Truvativ Descendant Truvativ Descendant

Neuheiten 2016: Truvativ Descendant

Neue Mittelklasse-Produktreihe von Truvativ

Adrian Kaether am 25.03.2016

Mit der Descendant stellt Truvativ eine Produktreihe für alle vor, die es bergab gern krachen lassen. Mit Leistung und Dauerhaltbarkeit und fairem Preis sollen die Kunden gelockt werden.

Mit der Descendant stellt Truvativ (Sram) eine neue Reihe von Anbauteilen vor, die Leistung, Dauerhaltbarkeit und Style zu einem möglichst kleinen Preis bieten sollen. Die Descendant-Familie beeinhaltet dabei drei Kurbelsets für unterschiedliche Einsätze. Allerdings alle nur als Einfachkurbeln, da Sram sich komplett vom Umwerfer verabschiedet hat. Dazu vier Lenker, eine Sattelstütze und einen Vorbau. Die Produktreihe richtet sich an All-Mountain- und Enduro-Biker sowie Downhiller.

Neben der Downhill-Kurbel für den richtig harten Einsatz, die in 165 und 170 mm Länge für 166 bis 214 Euro zu haben ist und 725 g wiegen soll, stellt Truvativ zwei weitere Kurbeln für den All-Mountain- und Enduro-Einsatz vor. 674 g wiegt die Aluminiumvariante mit 32-Zähne-Blatt und 175 mm Kurbelarmlänge, sie kostet zwischen 175 und 205 Euro. Die Carbon-Version ist bereits ab 340 Euro zu haben und soll 587 Gramm wiegen. Damit wäre sie eine der billigsten Carbon-Kurbeln am Markt für diesen Einsatzbereich.

Die Lenker sind bis auf die 800-mm-Downhillvariante, die für 77 Euro und nur aus Aluminium zu haben ist, alle in Carbon und Alu erhältlich. Das Modell ohne Rise kostet 71 Euro (Aluminium) und 163 Euro in Carbon und ist 750 mm (Carbon) beziehungsweise 760 mm in Aluminium breit. Für den selben Preis kann man auch zwei ansonsten baugleiche Modelle mit 20 mm Rise erwerben. Über das Gewicht schweigt die Pressemitteilung leider.

Die Sattelstütze gibt es in 350 und 400 mm Länge und mit 30,9 und 31,6 mm Durchmesser. Sie wird zwischen 235 und 275 Euro kosten und nur als Aluminiummodell erhältlich sein. Auch der Vorbau kommt nur in Aluminium, kostet 71 Euro und ist 40, 50 oder 60 mm lang. Der Hersteller gibt ein Gewicht zwischen 149 und 168 g an.

Die Truvativ-Descendant-Reihe ist bereits im Handel erhältlich.

Fotostrecke: Truvativ Descendant

Truvativ Descendant

Eine fürs Grobe: die Downhillkurbel ist in 165 oder 170 Millimeter Länge zu haben, wiegt mit 32er Kettenblatt 725 Gramm und kostet 166 - 214 Euro.

Truvativ Descendant

Die Alu Kurbel kostet 175 bis 205 Euro, wiegt 674 Gramm (mit 32er Kettenblatt) und ist in 170 oder 175 Millimeter zu haben.

Truvativ Descendant

Mit 340 bis 371 Euro ist die Descendant Carbon eine der günstigsten Carbonkurbeln am Markt. Sie wiegt 587 Gramm und ist 175 Millimeter lang.

Truvativ Descendant

Lenker und Vorbau wurden angeblich in Zusammenarbeit mit Jerome Clementz entwickelt. Der Vorbau wiegt zwischen 149 und 168 Gramm, je nach Länge (40, 50 und 60mm) und kostet 71 Euro.

Truvativ Descendant

Die Sattelstütze gibt es mit 350 und 400 Millimeter Länge und 30,9er oder 31,6er Durchmesser. Sie wiegt zwischen 235 und 275 Gramm und kostet 54 Euro.

Truvativ Descendant

Der Lenker ohne Rise ist 750 beziehungsweise 760 Millimeter in der Alu-Variante lang und kostet 163 beziehungsweise 71 Euro.

Truvativ Descendant

Auch mit 20 Millimeter Rise sind die Lenker zu haben. Ansonsten alles wie bei den Kollegen ohne Rise.

Adrian Kaether am 25.03.2016
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren