Auffahrunfall! Bremslicht Marke Eigenbau.

  • Tomek
 • Publiziert vor 16 Jahren

Auffahrunfall! In unbekanntem Gelände und wegen überhöhter Geschwindigkeit sind Uwe Pfeifer schon oft andere Biker ins Heck gerauscht. Eine Bremsleuchte sollte Abhilfe schaffen. Mit Erfolg. Hier sein Bremslicht Marke Eigenbau.

Auffahrunfall! In unbekanntem Gelände, wegen hoher Geschwindigkeit und plötzlichen Notbremsungen sind Uwe Pfeifer schon oft andere Biker ins Heck gerauscht. Eine Bremsleuchte sollte Abhilfe schaffen. Mit Erfolg.
Hier Uwes Bremslicht Marke Eigenbau.

„Ich habe einen alten Fahrradtacho zerlegt. Den Nehmer für die Geschwindigkeit habe ich als Magnetschalter genommen und am Lenker befestigt. Bei den SRAM X.O Shiftern ging das mit doppelseitiugem Klebeband optimal.“

„Einen starken Magneten habe ich mit Heißkleber am unteren Teil des Bremsgriffs festgeklebt.“

„Als Bremslicht dient eine 12 Volt LED aus dem Motorrollerzubehör (etwa 5 Euro). Die LED habe ich dann an einem ausrangierten Katzenaugenhalter für die Sattelstütze befestigt. Als Stromversorgung dient eine 9 Volt Blockbatterie. Zur Stromversorgung reicht die Batterie völlig aus.“

„Die Batterie habe ich unter dem Sattel zwischen den Sattelstreben mit Kabelbinder und Isolierband befestigt. Magnetschalter, Batterie und LED sind mit Lautsprecherkabel in Reihe geschaltet. Die Lötverbindungen habe ich gegen Feuchtigkeit und Schmutz mit Schrumpfschlauch abgedichtet.“

Und so funktionierts:
Wenn der Bremsgriff betätigt wird, nähert sich der Magnet dem Magnetschalter aus dem alten Tacho. Der Schalter schlißt den Stromkreis und die LED beginnt zu leuchten. Wenn der Bremsgriff los gelassen wird, entfernt sich der Magnet vom Schalter und der STromkreis ist unterbrochen. Die LED erlischt.

„Im Wald ist die LED sehr hell, hat ein niedriges Gewicht und der Stromverbrauch ist so gering, dass die LED etwa zwölf Stunden lang am Stück leuchten würde.“


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag