BIKE Header Campaign
Uvex Variotronic Uvex Variotronic

Uvex Variotronic Bike-Brille

Uvex überrascht mit revolutionärer Variotronic-Scheibe

Stefan Frey am 25.06.2015

Uvex will mit der neuen Variotronic den größten Makel selbsttönender MTB-Scheiben ausgemerzt haben. Die Brillengläser sollen sich dank LCD-Technologie blitzschnell an die Lichtsituation anpassen.

Fliegender Wechsel für Scheiben-Tönungen: mit einer kleinen Sensation für die kommende 2016er Saison wartet der deutsche Brillenhersteller Uvex auf. Bisher hatten Biker die Wahl: entweder schleppten sie eine Brille samt Wechselgläser mit auf Tour oder setzten auf ein selbsttönendes Modell, das sich an die verschiedenen Lichtsituationen anpasst. Das Problem dabei: das Abdunkeln und Aufhellen der Scheiben dauert. Selbst bei hochwertigen Vario-Gläsern vergehen oft zehn Sekunden und mehr bis die Scheibe abgedunkelt ist. Der Aufhellvorgang dauert meist noch bedeutend länger. Wechseln sich Licht und Schatten ab, fliegt man quasi ständig im halben Blindflug über die Trails.

Uvex Variotronic

Scheibentönung in 0,1 Sekunden? Die Variotronic-Technologie soll es möglich machen.

Uvex Variotronic: Scheibentönung in 0,1 Sekunden

Die neue Variotronic-Technologie von Uvex kann das bedeutend schneller. Laut Hersteller vergehen gerade einmal 0,1 Sekunden, bis die Scheibe von hell zu dunkel und wieder zurück wechselt. Wie das geht? Ein Laminat aus Flüssigkristallen wird elektrochromatisch über einen Fotozellen-Sensor aktiviert. Der misst kontinuierlich die Lichtintensität und reguliert im Bruchteil einer Sekunde die Tönung der Scheibe. Das System arbeitet entweder vollautomatisch oder per Knopfdruck am Brillengestell. In der hellsten Stufe lassen die Filter 64 Prozent des Lichts an die Augen des Bikers. Voll getönt dringt nur noch 16 Prozent des Lichts durch die Scheibe. Betrieben wird die Uvex Variotronic durch einen wiederaufladbaren Akku, der in den Brillenbügeln inetrgiert ist und im getönten Modus bis zu 50 Stunden durchhalten soll.

Uvex Variotronic

So funktioniert die neue Variotronic-Technologie.

Zwei Modelle werden zur Markteinführung mit Variotronic-Gläsern erhältlich sein. Das Halbrahmen-Modell Uvex Varitronic s richtet sich hauptsächlich an Rennradfahrer. Die Uvex Variotronic ff zielt mit ihrem Vollrahmen eher auf die Mountainbike-Klientel. Beide Modelle gibt es entweder in weiß/orange oder im mattschwarzen Carbon-Look. Der Preis für den Technologie-Träger wird 299,95 Euro betragen. Wir warten gespannt auf die ersten Testmodelle und werden euch natürlich auf dem Laufenden halten.

Fotostrecke: Uvex Variotronic

Stefan Frey am 25.06.2015

  • Das könnte Sie auch interessieren