Rohloff Speedhub Ritzel beim BIKE Festival Willingen 2016 Rohloff Speedhub Ritzel beim BIKE Festival Willingen 2016

Neuheiten 2016: Rohloff Speedhub für Steckritzel

Rohloff überarbeitet die Getriebenabe Speedhub

Sebastian Brust am 28.05.2016

Die Rohloff ist ab sofort mit Steckritzeln kompatibel. Für den Wechsel genügt ein kleiner Schraubendreher.

Wer bisher das Ritzel an seiner Rohloff Speedhub wechseln wollte, brauchte Spezialwerkzeug und musste beim Schrauben vorsichtig sein, um dabei die Nabe nicht zu beschädigen oder sich nicht zu verletzen. Diese Zeiten sind vorbei. Ab sofort genügt ein kleiner Schlitzschraubendreher für den Ritzeltausch.

Rohloff Steckritzel: Mehr Varianten und geänderte Kettenlinie

Das hintere Antriebsritzel kann bei allen Rohloff-Naben ab sofort einfach aufgeschoben und mittels eines Sprengrings gesichert werden. Zur Demontage des Ritzels wird der Ring schlicht mit einem kleinen Schraubendreher aufgehebelt. So ist in nur wenigen Sekunden das Ritzel gedreht oder getauscht. Die Preise der neuen Rohloff-Ritzel liegen zwischen 13 Euro (13 Zähne) und 23 Euro (21 Zähne). Der für die Umrüstung nötige Trägeradapter schlägt einmalig mit 30 Euro zu Buche.

Rohloff Speedhub Ritzel beim BIKE Festival Willingen 2016

Für die Umrüstung benötigt wird der Steckritzeladapter Splined Carrier (30 Euro inkl. Sicherungsring) und das Steckritzel (ab 13 Euro).

Die Rohloff Steckritzel sind mit 13 bis 19 und 21 Zähnen erhältlich. Die Kettenlinie der Steckritzel erhöht sich auf 58 mm (Schraubritzel: 54 mm). Die Kettenlinie der gekröpften Riemenscheibe für den Gates Carbon Drive Antriebsriemen bleibt weiterhin bei 54,7 mm.

142-mm-Version und Boost-Adapter

Ab Juni 2016 läuft die Auslieferung der Rohloff Speedhub in der 142-mm-Version für Steckachsen, schon wurde Bedarf an einer Boost-Variante (148 mm Nabenbreite) angemeldet. Rohloff plant derzeit eine Lösung mittels eines nachrüstbaren 6 mm breiten Adapters, der auf der Antriebsseite eingesetzt wird.

Rohloff Speedhub Ritzel beim BIKE Festival Willingen 2016

Der 6 mm breite Adapter (im Bild schwarz, zwischen Ausfallende und Riemenscheibe) macht die 142-mm-Rohloff tauglich für den Boost-Standard (148 mm).

Dadurch muss jedoch das Laufrad leicht asymmetrisch eingespeicht werden. Der Versatz von 3 mm sei jedoch laut Rohloff bei zuvor korrekt berechneter Speichenlänge kein Problem, es müssen also keinen neuen Speichen verbaut werden. Laufräder mit der Rohloff Getriebenabe Speedhub werden normalerweise symmetrisch mit gleicher Speichenlänge links und rechts aufgebaut. Weitere Infos auf der Herstellerseite: www.rohloff.de

Sebastian Brust am 28.05.2016