2006er Bikes im Einzeltest: Rotwild RFC 0.4 Ride 2006er Bikes im Einzeltest: Rotwild RFC 0.4 Ride 2006er Bikes im Einzeltest: Rotwild RFC 0.4 Ride

2006er Bikes im Einzeltest: Rotwild RFC 0.4 Ride

  • Tomek
 • Publiziert vor 15 Jahren

Revolution statt Evolution – mit dem neuen Rotwild Enduro „RFC 0.4“ kehrt Rotwild dem Eingelenker den Rücken. Weitere Einzeltests in dieser Serie: Specialised Epic S-Works, Cannondale Prophet MX, Santa Cruz Nomad, Trek Remedy 66

Als die Enduro-Bikes sich noch mit Federwegen um 130 Millimeter begnügten, brachte Rotwilds „RFC 0.2“ schon 150 Millimeter. Damit gab es den Trend zu immer längeren Federwegen vor. Während 150 Millimeter Federweg jetzt Standard sind, legt das neue „RFC 0.4“ wieder einen oben drauf: Der Hinterbau erreicht im „RIDE“-Kit 170 Millimeter (Rotwild bietet auch eine Version mit reduzierten Federwegen an, die „Cross“-Version). Doch die größte Neuerung am Rotwild ist nicht der Federweg, sondern der Wechsel des Hinterbausystems. Rotwild-Entwickler Peter Böhm wechselte vom Ein- zum Viergelenker. „Es geht vor allem darum, Antriebseinflüsse zu eliminieren. Einen Viergelenker kann man daraufhin besser abstimmen.“ Dabei soll das „RFC 0.4“ auch ohne Plattform-Dämpfer nicht wippen.

BIKE war bei den letzten Testfahrten im Bikepark von Bischofsmais dabei. Peter Böhm warnte vorsichtig: „Bitte bewertet die ersten Eindrücke nicht zu hoch, wir müssen noch viel arbeiten.“ Dabei hat er keinen Grund, sich Sorgen zu machen.

Auf dem „RFC 0.4“ sitzt man sehr entspannt. Mit den großen Federwegen im Hinterkopf fühlt man sich fast wie auf einem Freerider. Dabei klettert das Rotwild erstaunlich gut. Kein Wunder, das Gewicht bleibt im Bereich von 14 Kilo. Die erste Begegnung mit dem Downhill bleibt zunächst unspektakulär. Laufruhig, dem flachen Lenkwinkel sei Dank, zieht das Rotwild im Bikepark Geißkopf seine Bahn. Der Hinterbau arbeitet unauffällig. Seine wahren Qualitäten offenbart er erst bei harten Landungen nach Drops. Obwohl wir mit relativ viel Sag getestet haben, schlug der Dämpfer nicht durch.

Die Fox „36“ ist die ideale Ergänzung. Mit ihr sind auch Touren möglich, da sie per „Talas“ absenkbar ist. Extrem schluckfreudig und steif ist sie aber auch für hartes Gelände bestens gerüstet.


FAZIT: Rotwild interpretiert das Thema „Enduro“ auf eigene Art. Trotz der üppigen Federwege lässt sich das Rotwild prima auf Touren bewegen. Dabei hat es aber genug Reserven, um auch in harten Bikepark-Kursen zu bestehen.

* Die Bewertung gibt den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. Es ist keine Addition der einzelnen Punkte. BIKE-Urteile: super, sehr gut, gut, befriedigend, mit Schwächen, ungenügend.

Wolfgang Watzke

Gehört zur Artikelstrecke:

2006er Bikes im Einzeltest: Rotwild RFC 0.4 Ride


  • Santa Cruz Nomad

    27.04.2006Leicht wie ein Enduro, gefedert wie ein Freerider – Santa Cruz überrascht mit außergewöhlichen Konstruktionen.

  • Cannondale Prophet MX

    27.04.2006Vom Marathon-Bike zum Hardcore-Enduro – das „Prophet“ zeigt in der „MX“-Version Zähne.

