One Up Components EDC One Up Components EDC

Sea Otter 2017: One Up Components EDC

One Up verlagert das Minitool ins Steuerrohr

Ludwig Döhl am 24.04.2017

Nach dem Vorbild von Specializeds SWAT-Lösungen nutzt nun auch One Up Components den Stauraum im Steuerrohr für Luftkartuschen und komplette Minitools.

Wer auf Bike-Tour nicht auf sein Minitool verzichten kann und dennoch keinen Rucksack mitschleppen will, für den hat One Up Components die optimale Lösung parat. Die Amerikaner nutzen den Stauraum im Steuerrohr, um ihr EDC-Tool mit Minitool, CO2-Kartusche und Kettenschloss zu verstauen. Da das System keinen Platz mehr für die Steuersatzkralle lässt, wird der Steuersatz über einen Abschlussring mit Kassettenverzahnung und großem Loch in der Mitte geklemmt. Wie das Gewinde des Abschlussrings im Gabelschafft greift, wollte man beim Sea Otter Festival noch nicht verraten. Der Tool-Einsatz soll ab Ende Mai 2017 lieferbar sein und kostet ca. 60 US-Dollar. Die nötigen Kappen, um die 103 Gramm schwere EDC-Einheit im Steuerrohr zu verstecken, kosten zusätzliche 25 US-Dollar. Wer kein Tool im Steuerrohr haben will, aber die Lösung dennoch sinnig findet, kann optional auch eine One Up Components-Minipumpe mit integriertem EDC-Tool kaufen und an den Flaschenhalter-Ösen befestigen. Den Rucksack spart man sich dadurch ebenfalls.

One Up Components EDC

Inbusschlüssel, 25er-Torx, Schraubendreher und Kettennieter sind genauso Teil der EDC-Einheit wie Reifenheber und ein Staufach für eine CO2-Kartusche. Die Pumpen links und rechts vom Tool beinhalten ebenfalls eine EDC-Einheit.

Ludwig Döhl am 24.04.2017
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren