker-Träume gemacht sind. Kein Werkstoff ist bei gleicher Steifigkeit so leicht wie das Gemisch aus Kohlefaser und Harz. Dazu kommen absolute Design-Freiheit für die Konstrukteure und bei richtiger Verarbeitung eine extrem gute Eigendämpfung. Das perfekte Material!

Könnte man meinen, aber der Wunderwerkstoff hat auch seine Schwächen. Produkte aus Carbon sind teuer, und Horrorgeschichten über plötzlich brechende Bauteile machen vielen Bikern Angst. Beide Probleme beruhen auf der Verarbeitung, die zu großen Teilen in Handarbeit erfolgt. Das kostet und ist oft auch fehlerbehaftet. Es gibt zwar bereits erste Ansätze zur halbautomatischen Fertigung von Felgen, Experten beteuern aber, dass vorerst nichts ohne Handarbeit geht. Die knallharten Ermüdungstest, die BIKE in der Vergangenheit an Lenker und Felgen durchgeführt hat (z.B. MTB-Lenker-Bruchtest oder Crash-Test Carbon-Laufräder ), zeigen, dass Carbon nicht grundsätzlich gut oder schlecht ist. Es kommt darauf an, wie der Werkstoff verarbeitet und wie sorgfältig die Produkte geprüft werden.

Die Unterschiede zwischen den einzelnen Fahrrad-Produkten sind extrem. Specialized-Konstrukteur Peter Denk rät daher von verlockenden Billigprodukten unbekannter Hersteller ab und betont den hohen Aufwand, der mit verantwortungsvoller Entwicklung verbunden ist: „Specialized fertigt und testet bis zu 300 Prototypen, bevor die Serienproduktion beginnt.“


PLUS   Bester Leichtbauwerkstoff, sehr haltbar, absolute Design-Freiheit
MINUS   Teuer, schwankende Serienqualität, Crash-empfindlich

Georg Grieshaber Carbon-Fasern sind dünner als Haare, rund viermal reissfester als Stahl und bis zu doppelt so steif. Im Verbund mit Harz, der die Fasern einbettet und in Form hält, entstehen CFK-Leichtbauteile, die gegenüber Alu etwa 30 Prozent Gewicht einsparen können. Je nach Qualität kosten Carbon-Fasern zwischen 30 und 300 Euro pro Kilo.


Rund 60 Tonnen Carbon stecken in einem modernen Verkehrsflugzeug, das die Vorteile des Werkstoffs nach Expertenmeinung aber eher schlecht nutzt. Der Carbon-Bedarf einer Boeing 787 entspricht etwa dem Jahresbedarf von Merida zum Bau von 50000 Carbon-Fahrrädern.

BIKE Magazin Momentan verbrauchen Flugzeugbauer am meisten Carbon. Aber auch die Sportindustrie bedient sich reichlich am knappen Rohstoff. Der weltweite Verbrauch nach Branchen (weitere 18 % entfallen auf sonstige Branchen).


  • 1
    Carbon am Mountainbike
    Faser-Fieber: Was können Carbonteile am Bike?
  • 2
    Carbon am Mountainbike
    Experten-Meinungen zu Carbon am Bike

Themen: BruchtestCarbonCarbonfaserKohlefaserWerkstoff


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2008: Mountainbike Carbon-Lenker
    MTB Carbon-Lenker im Bruchtest

    31.10.2008Im Rahmen des größten Bruchtests von Carbon-Bauteilen spannten wir 33 Mountainbike-Lenker auf den Prüftisch. Die Ergebnisse sind alarmierend.

  • Tretlager im Carbon-Bike knackt
    Knackendes Tretlager beruhigen

    18.11.2011Wenn ein Tretlager bei kräftigem Antreten knackt, könnte es am Fett und/oder an den Befestigungsschrauben liegen. Unser BIKE-Experte gibt Auskunft.

  • Carbon-Report: Alles zum Kohlefaser-Werkstoff
    Carbon: Wie wird es gefertigt? Wie haltbar ist es?

    20.02.2013Carbon wird mittlerweile in fast allen Teilen am Fahrrad eingesetzt. Unkalkulierbares Risiko oder Wunder-Material? Unser Carbon-Report räumt mit Mythen auf und gibt Tipps zu ...

  • Carbon-Service: Kohlefaser-Teile & -Rahmen richtig pflegen
    Carbon: Pflege und Wartung

    20.02.2013Ein Sportgerät aus Carbon ist robust und empfindlich zugleich. Es braucht besondere Pflege. Dipl.-Ing. Dirk Zedler erklärt, was Sie tun sollen und lassen müssen.

  • So vermeiden Sie, dass Carbon-Lenker brechen
    Albtraum Lenkerbruch: Wie kann man sich schützen?

    09.09.2015Es ist der Albtraum eines jeden Bikers: Unvermittelt bricht der Lenker, man taucht kopfüber vom Bike, Knochen splittern, Blut spritzt. Wenn der Carbon-Lenker am Mountainbike zu ...

