BIKE Header Campaign
Kenda Hellkat MTB Reifen Kenda Hellkat MTB Reifen

Sea Otter 2017: Kenda Hellkat & Helldiver

Kenda lässt die Katze aus dem Sack

Ludwig Döhl am 22.04.2017

Kenda zeigt beim Sea Otter Festival zwei neue Reifen für den Downhill- und Enduro-Einsatz. Mit der neuen Advanced Gravity Chasing Technologie will man im Gravity-MTB-Bereich neue Akzente setzen.

Kenda hat beim Sea Otter Classic in Kalifornien mit dem Hellkat und dem Helldiver zwei neue MTB-Reifen gezeigt. Kendas neuer Hellkat-Reifen soll das Enduro- und Downhill-Segment ordentlich aufmischen. Die neue Advanced Gravity-Karkasse besteht aus dem Kenda Vector Shield, einer Gewebe-Schutzschicht, die den Reifen seitlich von Schnitten schützen soll, und einem 20 Millimeter hohen Apex-Gummikeil am unteren Ende der Seitenwand. Letzterer soll vor Durchschlägen auf das Felgenhorn vorbeugen und somit für mehr Pannenschutz sorgen. Angesichts des Einsatzbereiches sind die 1170 Gramm (Herstellerangabe) bei einem 27,5x2,5 Zoll Drahtreifen ok. Später im Jahr 2017 sollen faltbare Versionen folgen. Beide Reifen verfügen über einen Dual-Compound mit gut rollender Lauffläche und weichen Seitenstollen. Der Kenda Hellkat dürfte mit seinem Schwalbe Magic Marry ähnlichen Profil vor allem am Vorderrad gefahren werden, während der Helldiver mit Semislick-Profil für das Hinterrad ausgelegt ist.

Kenda Helldiver MTB Reifen

Der neue Kenda Helldiver in der Pro-Ausführung.

Kenda Helldiver Enduro MTB Reifen

Ein Semislick-Reifen fürs Hinterrad: der neue Kenda Helldiver.

Wir haben den Kenda Hellkat bereits ausgiebig in Labor und Praxis getestet. Alle Ergebnisse gibt's im großen Reifentest in BIKE 6/17 – ab 2. Mai am Kiosk. Die komplette Ausgabe können Sie auch in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder im DK-Shop bestellen:

iTunes StoreGoogle Play Store

Ludwig Döhl am 22.04.2017

  • Das könnte Sie auch interessieren