Aaron Gwins TRP-Bremsen jetzt für alle erhältlich Aaron Gwins TRP-Bremsen jetzt für alle erhältlich Aaron Gwins TRP-Bremsen jetzt für alle erhältlich

Sea Otter 2017: TRP Quadiem & Slate

Aaron Gwins TRP-Bremsen jetzt für alle erhältlich

  • Ludwig Döhl
 • Publiziert vor 5 Jahren

TRP will mit der neuen Quadiem G-Spec eine konkurrenzfähige MTB-Bremse für den Premiumsektor bauen. Das neue Slate-Modell soll vor allem Trail- und Endurofahrer ansprechen.

Um die Höllenfahrten von Downhill-Star Aaron Gwin zu bremsen, muss die TRP Quadiem G-Spec  ordentlich zupacken. Mit vier Kolben pro Bremssattel sollte das weder für die Downhill-Bremse Quadiem, noch für Enduro-Stopper Slate ein Problem sein. Sowohl bei der Bremsflüssigkeit als auch bei den Bremsbelägen setzt man bei TRP auf bewährte Produkte von Shimano. So können neben den Original-TRP-Belägen alle Beläge gefahren werden, die für Shimanos Saint- oder Zee-Bremsen kompatibel sind. Zum Entlüften der Bremse kann Shimano-Mineralöl verwendet werden, der Shimano-Entlüftungskit ist bei der Slate sogar voll und bei der Quadiem teilweise kompatibel.

Ludwig Döhl Besonders auffällig am Hebel der neuen TRP Quadiem-Bremse: Die breite Auflagefläche für den Finger.

Die Bremshebel haben an der Quadiem während der Entwicklung besonders viel Aufmerksamkeit genossen. Mit einer breiten Auflagefläche für den Zeigefinger soll er besonders ergonomisch sein und vor allem bei langen Abfahrten den Finger nicht abschnüren. Der Bremshebel der Slate ist etwas kleiner und erinnert stark an Hebel von aktuellen Shimano-Bremsen. Mit einem kleinem Drehrad lässt sich die Hebelweite der Quadiem- und Slate-Bremsen sogar werkzeuglos verstellen. Die Klappschelle macht die Montage am Lenker besonders leicht.

Ludwig Döhl Sowohl Bremssattel als auch Bremshebel der TRP G-Spec-Modelle (hier Quadium) sind hochglanzpoliert. Die schwarzen Aussparungen in der Bremsscheibe sollen helfen, die Scheibe bei schlechtem Wetter sauber zu halten.

Die Topmodelle der jeweiligen Bremsen sind mit dem Beinamen „G-Spec“ versehen und haben hochglanzpolierte Hebel und Bremssättel, die günstigeren Modelle sind lediglich lackiert. Aussparungen in den Bremsscheiben (schwarze Felder auf der Kontaktfläche zu den Bremsbelägen) sollen Dreck und Wasser bei schlechten Wetterverhältnissen besser von der Scheibe abhalten. Alle Bremsen sollen ab Mitte Mai verfügbar sein.

Die Fakten zur TRP Quadiem G-Spec


Preis: 186 Euro (pro Bremse ohne Bremsscheibe)


Preis Bremsscheibe: 39 Euro


Gewicht Vorderradbremse: 315 Gramm (Herstellerangabe; nur Sattel, Bremshebel und Leitung; ohne Beläge und Scheiben)

Ludwig Döhl Der Bremshebel der TRP Slate fällt etwas kleiner aus als der der Quadiem und erinnert an den aktueller Shimano-Bremsen.

Ludwig Döhl Das Drehrad dient zur Verstellung der Hebelweite. Der Druckpunkt ist nicht separat einstellbar.

Ludwig Döhl Sowohl die TRP Slate als auch die Quadiem-Bremsen sind kompatibel mit den Bremsbelägen der Shimano Saint oder Zee. 

Die Fakten zur TRP Slate G-Spec


Preis: 150 Euro (pro Bremse ohne Bremsscheibe)


Preis Bremsscheibe: 39 Euro


Gewicht Vorderradbremse: 290 Gramm (Herstellerangabe; Nur Sattel, Bremshebel und Leitung; ohne Beläge und Scheiben)

Themen: Aaron GwinBremseDownhillNeuheiten 2017Sea OtterShimano XTTRP


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Deshalb fährt Aaron Gwin 2016 für YT Industries
    Aaron Gwin wechselt zu YT – die Hintergründe

    12.02.2016Dass Aaron Gwin zu YT wechselt, hatten wir bereits berichtet. Nun blicken wir hinter die Kulissen, wie der amerikanische Downhill-Superstar zum kleinen deutschen Versender kam.

  • Eurobike 2016: neue Mountainbike-Bremsen
    Eurobike-Neuheiten: Bremsen

    28.08.2016Auf der Eurobike 2016 gibt's Bremsen für jeden Geschmack: Von superleichten Ankern über Spezialisten mit unterschiedlichen Bremssätteln vorne und hinten bis hin zu günstigeren ...