  • Powermeter: Stages Power Carbon
    Powermeter von Stages jetzt auch in Carbon

    21.10.2015Die Leistungsmess-Kurbeln von Stages sind leicht, steif und noch einigermaßen bezahlbar. Jetzt haben die Amerikaner ihr System überarbeitet und eine Carbon-Version herausgebracht.

  • Carbon: Schwarzer Kunststoff – Potenzial fürs Mountainbike
    Kunststoff-Diät: Alu chancenlos gegen Carbon

    16.08.2016Die Herstellung von Carbon-Bauteilen ist sehr aufwändig: Mancher Rahmen wird aus rund 400 Teilen zusammengepuzzelt. Doch die Verarbeitungstechniken schreiten voran. Das ergibt ...

  • BIKE hilft: Carbon Notreparatur auf der Mountainbike Tour
    Notreparatur für MTB Carbon-Lenker oder -Sattelstützen

    07.09.2016Schnell ist es passiert: ein blöder Sturz, das Carbon reißt oder knickt sogar ein, die Tour ist gelaufen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie eine schnelle Notreparatur auf der Tour ...

  • Kein Carbon-Rahmen von Pole Bicycles
    Gewissensbisse: Pole streicht Carbon-Rahmen-Projekt

    05.10.2017Pole-Gründer Leo Kokkonen konnte den Produktionsstart des Carbon-Rahmens seiner Firma kaum abwarten. Und dann kam doch alles anders. "Wegen der Kinder", sagt Kokkonen.

  • Test 2019: Leichte Laufräder aus Carbon
    4 Highend-Laufradsätze im harten Labor- und Praxistest

    04.07.2019Die leichtesten MTB-Laufräder der Welt kratzen an der 1-Kilo-Marke. Wir haben vier der teuersten und extremsten Carbon-Laufradsätze zum Crash-Test geladen. Welches kann am meisten ...

  • Stoll Bikes T2/M2 2021
    Neue Leichtbau-Fullys von Stoll

    28.08.2020Trailbike und trotzdem richtig leicht? Stoll und Bike Ahead machen es möglich. Nun stellen die Schweizer ihre neuen Bikes für 2021 vor, die noch leichter und besser geworden sein ...

  • Hardtails für 1000 Euro

    01.06.2004Hardtails sind echte Überlebenskünstler. Trotz „Fully-Mania“ halten sie sich seit Jahren hartnäckig im Markt. Die 18 Modelle unserer 1000-Euro-Klasse zeigen Ihnen, warum.

  • Santa Cruz Nomad: Fahrbericht zum neuen Enduro
    Nomad: Edler Enduro-Alleskönner

    01.06.2017Unter edlen Highend-Enduro-Bikes hatte das Nomad von Santa Cruz einen Ehrenplatz. Die Neuauflage setzt, entgegen des Trends, mehr auf Spaß-, denn auf Renn-Gene. Geht der Plan der ...

  • Scott Genius 30 Carbon und Genius 40

    31.07.2009Die Ähnlichkeit ist trotz verschiedener Werkstoffe verblüffend. Die Steifigkeit des Alu-Modells liegt allerdings deutlich höher.

  • Carbon-Fullys

    29.07.2005Moderne Kohlefaser-Rahmen sollen Race-Bikes das letzte Quäntchen Leistung entlocken. Aber ist Carbon bei Fullys wirklich sinnvoll? Acht Top-Modelle im Test.

  • Syncros Silverton SL Laufradsatz aus Carbon
    Syncros Silverton SL: 3500-Euro-Laufradsatz

    30.04.2018Nicht nur der Preis der neuen Syncros-Laufräder ist jenseits von Gut und Böse und polarisiert maximal. Auch bei der Optik und dem maximalen Einsatz an Carbon heben sich die ...

  • Dauertest 2015: Alchemist XC 29
    Leicht und steif: Italo-Laufräder Alchemist im Test

    05.06.2015Tifosi-Racer lieben Leichtbau, Carbon und schmale Lenker. Doch an oberster Stelle steht die Optik. Und in diesem Punkt können die handgefertigten Carbon-Laufräder von Alchemist ...

  • Test Specialized Enduro
    Einzeltest: Specialized Enduro Expert Carbon

    12.07.2013Viel Federweg bei geringem Gewicht zeichnet das 26-Zoll-Enduro von Specialized aus. 5299 Euro legt man dafür hin.

  • Test 2017 – Racefullys: Centurion Numinis Carbon XC Team.29
    Centurion Numinis Carbon XC Team.29 im Test

    22.08.2017Fahrfertige 10,0 Kilo samt Schläuchen sind eine Ansage. Jetzt wissen wir auch, warum Centurion-Entwickler Matthias Pfrommer letztes Jahr beim Cape Epic so verdammt schnell war.