Sea Otter 2017: TRP Quadiem & Slate

Aaron Gwins TRP-Bremsen jetzt für alle erhältlich

  • Ludwig Döhl
 • Publiziert vor 4 Jahren

TRP will mit der neuen Quadiem G-Spec eine konkurrenzfähige MTB-Bremse für den Premiumsektor bauen. Das neue Slate-Modell soll vor allem Trail- und Endurofahrer ansprechen.

Um die Höllenfahrten von Downhill-Star Aaron Gwin zu bremsen, muss die TRP Quadiem G-Spec  ordentlich zupacken. Mit vier Kolben pro Bremssattel sollte das weder für die Downhill-Bremse Quadiem, noch für Enduro-Stopper Slate ein Problem sein. Sowohl bei der Bremsflüssigkeit als auch bei den Bremsbelägen setzt man bei TRP auf bewährte Produkte von Shimano. So können neben den Original-TRP-Belägen alle Beläge gefahren werden, die für Shimanos Saint- oder Zee-Bremsen kompatibel sind. Zum Entlüften der Bremse kann Shimano-Mineralöl verwendet werden, der Shimano-Entlüftungskit ist bei der Slate sogar voll und bei der Quadiem teilweise kompatibel.

Besonders auffällig am Hebel der neuen TRP Quadiem-Bremse: Die breite Auflagefläche für den Finger.

Die Bremshebel haben an der Quadiem während der Entwicklung besonders viel Aufmerksamkeit genossen. Mit einer breiten Auflagefläche für den Zeigefinger soll er besonders ergonomisch sein und vor allem bei langen Abfahrten den Finger nicht abschnüren. Der Bremshebel der Slate ist etwas kleiner und erinnert stark an Hebel von aktuellen Shimano-Bremsen. Mit einem kleinem Drehrad lässt sich die Hebelweite der Quadiem- und Slate-Bremsen sogar werkzeuglos verstellen. Die Klappschelle macht die Montage am Lenker besonders leicht.

Sowohl Bremssattel als auch Bremshebel der TRP G-Spec-Modelle (hier Quadium) sind hochglanzpoliert. Die schwarzen Aussparungen in der Bremsscheibe sollen helfen, die Scheibe bei schlechtem Wetter sauber zu halten.

Die Topmodelle der jeweiligen Bremsen sind mit dem Beinamen „G-Spec“ versehen und haben hochglanzpolierte Hebel und Bremssättel, die günstigeren Modelle sind lediglich lackiert. Aussparungen in den Bremsscheiben (schwarze Felder auf der Kontaktfläche zu den Bremsbelägen) sollen Dreck und Wasser bei schlechten Wetterverhältnissen besser von der Scheibe abhalten. Alle Bremsen sollen ab Mitte Mai verfügbar sein.

Die Fakten zur TRP Quadiem G-Spec


Preis: 186 Euro (pro Bremse ohne Bremsscheibe)


Preis Bremsscheibe: 39 Euro


Gewicht Vorderradbremse: 315 Gramm (Herstellerangabe; nur Sattel, Bremshebel und Leitung; ohne Beläge und Scheiben)

Der Bremshebel der TRP Slate fällt etwas kleiner aus als der der Quadiem und erinnert an den aktueller Shimano-Bremsen.

Das Drehrad dient zur Verstellung der Hebelweite. Der Druckpunkt ist nicht separat einstellbar.

Sowohl die TRP Slate als auch die Quadiem-Bremsen sind kompatibel mit den Bremsbelägen der Shimano Saint oder Zee. 

Die Fakten zur TRP Slate G-Spec


Preis: 150 Euro (pro Bremse ohne Bremsscheibe)


Preis Bremsscheibe: 39 Euro


Gewicht Vorderradbremse: 290 Gramm (Herstellerangabe; Nur Sattel, Bremshebel und Leitung; ohne Beläge und Scheiben)

Schlagwörter: Aaron Gwin Bremsen Downhill Neuheiten 2017 Sea Otter Shimano XT TRP


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Deshalb fährt Aaron Gwin 2016 für YT Industries
    Aaron Gwin wechselt zu YT – die Hintergründe

    12.02.2016

  • Eurobike 2016: neue Mountainbike-Bremsen
    Eurobike-Neuheiten: Bremsen

    28.08.2016

  • Labor- und Praxistest 2016: MTB-Scheibenbremsen
    7 Scheibenbremsen für Mountainbikes im Härtetest

    04.11.2016

  • Test 2016 – MTB-Scheibenbremsen: Formula R0 Racing
    Formula R0 Racing im Labor- und Praxistest

    03.11.2016

  • Test 2016 – MTB-Scheibenbremsen: Hope Tech 3 E4
    Hope Tech 3 E4 im Labor- und Praxistest

    03.11.2016

  • Test 2016 – MTB-Scheibenbremsen: Sram Guide RSC Ultimate
    Sram Guide RSC Ultimate im Labor- und Praxistest

    03.11.2016

  • Test 2016 – MTB-Scheibenbremsen: Trickstuff Direttissima
    Trickstuff Direttissima im Labor- und Praxistest

    03.11.2016

  • Test 2016 – MTB-Scheibenbremsen: Magura MT5
    Magura MT5 im Labor- und Praxistest

    03.11.2016

  • Test 2016 – MTB-Scheibenbremsen: Shimano XT BL/BR-M8000
    Shimano XT BL/BR-M8000 im Labor- und Praxistest

    03.11.2016

  • Magura HS 33

    31.10.2006

  • Adventskalender 2019
    Trickstuff – Bremsscheiben und Bremsbeläge

    16.12.2019

  • DH Worldcup 2018 #1 Losinj: Rennbericht
    Gwin gewinnt Generationenduell in Kroatien

    23.04.2018

  • BIKE Festival Willingen 2017: Impressionen Tag 1
    Tag 1 bei Deutschlands größtem BIKE Festival

    19.05.2017

  • Test 2007: Shimano XT
    Shimano XT: Härtetest

    28.11.2007

  • Auktion: GT Fury Atherton Racing Weltmeisterschafts-Rahmen

    16.01.2013

  • Eurobike 2016: KTM
    KTM zeigt All Mountain-Bike auf Plus-Bereifung

    03.09.2016

  • Downhill: Minaar und Charre neue Weltmeister 2012

    03.09.2012

  • Neuheiten 2017: Fahrbericht Rocky Mountain Element
    Edel-Racer bekommt mehr Trail-Performance

    29.06.2016