  • 2006er Bikes im Einzeltest: Rotwild RFC 0.4 Ride

    27.04.2006Revolution statt Evolution – mit dem neuen Rotwild Enduro „RFC 0.4“ kehrt Rotwild dem Eingelenker den Rücken. Weitere Einzeltests in dieser Serie: Specialised Epic S-Works, ...

  • Specialized Epic S-Works

    27.04.2006Leichter, steifer, besser? Was kann Specializeds Carbon-Technik wirklich? Ein erster Test zeigt die Wahrheit

  • Trek Remedy 66

    27.04.2006In Treks Innovations-Feuerwerk geht das unspektakuläre „Remedy“ fast unter – völlig zu Unrecht.

Themen: CannondaleEinzeltestsEnduroRotwildSanta CruzSpecialisedTrek


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • 2007er-Top-Modelle

    28.02.2007Das Bike-Business hat seine eigenen Jahreszeiten. Und Ende August wird in der Bike-Branche Silvester gefeiert. Dann nämlich öffnet die Eurobike ihre Pforten und es beginnt die ...

  • Enduros bis 5500 Euro 2010 (TODO: VIDEO)

    20.09.20101200 BIKE-Leser und Nutzer des IBC-Forums haben aus 109 Enduros ihre Wunschkandidaten für diesen Test gewählt. Mit sieben auserwählten Spaßbringern und einem Leser im Gepäck ging ...

  • Intend Blackline Ebonite
    Intend: mit neuer Federgabel im Fachhandel

    11.09.2020Upside-Down-Gabeln, pfiffige Produkte und Leichtbau-Teile: Cornelius Kapfinger hat mit Intend innovative Produkte in Kleinserie verkauft. Nun bringt er eine neue Federgabel und ...

  • Mondraker Superfoxy Aluminium 2021
    Enduro-Bike Superfoxy erstmals in Aluminium

    12.08.2020Das Mondraker Edel-Enduro Superfoxy war wegen des Carbonrahmens bislang ziemlich exklusiv. Jetzt kommt das Enduro-MTB erstmals auch in Aluminium und wird dadurch deutlich ...

  • Deutsche Enduro Meisterschaft 2019
    Deutschlands schnellste Enduro-Fahrer beim Training

    18.05.2019Morgen wird in Willingen zum sechsten Mal um den Titel des deutschen Enduro Meisters gekämpft. Wir konnten uns beim Training am Samstag schon mal ein Bild vom Starterfeld und der ...

  • Test 2016: Enduro-Bikes [Topmodelle]
    Enduro-Elite: Acht potente 160-mm-Bikes im Test

    11.03.2017Trotz konstruktiver Hürden bietet der Enduro-Markt drei verschiedene Laufraddimensionen an. Auf der Suche nach dem besten Konzept haben wir acht Enduro-MTBs mit 160 mm Federweg ...

  • Helm iXS Trail RS
    Neuer Helm für All Mountain und Enduro

    18.07.2013In Zusammenarbeit mit Ritchie Schley hat iXS einen neuen Enduro/Trail-Helm entwickelt. Er soll mit seiner größeren Abdeckung den Fahrer besser schützen und dennoch den Kopf ...

  • Rocky Mountain Instinct – Neuheit 2021
    Neues Rocky Instinct: Enduro mit kurzem Federweg

    09.03.2021Erst Ende 2020 präsentierte Rocky Mountain das neue Enduro Altitude. Nun folgt das All Mountain Instinct für 2021 mit 140 mm Federweg, das auf dem gleichen Rahmen basiert.

  • Test 2015: Lapierre Spicy Team
    Enduro-Test: Lapierre Spicy Team

    15.12.2014Die Team-Variante des Lapierre Spicy-Enduros verfügt über die neueste e:i-Shock-Generation und verzichtet auf eine zusätzliche Bedieneinheit mit Display.

  • Kaufberatung für Enduro-Biker und Freerider
    Enduro oder Freerider? Was ist der Unterschied?

    25.08.2015Enduros und Freerider mögen es grob. Doch, was ist eigentlich der Unterschied zwischen den beiden Bike-Klassen, und können Freeride-Bikes auch klettern? BIKE klärt auf.