  • Labor- und Praxistest 2016: MTB-Scheibenbremsen
    7 Scheibenbremsen für Mountainbikes im Härtetest

    04.11.2016Neue Technologien, gleicher Anforderungsbereich: Scheibenbremsen müssen Höchstleistungen vollbringen – zu jeder Zeit. Welche neuen Bremssysteme mehr Kontrolle und Sicherheit ...

  • Test 2016 – MTB-Scheibenbremsen: Formula R0 Racing
    Formula R0 Racing im Labor- und Praxistest

    03.11.2016Sowohl die Zange als auch den Geber gab es bereits von Formula, allerdings noch nie in dieser Kombination.

  • Test 2016 – MTB-Scheibenbremsen: Hope Tech 3 E4
    Hope Tech 3 E4 im Labor- und Praxistest

    03.11.2016Fräskunst par excellence hat Hope auch der Tech 3 E4 angedeihen lassen und lässt damit die Herzen der Eloxal-Tuner höher schlagen.

  • Test 2016 – MTB-Scheibenbremsen: Sram Guide RSC Ultimate
    Sram Guide RSC Ultimate im Labor- und Praxistest

    03.11.2016Die Guide RSC Ultimate ist das neue Flaggschiff aus dem Hause Sram und wartet neben bekannten Features mit einigen Neuheiten wie Carbon-Hebel, Schnellentlüftung und isolierten ...

  • Test 2016 – MTB-Scheibenbremsen: Trickstuff Direttissima
    Trickstuff Direttissima im Labor- und Praxistest

    03.11.2016Der neuen Direttissima kann man bereits eine Art Heldenstatus attestieren, weil exakt unsere Testbremse bereits die Rampage in Utah überlebt hat.

  • Test 2016 – MTB-Scheibenbremsen: Magura MT5
    Magura MT5 im Labor- und Praxistest

    03.11.2016Die MTB Scheibenbremse MT5 von Magura ist der günstige Bruder der Magura MT7 und kostet nur 151 Euro.

  • Test 2016 – MTB-Scheibenbremsen: Shimano XT BL/BR-M8000
    Shimano XT BL/BR-M8000 im Labor- und Praxistest

    03.11.2016Im Handel genießen die Shimano-Bremsen den Status eines Sorglos-Produktes. Dranschrauben und genießen.

  • Formula: Neue Bremse und Remote-Lockout für die Gabel

    04.05.2014Gleich zweierlei Neuheiten für den Federgabel- und Bremsenbereich gab es auf der Expo des BIKE-Festivals bei Formula zu bestaunen.

  • Avid X0 Trail: Neue Vierkolben Scheibenbremse mit nur 340 Gramm - Jetzt mit Video!

    27.03.2012Nach der schweren Downhillbremse Code legt Avid eine leichtere Vierkolbenbremse für Cross Country bis Enduro nach. Trotz sehr leichtem Gewicht, hat die X0 Trail einige Features ...

  • Bikepark-Check Serfaus-Fiss-Ladis (Tirol)
    So gut ist der Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis

    15.08.2017Der Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis gehörte immer zu den Lieblingen der FREERIDE. Wir waren im Rahmen des MTB-Festivals 2017 vor Ort und konnten dabei die Parkstrecken noch einmal ...

  • Kurztest 2021: Bremse Magura MT 5
    Super-Stopper: Magura MT 5 im Test

    30.07.2021Bei Bremsen ist mir die Tester-Ehre wurscht. Da schraub’ ich mir keinen Murks ans Bike! Bei der Magura MT-5 war ich mir sicher: Das passt!

  • Neuheiten 2017: Centurion No Pogo Carbon
    Centurion No Pogo: Carbon zum Jubiläum

    30.06.2016Das No Pogo von Centurion war über Jahre eines der beliebtesten Touren-Bikes auf dem Markt. Zum 20-jährigen Jubiläum kommt der Klassiker in einer Carbon-Variante und speckt ...

  • Neuheiten 2017: Trek Fuel EX & Remedy
    Trek Remedy und Fuel EX im neuen Gewand

    30.06.2016Es sind die beiden Topseller in der MTB-Palette von Trek. Sowohl Fuel EX als auch Remedy kommen mit mehr Federweg und aggressiverer Geometrie für mehr Spaß auf dem Trail.

  • BIKE Festival Riva 2017: Montura Bike-Kollektion
    Montura zeigt erstmals Bike-Bekleidung

    04.05.2017Outdoor-Spezialist Montura zeigt am BIKE Festival in Riva erstmals eine Kollektion für Mountainbiker und Rennradfahrer.

  • Neuheiten 2017: Marin Hawk Hill
    Trailspaß zum Budget-Preis

    01.07.2016Ein agiles 120-Millimeter-Fahrwerk, breite Felgen und ein hochwertiger Rahmen – das alles für rund 1600 Euro. Das Hawk Hill soll preisbewussten Trailspaß bringen und gute ...

  • Auktion: GT Fury Atherton Racing Weltmeisterschafts-Rahmen

    16.01.2013Eine einmalige Auktion für einen guten Zweck: Das GT Factory Racing Team versteigert die drei original Rahmen, die von Gee Atherton, Rachel Atherton und Marc Beaumont bei der ...